Cuckmere River Valley


Published by Baeremanni , 6 May 2011, 17h13.

Region: World » United Kindom » East Sussex
Date of the hike: 3 May 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: GB 
Time: 4:00
Height gain: 330 m 1082 ft.
Height loss: 330 m 1082 ft.
Route:Golden Gallion - Cuckmere Haven - Alfriston - Golden Gallion
Access to start point:Ab Brigthon oder Eastbourne mit Bus zur Haltestelle "Golden Gallion" am Cuckmere River. Fahren in der Saison im 10-Minutentakt.
Access to end point:siehe Zufahrt
Accommodation:Nicht rekognosziert
Maps:OSM Sussex

Wieder einmal hat es den Baeremanni, diesmal mit der Bärefrou in die Fremde getrieben. Da wir wegen den Unannehmlichkeiten im letzten Jahr bei der Heimreise von der Hochzeit unseres Sohnes einen Gutscheine der KLM bekamen lösten wir diese nun zu einem Flug nach London ein. (Nein wir gingen nicht an die Hochzeit von William und Kate). Aber wir haben Freunde mit einem Ferienhaus an der Kanalküste.
Nebst den (fast obligaten) Ausflügen machten wir zwei Wandersmänner eine Wanderung in der Region Eastbourn.
Also Anreise mit dem Autobus (natürlich Doppeldecker) von Eastbourn zum Start bei der Brücke über den Cuckmere River und dem Golden Gallion Inn. Die Frauen fahren weiter nach Brigthon zum "lädelen". Unser Freund Felix kennt die Gegend schon länger und machte den Führer. So ging es zuerst einmal talauswärts Richtung Kanalküste, entlang des Flusses. Bei der Mündung des Flusses begann dann die "Steigung", vorbei an den einstigen Kasernen der Küstenwache. Sanft ging es hinauf auf ca. 60 MüM. Dabei wurde die Aussicht auf die Kreidefelsen der "Seven Sisters" und Beachyhead immer interessanter. Bald einmal geht es landeinwärts. Vorbei an den östlichsten Wohnquartieren von East Blatchington, fast immer auf schönsten Wanderwegen. Nach einem kleinen Zwischenabstieg erreichen wir den höchsten Punkt unserer Wanderung mit ca. 90 MüM bei der Schaffarm "Malvern House".
Fast eben kommen wir zu einem Aussichtspunkt oberhalb des Cuckmere Rivers, über einen langgezogenen Rücken wieder zum Fluss hinunter und sind nun auf ca. 5 MüM. Diesem folgen wir nun flussaufwärts durch das umgebende Marschland.Interessant ist, dass das Wasser ebenfalls flussaufwärts fliesst, da vom Meer her die Flut das Wasser hinaufdrückt. An einem im Wasser treibenden Stück Holz sehen wir, dass dabei die Strömung recht stark ist. In Ariston, einem etwas verträumten Dorf weiss mein Führer eine gute Inn.
Bei einem Sandwich fast so gross wie umgebende Hügel und einem Ale machen wir Mittagsrast. Aber wir müssen weiter, wir wollen doch auf den Autobus beim Start. So wandern wir entlang des Flusses talwärts und Richtung Meer. Mal auf diesem, mal auf dem anderen Ufer geht es mit flottem Schritt Richtung "Golden Gallion". Die einzigen Steigungen fallen an den Böschungen des Dammes, zwischen welchem der Fluss läuft an, sowie beim Uebersteigen der Viehzäune.
Wahrlich keine ausgesprochene Bergwanderung, zumindest für uns Alpenländler. Aber Spass hat es trotzdem gemacht, darum auch dieser Bericht im hikr.org.
Die kartographischen Unterlagen für diesen Bericht habe ich mit OSM-Karten gemacht, die Quelle verrate ich gerne. http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin und http://garmin.openstreetmap.nl/. Hier findet man auch die weiteren benötigten Programme und erst noch OpenSource. Man muss sich etwas einarbeiten, aber mir hat es doch noch Spass gemacht.

Nicht vergessen möchte ich zu erwähnen, dass die Wanderwege mindest in dieser Gegend recht gut markiert sind. Die erhältlichen Karten sind natürlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber recht gut zu gebrauchen.

Hike partners: Baeremanni


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T1

Post a comment»