Gewicht sparen


Publiziert von Domenic, 8. Mai 2009 um 10:07. Diese Seite wurde 2086 mal angezeigt.

Das Konzept mit den Ultraleicht-Rucksäcken fasziniert mich. Wie erreicht ihr das? Unsere dürften sich eher im 30kg-Bereich bewegen. Zelt, Schlafsack, Verpflegung für eine Woche, Kocher, 6 Liter Wasser pro Person (zum trinken und kochen). Das schlägt alles massiv aufs Gewicht.
Gut beim Wasser können wir sparen, da wir dieses Jahr mit Katadyn-Filter unterwegs sind.
Aber der Rest ist ja ziemlich zwingend.



Kommentare (15)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 10:22
Nützliche Links: Klick und Klack. Oder auch das Buch "Beyond backpacking" von Ray Jardine.

Beim Essen und Trinken kann man nicht so viel einsparen (ok, ich nehme mal an, dass in den 30 kg keine Wassermelone dabei ist...), aber beim Material lässt sich vieles machen: Leichtzelt/Tarp, leichter Schlafsack, etc.

Die leichten Materialien bekommt man vielfach nur in den USA, aber gute Sachen hat z.B. der Montbell-Shop in Grindelwald.

kopfsalat hat gesagt:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 11:08
der einstieg ist ja schon mal gemacht.

man sollte aber aufpassen, dass man nun nicht einfach seine ganze schwere ausrüstung durch leichte ersetzt.

besser und billiger ist es sich GENAU zu überlegen, was die wirklichen anforderungen dieser speziellen tour sind. und dann alles wegzulassen, was ich nicht wirklich unbedingt brauche. z.b. das vielgeliebte aber nie benutzte multitool ;-)

Alpin_Rise hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 12:28
Es ist nützlich, eine möglichst genaue Vorstellung vom Unternehmen zu haben (Wetter, zur Zeit minimal nötige Ausrüstung, Wasserstellen, Essensbedarf, Verpflegung unterwegs (essbare Pflanzen).
Treffen die Annahmen dann in Realität ein, ist man leicht und komfortabel unterwegs, kommts anders, wirds ungemütlich...

Schlafen: Schaumstoffmatten sind zwar sperriger, aber immer noch leichter und robuster als jede aufblasbare Matte.

Essen: Es braucht ja nicht immer Pasta mit frischen Tomaten zu sein. Polenta (Mais) ist z.B. gut in Gewicht/Leistung, Hartkäse bzw. Trockenfleisch liefert Proteine und Kalorien. Vor der Tour viel Essen und ein gepflegtes Bäuchlein hilft auch ;-)

Kleidung: im Hochsommer in mittleren Lagen kann die lange Hose durch leichte Tights ersetzt werden. Wenns abens zu kalt wird, ab in den Schlafsack. Bei stabilem Wetter brauchts auch keine Gore-Tex sondern nur ein leichte Windjacke.

Leider sind die ultraleichten Dinge immer weniger robust, auf kurzen Touren ist das aber nicht weiter tragisch.
Und: Fanatiker sägen sich die Zahnbürste ab und lassen die Taschenapotheke zu Hause - nun ja...


Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 12:43
gleichzeitig sollte man aber auch einbeziehen, was "einschenken" könnte: Wenn man z.B. weiss, dass man öfters im Mittelgebirge unterwegs ist und bisher ein altes Spatz-Zelt hat, dann ist die Anschaffung eines Tarptents eine Überlegung wert. Das kann dann schnell ein paar Kilo ausmachen...

Domenic hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 12:54
Das mit dem Tarp habe ich mir auch schon mal überlegt. Aber wenn das Wetter wirklich schlecht wird, dann stelle ich mir ein Tarp sehr ungemütlich vor. Andererseits ist bei wirklich miesem Wetter ein "echtes" Zelt auch nicht mehr allzu gemütlich.

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 13:08
Schau mal hier...diese Tarptents sind deutlich mehr als ein Tarp. Das Lunar Duo habe ich mal in Action gesehen, sah gut aus. Zugegeben, das war bei schönem Wetter.

kopfsalat hat gesagt: RE:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 13:59
du gehst ja in die vogesen und nicht auf eine expedition fernab jeglicher zivilisation. somit hast du zahlreiche alternativen bei wirklich miesem wetter: ins nächste dorf mit hotel oder in eine der zahlreichen schutzhütten, abris, refuges, auberges.

Mathias hat gesagt: 30 kg...?
Gesendet am 8. Mai 2009 um 13:56
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie du auf 30kg kommst. Da musst du aber wirklich alles einpacken, was man brauchen könnte, oder? Auf verschiedenen Trekkingtouren bei denen wir bis zu 10 Tagen abseits der Zivilisation unterwegs waren, d.h. auch das Essen für diese Zeit dabei hatten, habe ich es nie annähernd auf dieses Gewicht gebracht.

Den schwersten Rucksack hatte ich bei Touren in Lappland, als meine Frau im 4.-5. Monat schwanger war, und ich auch einen Teil ihrer Ausrüstung trug. Wir hatten ein doch recht komfortables 3-Personen Zelt mit grosser Apsis (Hilleberg Nammatj 3 GT) und auch sonst eine vollständige Camping- und Kochausrüstung dabei. Da konnte ich den Rucksack mal wägen, es waren um die 25 kg. Ich fand das übrigens schon sehr schwer.

Domenic hat gesagt: RE:30 kg...?
Gesendet am 8. Mai 2009 um 14:14
Na ja, hänge mich jetzt nicht an den 30kg auf, das ist vielleicht etwas zu schwer geschätz, aber 20kg sind es sicher. Ich muss auf der nächsten Tour mal den Rucksack auf die Waage stellen. Jedenfalls ist er schwerer als er sein sollte.

kopfsalat hat gesagt: RE:30 kg...?
Gesendet am 8. Mai 2009 um 14:41
domenic,

um dir konkrete tipps zu geben, wo du aktuell sparen könntest, wäre es hilfreich, wenn du eine liste deiner ausrüstung (idealerweise mit gewichtsangaben) hier reinstellen könntest.

Domenic hat gesagt: RE:30 kg...?
Gesendet am 8. Mai 2009 um 15:24
Gute Idee. Wenn ich vor der Tour noch dazu komme, stelle ich diese Liste mal zusammen.

kopfsalat hat gesagt: also, ich fange mal an:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 17:06
meine Ausrüstung während unserer 3-tägige Vogesentour

A) auf Mann

Nickelbrille, : 20g
Uhr, Swatch: 16g
Damenstrümpfe, : 36g
Glarnertüechli, : 50g
Hut, : 65g
Spandex-Hose, Migros: 140g
Trägerleibchen, Icebreaker: 170g
Trail-Schuhe, Inov-8 Roclite 315: 620g
Turnhose, Migros: 100g
Wollsocken, Rohner: 50g

Total auf Mann 1'267g

B) im Rucksack

Allerlei

Adresszettel, : 6g
Bleistift, : 4g
Brillenputztuch, : 8g
Duschkopf, MYOG: 2g
Feuerzeug, : 12g
Foto-Ersatz-Akkus, Olympus: 32g
Fotoapparat, Olympus "Miju": 130g
Foto-Halsband, MYOG: 8g
K: EC-Karte, : 4g
K: GA, : 4g
K: ID, : 4g
K: Karte Velo, : 4g
K: REGA-Ausweis, : 2g
K: SAC-Ausweis, : 4g
K: sanitas, : 4g
K: Telefonkarte, : 4g
K: VISA-Karte, : 4g
Kartenmesser, Recta: 2g
Karten-Tasche A4, Ortlieb: 55g
Kompass, : 10g
Landkarten: 505g
Messer gross, Wenger: 86g
Monocular, Docter: 85g
Nadeln + Faden, "Krützlifade": 6g
Natel, Nokia: 85g
Pfeffer-Spray, : 62g
Reflektorarmband, MYOG: 8g
Signalpfeife, : 18g
Sonnenbrille, Rudy Project: 44g
Spickzettel, : 6g
Stirnlampe, Petzl e+LITE: 25g
Teleskopstöcke inkl. Duct-Tape, Raid Light: 280g
Vierkant, : 50g
Zündstein, : 4g

Total: 1'567g

Bekleidung

Balaklava, : 40g
Crocs: 300g (fliegen das nächste mal raus, zu gross und schwer)
Fleecehandschuhe, Jack Wolfskin: 60g
Gürtel, Mammut: 55g
Kleider-Beutel, : 40g
Kniewärmer, : 80g
Mosktionetz, : 14g
Neoprenesocken, : 120g
Netzleibchen, Mekralon: 100g
Poncho-Tarp, Integral Design: 260g (dient auch als zelt)
Regenarmlinge, MYOG: 32g
Regenchaps, : 100g
Regenhandschuhe, Out Door Research: 50g
Seidenhemd, : 120g
Thermojacke, GoLite "Coal": 540g
Windjacke, Montane: 170g
Wollsocken, Rohner: 50g
Zip-Off-Hose, Black Bear: 290g

Total: 2'421g

Erste Hilfe

Allergiker-Notfallset, : 2g
Betadine, : 16g
Compeed, : 20g
Gazekompresse, : 2g
Glycoramin, : 6g
Latex-Handschuhe, : 16g
Medizinbeutel, : 10g
Notfallzettel, : 6g
T: Spasmo-Canulase, Novartis
T: Antihistamin
T: Immodium
T: Pontstan 500, Roche
Tabletten in Dose, : 14g
Tape, Mueller: 100g
Visine, : 14g

Total: 206g

Hygiene

Alkohol-Gel: 120g
Ohrstöpsel, Migros: 2g
Seife, : 14g
Sitzcreme, Assos: 20g
Tropenöl, Tropenöl: 40g
WC Papier, : 30g
Zahnbürste, Migros: 8g

Total: 234g

Kochen

Topf-Deckel, MYOG: 4g
Entchlorungstropfen, Katadyn: 18g
Entkeimungstropfen, Katadyn: 18g
Feuerzeug, : 10g
Kocher-Beutel, : 6g
PET-Flasche 1.0l, Migros: 40g
Scheuerlappen, Migros: 8g
Spiritusbrenner, MYOG: 20g
Spiritus-Tüte 330ml, Capri-Sonne-Tüte: 10g
Spork, : 16g
Streichhölzer, : 10g
Topf 0.75l, Snow Peak: 75g
Wasserfilter, Katadyn: 225g (haben wir nicht gebraucht, fliegt das nächste mal wohl raus)
Wassersack 2.4l, Platypus: 40g
Windschutz, MYOG: 18g

Total: 518g

Rucksack

Abfallsack 110l, Migros: 85g
Rucksack 35l+10l, MYOG: 550g

Total: 635g

Zelt/Schlafen

Abspannschnüre, : 45g
Liegematte, Artiach Skin Microlight: 340g
Biwaksack, MYOG: 260g
Häringe, : 36g
Liegematte 5mm, Exped: 100g
Schlafsack Daune, Yeti "Pound": 550g

Total: 1'331g

Total im Rucksack: 6'912g

+ Verpflegung ca 750g/Tag x 2 Tage = 1'500g
+ Wasser 3l (war zwar zuviel) = 3'000g
+ Brennsprit 300ml = 250g
= Verbrauch: 4'750g

Total im Rucksack: 11'662g = ca. 12kg

Total A + B "skin out": 12'929g = 13kg

kopfsalat hat gesagt:
Gesendet am 8. Mai 2009 um 17:10
MYOG = make your own gear = selbstgemacht

MunggaLoch hat gesagt: Rega-Ausweis
Gesendet am 26. Mai 2009 um 14:07
Mit dieser Liste muss ich nächstes Mal meine Packliste vergleichen.
Aber den Rega-Ausweis würde ich zu Hause lassen. Mich haben sie letztes Mal beim Einsteigen auch nicht nach dem Ausweis gefragt... ;-)

Domenic hat gesagt: RE:30 kg...?
Gesendet am 22. Mai 2009 um 21:31
Unsere Vogesen-Tour liegt nun hinter uns. Das Gewicht der Rucksäcke betrug tatsächlich 25 bzw. 33 kg.

Siehe dazu Bericht: http://www.hikr.org/tour/post13578.html

Die Bilder dürften einiges erklären. ;-)


Kommentar hinzufügen»