COVID-19: Current situation

Benin: La Arigbo, les collines granitiques de Dassa


Published by alpinbachi , 29 October 2018, 22h41.

Region: World » Benin » Collines Department
Date of the hike:17 February 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: BJ 
Time: 3:00
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Access to start point:Benin Cotonou, mit Bus nach Dassa
Accommodation:Guesthouse Auberge de Dassa

Weltreise 2017: Auf meiner Reise mit dem Rucksack einmal rund um die Welt habe ich einige Touren gemacht, welche ich nun hier publizieren möchte in der nächsten Zeit. Sie bestechen sicherlich nicht mit alpintechnischen oder konditionellen Höchstleistungen, sondern eher mit einer Andersartigkeit als das gewohnte, welches aber auch ihren Reiz und ihre Schönheit hat. Ich wünsche gute Unterhaltung mit meinen Impressionen von „anderen“ Bergen, Landschaften und Wasserfällen.
Benin: Benin ein „sicheres“, unbekanntes und touristisch noch nicht erschlossenes Land in Westafrika. Drei Mal so gross wie die Schweiz, 10Mio Einwohner, Landessprache Französisch. Unsere erste Destination der Weltreise. Benin hat kein wirklich Funktionierender ÖV. Der Zug fährt seit jähren nicht mehr. Es gibt Buse die fahren oder auch nicht… Meistens einmal pro Tag. Mal hier mal da…. Genau weiss das wohl niemand. Nicht ganz so easy… Aber die freundlichen Einheimischen waren sehr hilfsbereit und so wurden wir auch das eine oder andere Mal mit dem Motorrad und unserem je über 20Kg schweren Rucksack zum aktuellen Abfahrtsort vom Bus gefahren. Oder wir waren am Schluss 10 Personen in einem Peugot 504 Kombi aus den 80er Jahren. Mit allem Gepäck und noch ein paar Säcke Reis auf dem Dach. Und fuhren so mehrere Stunden. Tja, auch das geht… So schafften wir es ohne grössere Probleme in den Norden zum Nationalpark zu fahren, wieder retour uns die Interessanten Orte plus minus an dieser Route zu besuchen und jeweils ein paar Tage dort zu bleiben. Weisse Touristen gibt es in Benin quasi nicht. Wir sind natürlich „übelst“ aufgefallen, aber wir waren immer willkommen und wurden herzlich behandelt. Wir haben nicht eine „heikle“ Situation erlebt, egal ob in der Stadt oder in der Pampa…
Beschrieb der Tour: Auf dem Weg, in den im Norden liegenden Pendjari Nationalpark landeten wir in Dassa. Im besten Fall, fahrt ein Bus im Tag, an einem meist nicht definierten Ort (…aber das ist eine andere Geschichte) von der Hauptstadt Cotonou Richtung Norden. Eine Tagesreise für eine eigentlich nicht allzu weite Strecke (gut 200Km) nach Dassa auf genau einer Strasse die in den Norden führt. In dieser Gegend hat es zahlreiche Granithügel, les collines, die „Attraktion“ der Gegend. Natürlich musste ich so einen Hügel erklimmen… So der Plan… Aber erstens sind diese colline heilig und dürfen nicht einfach so bestiegen werden. Dazu scheint eine optimale Wegfindung nicht so einfach zu sein und zu guter Letzt sind wir in Afrika wo es auch das eine oder andere ungemütliche Tierchen haben könnte… Vorort erkundigten wir uns, wie wir sicher und legal auf so einen Hügel kommen. Eine Lösung war schnell gefunden. Wir brauchten einen einheimischen Führer und mussten dem König des Ortes (…bei uns wohl der Stadt-Präsi) um Erlaubnis fragen und natürlich etwas Geld bezahlen. So sind wir frühmorgens bevor es zu heiss wurde gestartet. Eine schöne Tour, die mich irgendwie an die „Rallig Stöcke“ erinnert hat, nur flankiert mit Bananen Palmen und Baobab’s…und etwas Voodoo. Weiterer Beschrieb findet sich jeweils bei den Bildern.
Schlüsselstelle: Etwas gekraxel auf nicht gutgriffigen Granitfelsen im oberen Teil. Und rutschig im Abstieg.
Routen Beschrieb: Wird verzichtet, möchte jemand die Tour machen, darf er sich gerne bei mir melden (-: Oder muss eh Vorort einen Führer organisieren.
Verhältnisse: Dunstig wie immer in Benin, Temperaturen um die 40 Grad zur Mittagszeit.

Hike partners: alpinbachi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Sputnik Pro says: Cool !
Sent 30 October 2018, 10h52
Solche HIKR-Berichte gefallen mir. Freue mich auf weitere "aussergewöhnliche" Tourenberichte aus Afrika!

alpinbachi says: RE:Cool !
Sent 30 October 2018, 19h03
Das freut mich (-:
Von Benin wird es leider nicht so viel geben...
...es war etwas "Berglos" dort, aber danach kamen ja noch ein paar andere Länder...

Sputnik Pro says: Afrika !
Sent 30 October 2018, 20h30
Ja, habe nachgesehen: Der höchste Hügel von Benin, Mont Sokbaro, ist lumpige 658m hoch. Aber egal, die Reise ist ja in den exotischen Ländern das Spannendste! Ich könnte eigentlich auch noch etwas ältere Bilder aus Sudan, Djibouti usw. einmal auf HIKR hochladen.

alpinbachi says: RE:Afrika !
Sent 30 October 2018, 22h33
Das wäre doch eine gute Idee mit Deinen Reisen!

Dachte mir, anstelle das "Sunnighorn" noch zum 121sten Mal (...und wohl 10 Mal von mir selbst) zu beschreiben, besser etwas Reiseberichte zu veröffentlichen, sofern sie eine Wanderung beinhalten und die Bilder eine etwas andere Welt bzw. Landschaft zeigen. Und je nach dem können die Berichte Leser|innen zu spannenden Reisen inspirieren, oder auch Tipps geben falls sie per Zufall auch diese Länder besuchen wollen.


Post a comment»