Cap Ferrat


Publiziert von Max Pro , 17. November 2012 um 16:38.

Region: Welt » Frankreich » Cote d'Azur
Tour Datum: 7 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 100 m
Strecke:14 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Beaulieu-sur-Mer, zwischen Nizza und Menton and der D6098. Bahnstation und Bus von Nizza, beschränkte Parkmöglichkeiten.

Heute geht's zu den ganz Reichen. Am Cap Ferrat wohnt, wer richtig Asche hat, einfache Millionäre und andere Low Performer müssen sich mit bescheideneren Bleiben an der Küste begnügen. Die Halbinsel lässt sich ihre exklusive Lage besser bezahlen.

Der Sentier Touristique kostet nichts, ausser etwas Zeit, um die ca. 14 km zurückzulegen. Vom Bahnhof in Beaulieu-sur-Mer spazieren wir nach Osten, dann an der Mairie vorbei und erreichen die erste Bucht, Baie des Fourmis. Auf der Promenade geht's nun bis St-Jean-Cap-Ferrat mit dem großen Yachthafen. Hier müssen wir zum kaum befahrenen Strässchen hoch, das uns dann weiter nach Osten zur Plage Paloma bringt. Ein Maklerbüro am Hafen offeriert günstige Angebote auf der Halbinsel, die Fotos sind schön, die meisten Exposes enthalten keine Preisangabe, es gibt aber auch Schnäppchen mit Discount, die kosten so zwischen 15 und 25 Mio. Das würde in etwa unseren Vorstellungen entsprechen, vielleicht schauen wir auf dem Rückweg nochmal vorbei.

Wir steigen zur Plage Paloma (die wird in der Google Map als Anse de la Scaletta bezeichnet) hinunter und folgen dem schmalen Uferweg (Vorsicht, nicht in's Wasser fallen) weiter nach Osten. So richtig mondän schaut's hier noch nicht aus. Erst nach dem Umrunden der Point de St-Hospice kommen wir zu den Buchten Les Fossettes und Les Fosses auf der Südseite des Sporns. Hier schaut's schon besser aus, sagen wir Bogenhausen 2.0.

Weiter geht's nun zur Südspitze des Cap Ferrat, an äußerst großzügigen Hanglagen mit in den Fels eingelassenen Anlegestellen und Bootshäusern. An der Westseite des Kaps spazieren wir zurück, das Weglein führt zum Teil ohne Geländer an den Steilklippen entlang. Diese Seite ist wesentlich zerklüfteter und damit die zurückzulegende Wegstrecke deutlich länger. Bei dem architektonisch mäßig gelungenen Appartmenthaus Le Lido endet der Uferweg, hinter dem Gebäude gehen wir zur Plage Passable hinunter und auf einer Treppe nach Osten hoch. Danach geradeaus weiter (Chemin de Passable) und wir kommen an die Hauptstrasse D125. Ihr folgen wir ca. 50 m nach Norden, dann sehen wir den Wegweiser zur Fondation Ephrussi de Rothschild. Wir nehmen das Strässchen, das unmittelbar davor weiter nach Osten führt, biegen nach rechts (Allée de Tilleul) ab, und kommen an einen kleinen Platz, wo eine Anwohnerstrasse (Schranke) endet. Sie führt uns zur Promenade und damit schliesst sich der Kreis.

Fazit: Schöne Runde mit vielen Bademöglichkeiten, könnte aber zur Hauptreisezeit auch ziemlich voll sein.


Tourengänger: Max

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»