COVID-19: Current situation

Kurzer aber heftiger Dschungel-Hike in ein (bedrohtes) Paradies


Published by Mistermai , 16 February 2014, 16h09.

Region: World » Kambodscha » Südliches Kambodscha
Date of the hike:14 February 2014
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: K 
Time: 2:00
Height gain: 200 m 656 ft.
Height loss: 200 m 656 ft.
Access to start point:Speedferry ab Sihanoukville in ca. 1h nach Koh Rong Island
Accommodation:Meiner Meinung die beste Lösung: Eine Hängematte zwischen zwei Bäumen...

Die Region um Sihanoukville ist ein sehr beliebtes, gleichzeitig aber auch sehr kontrovers diskutiertes Touristenziel in Kambodscha. Auf den ersten Blick bietet es vor allem alle erdenklichen Möglichkeiten für alternativ angehauchtes Party-Volk. Doch noch beschränkt sich dieses Business auf einige wenige Hotspots und man hat - gerade als Trekker - die Möglichkeit viele (noch) unberührte Fleckchen Erde aufzuspüren.

Mein Weg führte mich (mehr zufällig - wegen eines Tauchausfluges) auf Koh Rong Island. Dies ist die grösste Insel vor Kambodscha, ca. 25km vor Sihanoukville. Der Hauptstrand bietet nicht allzu viel sehenswertes, ausser eine Hand voll zwielichtiger Bars und Hostels, in denen zu Nachtzeiten alle erdenklichen Rauschmittel erstanden und konsumiert werden können.

Mein Interesse auf sich gezogen hat aber in erster Linie ein Wanderweg, der hier beginnt. Er soll zu einem einsamen Traumstrand führen heisst es. Mit nicht weniger als 5 Kollegen, die ich in Sihanoukville kennengelernt habe, mache ich mich so auf den Weg in den Dschungel. Der Weg ist gut markiert und es gibt sogar eine Infotafel dazu (für kambodschanische Verhältnisse ist dies kaum zu glauben!). Die Marschzeit für den Hinweg wird mit 40-60min angegeben. Mit meinen Sandalen verstosse ich zwar gegen die Kleiderempfehlungen, die geschlossene Schuhe als Schutz gegen Schlangen vorsehen, doch fühle ich mich trotzdem sicher, da der Weg bereits direkt vor uns mehrfach begangen wurde.

Nachdem einige ärmliche Wohnhäuser von Einheimischen passiert sind, geht es steil den Berg hoch. Wie ich es bereits von kambodschanischen Wanderwegen gewohnt bin ist hier alles in Direktlinie angelegt. Mit entsprechend steilen Passagen.

Bereits im Aufstieg komme ich mit meinen Sandalen etwas an die Komfortgrenze - so steil geht es hoch. Hinter uns tut sich eine nette Aussicht auf das Meer und den hinter uns liegenden Strand auf. Nun gehts durch den Dschungel mit seinem faszinierenden grünen Dickicht. Der Weg ist immer gut ersichtlich und nicht zu verfehlen. Unterwegs überhole ich einige wenige Leute - einige davon Cannabis-rauchend. Dies scheint hier zur Tourismus-Kultur zu gehören. Ob es allerdings auf einer T4-Wanderung angebracht ist, wage ich zu bezweifeln...

Der Abstieg auf der Anderen Seite der Insel gestaltet sich technisch recht anspruchsvoll und führt über Fels extrem steil hinab in die Küstenregion. Definitiv mein erstes T4, das ich (unfreiwillig) in Sandalen zurücklege!

Doch es hat sich gelohnt: Vor uns liegt ein 7 Kilometer langer Strand unberührt mit weissem Sand und türkisfarbenem Wasser!!! Ein warer Traum, wie ich ihn bisher nur aus Ferienprospekten kannte. Das Wasser ist absolut glasklar und ich glaube, ich könnte hier Wochen verbringen!

Etwas weiteres spezielles: Der Dschungel grenzt hier, ohne von Zivilisation unterbrochen zu werden, direkt ans Meer. Ich meine mich an einen Dokumentarfilm zu erinnern, indem behauptet wird, dass es dies nur noch an ganz wenigen Orten auf dieser Welt gibt. Absolut traumhaft!

Doch lange wird das kaum mehr so bleiben: Je nach Angaben wurde der Strand an chinesische oder russische Investoren verkauft, die hier eine Ferienanlage bauen wollen. Wie in Kambodscha mit der Natur umgegangen wird, kenne ich ja bereits von meiner letzten Tour (siehe Bericht). Aufregen bringt da nichts, man ist machtlos...

Am Abend gehts entweder mit einem gecharterten Schiff (3$) oder zu Fuss zurück an den Hauptstrand - oder man übernachtet in einer Hängematte direkt am Strand.

Hike partners: Mistermai


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»