Raubtierlosung


Publiziert von Gherard, 21. Juni 2016 um 10:03. Diese Seite wurde 798 mal angezeigt.

Von welchem Tier stammt diese Losung?
Sie enthält sehr viel Haare, Knochenfragmente und kleine Zähne! Lag mitten auf dem Pfad. Ca. 1400 m Höhe, Chiemgauer Alpen. Leider fehlt ein Vergleichsobjekt um die Größe besser abschätzen zu können. Aber leider fehlte die Zeit, denn wie wir ja wissen: "Wer fotografiert, der nervt!" :-) ;-)



Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

lainari hat gesagt: Ich bin mir nicht sicher ob...
Gesendet am 21. Juni 2016 um 21:25
Losung hier die Lösung ist.

Vielleicht aber auch dieses: /de.wikipedia.org/wiki/Gewölle

Größenvergleich wäre wirklich nicht schlecht gewesen.
Definitives nur nach Auseinandernehmen...

VG lainari

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Ich bin mir nicht sicher ob...
Gesendet am 22. Juni 2016 um 10:40
Ein (respektive zwei) Gewöll ist es nicht, dafür ist es viel zu feucht, Gewölle laufen nie an einem Ende spitz zu und liegen eher selten am selben Ort.

Tippe auf etwas Hunde- oder Marderartiges, da diese ihre Losung oft als Reviermarkierung an einem markanten Ort hinterlassen. Hier sogar zwei Mal!

Eine ungefähre Grössenangabe wäre nicht schlecht.

lainari hat gesagt: RE:Ich bin mir nicht sicher ob...
Gesendet am 22. Juni 2016 um 20:48
Zu feucht? Wir haben auch grad ne extreme Trockenperiode oder so...
Nach einer Woche Regen sieht selbst Donald T.'s Frisur mit einem Kubik Drei-Wetter-Taft so aus wie der Haufen.

Im Ernst: Wenn Raubtier scheint mir Fuchs vom beschriebenen Inhalt her (zu erkennen ist auf dem Bild wenig davon) auch am Wahrscheinlichsten.
Marderhinterlassenschaften kenne ich dank meiner fortpflanzungsfreudigen Beherbergungsgäste nur zu gut.
Die lassen auch mal eine Igelpelle übrig oder eine Froschmumie und die Losung enthält maximal Haare.

Gherard Pro hat gesagt:
Gesendet am 22. Juni 2016 um 19:35
Nach einem Buch (P. Bang, P. Dahlström, Tierspuren, 2009, München, ISBN 9783835406100), das ich mittlerweile zu Rate gezogen habe, handelt es sich vermutlich um die Losung eines Fuchses (oder eines Wolfes).

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 23. Juni 2016 um 07:45
> eines Fuchses (oder eines Wolfes).

Deshalb die Frage nach einer ungefähren Grössenangabe ;-)

Bär ist es nicht, die machen Haufen während katzenartige (z.B. Luchs) ihre Häufchen verscharren.


Kommentar hinzufügen»