COVID-19: Current situation

Kirstenbosch, Pinguine und anderes Getier


Published by basodino , 1 May 2017, 15h38.

Region: World » South Africa
Date of the hike:20 April 2017
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: ZA 
Time: 2:00
Height gain: 80 m 262 ft.
Height loss: 80 m 262 ft.
Access to start point:stadtauswärts auf der M3, Abzweig KIrstenbosch ist angeschrieben (M 63), dann via M4 nach Simons Town, gegebenenfalls via M6 zurück nach Kapstadt via Chapmans Peak Drive (Maut) mit schönsten Eindrücken kurz vor Sonnenuntergang und anschliendem Dinner in Camps Bay oder an der Waterfront
Access to end point:siehe oben
Accommodation:wir waren in einem Appartment an der sogenannten Leisure Bay (nahe Milnerton), gebucht über airbnb

Einige Aktivitäten zwischen den eigentlichen Wanderungen haben mehr oder weniger mit körperlicher Anstrengung zu tun. Ich möchte sie hier zusammen fassen:

Kirstenbosch ist immer einen Besuch wert. Kirstenbosch ist ein großer botanischer Garten in Kapstadt, in dem man je nach Zielsetzung Stunden oder auch einen ganzen Tag verbringen kann. Es gibt eine Unzahl unterschiedlicher Wege, die einem die südafrikanische Natur näher bringen. Viele Pflanzenarten gibt es nur hier am Kap. Aber auch, wer Vögel beobachten möchte, ist hier richtig. Wir haben viele Menschen mit Feldstechern gesehen. Neu für mich war die Boomslang, ein Wipfelpfad, welcher einen bequem in die höchste Zone der Bäume transportiert.

Ich würde für Kirstenbosch mindestens 2 Stunden Gehzeit einplanen, plus Photostops und Einkehr vergeht so schnell ein halber Tag. T1

Von Kirstenbosch fährt man auf der M3+M4 in einer knappen 3/4 Stunde nach Simons Town. Dort ist am Boulders Beach eine aktive Pinguin-Kolonie zu beobachten. Seit unserem letzten Besuch vor 3 Jahren hat die Population scheinbar ordentlich zugelegt. Die manchmal unfreiwillig lustigen Tiere konnten wir in beinahe allen Stadien Ihres Lebens sehen. Vom bebrüteten Ei, zum quengeligen Kleinpinguin, der immer nach Fressen verlangt, bis zum Teenager, der sein Federkleid ändert und den jungen eher blaugrauen Junggesellen, die sich noch nicht mit dem Nachwuchsproblem herumschlagen. Die Wege sind mit Planken, Treppen und Geländern gut angelegt. 30-60 min, T1

Vorher waren wir noch am westlichen Rand der Gardenroute im Gondwana Private Gameresort. Dort haben wir zwei Ausfahrten mitgemacht. Es werden aber auch Beobachtungstouren zu Fuß mit Rangern angeboten. Wäre vielleicht auch einmal eine Anregung, die wir aber aufgrund der geringen Zeit nicht ausnutzen konnten.

Auf dem Weg von Gondwana nach Kapstadt machten wir dann noch einen Abstecher zum Cape Agulhas, dem südlichsten Festlandspunkt Südafrikas, einen Abstecher, den man wohl nur einmal macht.

Hike partners: basodino, tourinette


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2

Post a comment»