Ist kumulatives Zusammenrechnen erlaubt?


Publiziert von Henrik , 3. September 2009 um 20:22. Diese Seite wurde 488 mal angezeigt.

Es klingt wie eine Haarspalterei, aber entsprechend unterwegs ist das dann doch von Relevanz!

Bei meinem letzten Eintrag habe ich die auf der Karte gemessenen HM eingetragen, wir kennen das alle, zuerst steigt man, dann geht es wieder flott runter, steigt erneut  (meist schweisstreibend), rauf  und runter etc. Damit im Bericht die  "Arbeit" auch gebührend niedergelegt erscheint, wie ist mit HM zu verfahren, darf man kumulieren oder nur die kartenrelvante Grösse vom Minimum zum Maximum einbringen?

Ist meine Überlegung unseriös?

Ich freue mich auf die Diskurse!

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/gemeinde/Kampf-gegen-die-Hoehenmeter-und-sich-selbst/story/19569450?placeId=119



Henrik



Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

Roman hat gesagt: Ja und Nein
Gesendet am 3. September 2009 um 21:19
Hallo Henrik,

ich meine ja und nein. Wenn ich z.B. eine Bergwanderung mache oder normale Hochtour rechne ich nur die Höhenmeter ab Start ohne Bergbahnen bis zur Gipfelhöhe.
Bei Skitouren mit mehreren expliziten Abfahrten und entsprechend neu Aufstiegen kummuliere ich diese zusammen. Ansonsten bekomme ich im Schwarzwald nie über 1000 Höhenmeter hin.
Ich finde da ist es sinnvoll da es schwierig ist das ganze über Entfernung zur Zeit und Höhenmeter in Realation zubekommen.
Entgegen bei klassischen Bergwanderungen schafft man ja rund 400 Meter Höhe je Stunde und bekommt so über die angegebene Zeit recht schnell raus, dass es auch hoch und runter ging bzw. lange Flach weg.

Viele Grüße
Roman

Henrik hat gesagt: Also, das ist schon klar..
Gesendet am 3. September 2009 um 21:24
ich rechne Bergbahnen auch nicht ein, aber am Samstag auf unserer Tour im Tessin waren 490 HM rauf, dann fast 400 m runter, dann wieder 300 rauf, dann 650 runter...das gbit ja mehr als ich angegeben haben...es ist Haarspalterei: die Anstrengung und das "Schwermetall-Rausschwitzen" tun einen ja gut und die Beine danken jede Rast...

Ich trete einen Diskurs an, der vielleicht störend erscheint?

Gruss

Henrik

felixbavaria hat gesagt:
Gesendet am 3. September 2009 um 22:09
Hallo Henrik,

ich kumuliere bei meinen Touren die Höhenmeter immer. Sonst ist die Angabe ja wenig aussagekräftig -- was den Zeitbedarf anbelangt: 1000 Höhenmeter bleiben 1000 Höhenmeter, auch wenn sie in mehreren Etappen gegangen werden. So gibt es denn auch Voralpentouren mit 2000 Höhenmetern auf Berge, die selber keine 2000 hoch sind: Und ohne dass man in den Niederlanden anfängt :)

Viele Grüße, Felix

bulbiferum Pro hat gesagt: Meine Angaben sind
Gesendet am 4. September 2009 um 07:31
immer kumuliert. Bei meinen Touren übernimmt diese Aufgabe das GPS. Ich stimme mit FelixW84 überein. Ohne Kumulation ist die Angabe nicht schlüssig. Übrigens wird das so auch in den Wanderführern gehandhabt.

Liebe Grüsse, Bulbiferum

chaeppi Pro hat gesagt: Höhenmeter
Gesendet am 4. September 2009 um 08:04
Der Höhenunterschied hat keine Aussagekraft. Also wenn ich etwas über die zu erbringende Leistung einer Tour wissen möchte musst Du kumulieren. Bei mir macht das Swiss Map 25. Wenn ich eine Route eintrage wird jeder HM gerechnet.

LG chaeppi

ABoehlen Pro hat gesagt: Ich kumuliere...
Gesendet am 4. September 2009 um 09:41
...auch immer, aus denselben Gründen wie meine Vorredner, zumal meine Touren üblicherweise eine Folge von mehreren Auf und Ab's sind. Allerdings gehe ich konventionell vor, d.h. mit Landeskarte und Taschenrechner, auch wenn es so natürlich nicht auf den Meter genau stimmt.

Liebe Grüsse
Adrian

Domenic hat gesagt: Auf jeden Fall...
Gesendet am 4. September 2009 um 10:57
... kumulieren. Sonst entsteht ja ein völlig falsches Bild der Tour. Wenn ich zum Beispiel bei auf 1000 Meter starte, dann auf 500 Meter runtergehe und dann wieder auf 1100 hoch, dann habe ich ja 600 Höhenmeter gemacht, wenn ich aber nicht kumulieren würde, wären es nur 100 Höhenmeter.

Interessant ist auch, dass man auf "Flachland-Touren" durch das ständige Auf und Ab zum Teil gleich viele Höhenmeter macht wie auf Gebirgstouren, wo man alle Höhenmeter an einem Stück macht.

Gruss Domenic

MunggaLoch hat gesagt: Ich meine auch...
Gesendet am 5. September 2009 um 11:10
...kummulieren. Denn vor allem im Flachland machen die "paar" Höhenmeter rauf und runter bei einer längeren Wanderung bald was rechtes aus...

teisenkopf hat gesagt: Selbst auf den Schulungen....
Gesendet am 11. September 2009 um 15:15
zum Natur- und Wanderführer der Wandervereine und verbände (z.B. Schwarzwaldverein) wird dringend auf die sogenannte strenge (GPS etc.) oder vage Kummulation verwiesen. Alles andere wird ziemlich unrealistisch.
Wobei ich mir noch eine Zeile mit der Entfernungsangabe (km) für Touren wünschen würde, diese bietet in mittleren oder tieferen Höhenlagen eine weitere gute Klassifizierungsmöglichkeit.
Gruss Christian

Omega3 hat gesagt: Gewissensfrage!
Gesendet am 12. September 2009 um 01:22
Lieber Henrik,

also wenn du stolzer Besiter einer Cumuluskarte bist, dann darfst du mit gutem Gewissen kumulieren.

Lieber Gruss
Martin


Kommentar hinzufügen»