Neuer höchster Punkt des Kt. Thurgau


Publiziert von mde, 30. Dezember 2009 um 11:40. Diese Seite wurde 11906 mal angezeigt.

Ich denke, der hier auf hikr.org angegebene und vor Ort sogar beschriftete höchste Punkt des Kantons Thurgau, Groot 991.3m, ist falsch! Sieht man auf den amtlichen Vermessungsportalen nach, so muss man eigentlich zum Schluss kommen, dass das Dreiländereck SG/TG/ZH, P.992, nördlich des Hörnli, der höchste Punkt ist.

Verursacht wird die Konfusion wohl durch einen Tippfehler in den amtlichen Vermessungsunterlagen. Das Dreiländereck ist dort nämlich nur als 922.9m angegeben, obwohl 992.9m korrekt wären. Oder, vielleicht ist es auch ein Zahlendreher und 992.2m ist richtig, was dann auch mit der 1:25'000er Karte konsistent wäre (P.992).



Hier noch die Situation an jenem Punkt, der bisher als höchster angegeben wird. Die Höhe von 991.3m ist zwar nirgends angegeben, klar ersichtlich ist aber, dass der P.996 nicht im Kanton Thurgau liegt. Durch die Nähe zur 990m-Höhenkurve ist 991.3m (und nicht mehr) aber plausibel.



Na ja, soo wichtig ist das Ganze auch wieder nicht. Um ganz sicher zu sein, wäre wohl auch noch ein Augenschein vor Ort nötig. Für mich persönlich hat es ein bisschen Relevanz, da ich auf Biketouren bei neuen TG-Höhepunkt schon mehrfach vorbeigekommen bin, auf dem Groot hingegen noch nie.



Kommentare (14)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. Dezember 2009 um 17:49
Das ist ja interessant! Dann werde ich bei Gelegenheit den Punkt 992 auch noch mitnehmen - sicher ist sicher!

Sputnik Pro hat gesagt: Thurgauer Problem
Gesendet am 30. Dezember 2009 um 19:04
Habe das Problem auch schon erkannt, aber ich war ja an beiden Punkten. Allerdings ist der Vermessungspunkt P.992m auf Zürcher Gebiet und die Kantonsgrenze verläuft etwa 1-2m darunter - somit wäre der P.991,3m doch der höchste Thurgauer. Vielleicht kann das Vermessungsamt vom Kanton Thurgau noch genauer Auskunft geben.

ABoehlen Pro hat gesagt: Hörnliweg
Gesendet am 31. Dezember 2009 um 16:54
Im "Ferienbuch der Schweiz" (Reka 1966) wird der höchste Punkt des Thurgau mit "Hörnliweg, 993 m" bezeichnet. Dies würde dem Vermessungsplan entsprechen (mit bereinigtem Zahlendreher).

Sputnik Pro hat gesagt: TG-Karte
Gesendet am 2. Januar 2010 um 15:36
Ich denke der P.992,1m liegt ausserhalb von Thurgau, denn auf der Karte des Landesbermessungsamtes liegt er auf der Grenze ZH/SG womit wahrscheinlich wirklich der Grenzstein auf dem Groot der höchste Punkt von TG ist.

Link TG-Karte http://www.geoinformation.tg.ch

Wer schreibt dem Thurgauer Vermessungsamt um sicher zu sein?

mde hat gesagt:
Gesendet am 2. Januar 2010 um 19:43
Ich habe die Situation beim P.992 auf dem Zürcher, dem Thurgauer und dem St.Galler GIS studiert. Etwas seltsam ist, dass die 3 Kartenwerke gar nicht so ganz deckungsgleich scheinen.

Auf der Thurgauer Karte ist die Höhe des Punktes falsch angegeben. Auf der oben publizierten St.Galler Karte scheint das Dreiländereck und der P.992 identisch zu sein.

Auf der Zürcher Karte hingegen ist klar ersichtlich, dass P.992 und das Dreiländereck nicht identisch sind. Dafür ist der Vermessungspunkt im Gelände nicht auszumachen, d.h. keine Markierung oder ähnliches vorhanden.

Rudimentär abgeschätzt wäre das Potential schon vorhanden, dass das Dreiländereck der höchste Punkt des Kantons Thurgau ist, auch wenn P.992 östlich des Weges liegt. Das Gelände fällt etwa einen Meter ab, womit man dann auch so bei 991.2m oder so ist...

Hier noch das Bild mit der Situation bei P.992, kopiert aus meinem Bericht von der gestrigen Tour. Rechts am Bildrand der Grenzstein TG/SG/ZH, gemäss der Zürcher Karte ist links beim Wegweiser P.992.


MunggaLoch hat gesagt: für mich...
Gesendet am 4. Januar 2010 um 10:22
...ist es der Groot!
1. ist es dort beschriftet
2. ist der Punkt am Hörndli kein "Berg", da es nicht auf jeder Seite runter geht ;-)
Aber klar war es für mich dort nie. Z.B. lernen die Thurgauer in der Schule, dass das Hörndli ihr höchster Punkt ist...
Und sind wir ehrlich, wer war auf dem höchsten Punkt vom Kanton Genf? Und war es sicher der höchste Punkt? Ich bin mir dort heute noch nicht sicher ;-)
Gruass, Martin

maawaa Pro hat gesagt: RE:für mich...
Gesendet am 4. Januar 2010 um 14:24
Ich denke einfach das der "höchste Punkt" nicht zwingend ein Gipfel in herkömmlichen Sinne sein muss. Auch auf dem Groot ist der höchste TG - Punkt ja nicht der Gipfel des Berges. Aber das ist natürlich Auslegungssache, wie allgemein auch der Begriff "Gipfel" an sich.

Grüsse, Marco

MunggaLoch hat gesagt: hm...
Gesendet am 4. Januar 2010 um 16:23
...super gekontert! Genau dort stimmt es ja auch nicht. Und ich habe mich während dem Schreiben noch gefragt, ob das wirklich "meine" Definition ist. Denn es geht ja um den höchsten Punkt und nicht um den höchsten Berg... ;-)
In diesem Sinne, viel Spass noch!

maawaa Pro hat gesagt: RE:hm...
Gesendet am 4. Januar 2010 um 18:16
Die Sinnfrage nach "Punkt" und "Gipfel" habe ich mir übrigens auch bei der letzten Tour gestellt, als ich am St.Chrischona Kirchlein stand...

Aber die Suche nach "Punkten" an sich finde ich schon sehr spannend! Man könnte ja auch mal den jeweils süd-, nörd-, west- und östlichsten, den höchsten und den tiefsten Punkt eines Landes, Kantons etc. besuchen, das wäre dann wohl eine Lebensaufgabe...

Den hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Haldenwanger_Eck

habe ich fest vor zu besuchen wenn ich den Widderstein besteige, liegt ganz in der Nähe.

Viele Grüsse, Marco

marvel hat gesagt: RE:hm...
Gesendet am 5. Januar 2010 um 16:53
Als ich vor ca. 15 Jahren einmal am Haldenwanger Eck stand, war ich eigentlich etwas enttäuscht, wie unspektakulär der südlichste Punkt Deutschlands ist (gut, vielleicht noch spektakulärer als der höchste Punkt des Thurgaus, aber nicht viel).

Wie auch immer, interessant wären noch die Schwerpunkte der Kantone - wobei diese in vielen Fällen erst einmal bestimmt werden müssten (und in einigen Fällen wäre ich mir gar nicht einmal sicher, ob diese überhaupt auf Kantonsgebiet liegen). Wäre wohl eine Aufgabe für bergsteigende Mathematiker, denen langweilig ist.

Linard03 Pro hat gesagt: RE:für mich...
Gesendet am 4. Januar 2010 um 21:29
... geht's auch nicht wirklich um's "zentimeterle":

- Groot: immerhin haben die Thurgauer beim Groot eine offizielle Tafel montiert und machen selbst für ihre höchste Erhebung entsprechende Werbung. Wäre etwas peinlich für die Tourismus-Verantwortlichen, wenn nicht der "Groot" ihr höchster Punkt wäre ... Zudem bietet der Groot eine Super-Aussicht, was vom anderen Punkt nicht unbedingt behauptet werden kann.

- Genf: gemäss "Wiki" bilden "... die zwei Grenzsteine 132 und 135 beim Weiler La Monniaz den höchsten Punkt (517.7m) ..."
Aber auch hier werden sich zweifelsohne verschiedene Meinungen finden ...

Gruss, Linard03

Fico hat gesagt: Vorschlag
Gesendet am 13. März 2011 um 12:49
Eher zufällig bin ich gestern an beiden Punkten des Kt. Thurgau vorbeigewandert und habe heute die Diskussion hier nachgelesen. Mein Vorschlag: Die Thurgauer Tourismusförderung soll doch versuchen, den St. Gallern, die sonst noch genügend andere Berge haben, die fehlenden Meter bis zum Pt. 996 des Grat/Groot abzukaufen (oder zu tauschen). Damit wären alle Zweifel beseitigt, und auch die Thurgauer könnten einen echten Gipfel als höchsten Punkt ihr Eigen nennen. ;-)

stkatenoqu Pro hat gesagt: RE:Vorschlag
Gesendet am 31. Mai 2012 um 16:59
Leider habe ich erst heute diese Seite gefunden. Ich denke, die Idee von Fico ist grossartig, da damit auch allgemeinen Grundsätze von geografischen Grenzen, nämlich über Berggipfel oder entlang von Gewässern, Rechnung getragen würde. Lasst uns dabei aber nicht die Aargauer und die Neuenburger vergessen, die von gleichen Problemen betroffen sind.

friedfischtom hat gesagt: Offizielle Auskunft höchster Punkt Thurgau
Gesendet am 26. Mai 2015 um 14:56
Cyrill Rüegger Selig hat das 2005 abgeklärt:
Zusammengefasst: Der höchste ist bei Groot aber nicht auf dem Groot.

***
Vermessungsamt:
***
Höchster Punkt im Thurgau
Grat 991.1 m.ü.M.
Sehr geehrter Herr Rüegger




Es freut uns, dass Sie sich für die höchsten Punkte der Schweizer Kantone inte-ressieren.
Aus dem gleichen Grund, kommen immer wieder Anfragen an uns.
Zu recht warten Sie mit Spannung auf unsere Antwort.
Seit der Medienkonferenz am 8. Dezember 2003 ist der höchste Geländepunkt des Kantons Thurgau auf dem „Grat“, zugleich Kantonsgrenze zu St. Gallen.
Spannend darum, weil nach den heutigen Messmöglichkeiten beide Steinoberflä-chen, sowohl derjenige auf dem Grat als auch derjenige hinter dem Silberbüel („Dreiländersrtein“) die gleiche Meereshöhe aufweisen.
Nämlich 991.57 m.ü.M. Dabei ist von einer Unsicherheit zwischen +- 3 bis 5 cm auszugehen.
Nur wird die Geländehöhe als massgebend erachtet, welche am Grat bei den be-sagten 991.1 m.ü.M. liegt.


Kommentar hinzufügen»