Kletterwoche in Arco


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 7. November 2007 um 22:16.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:26 Oktober 2007
Klettern Schwierigkeit: VIII- (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: SS+
Zeitbedarf: 10 Tage

Sportkletterwoche in Arco am wunderschönen Gardasee bei traumhaften Herbstwetter! In der zweiten Wochenhälfte veranstaltete ich ein Kletterwochenende für die Naturfreunde Graz.

TAG 1: Nach einigen Startproblemen kommen Bernhard und ich erst am Abend in Arco an. Wir sind im Guesthouse Arco untergebracht, dieses ist mit Boulderraum und Tiefgarage perfekt ausgestattet! Am Abend gibts dann noch Pizza!

TAG 2: Wir gehen ins Klettergebiet Massi di Prabi, Boulderblöcke bis 20m Höhe am Fuße des Colodri. Wir wählen heute einen leichten Block. Vom Camping Richtung Klettersteig und nach 5min rechtszur Platte (nur Toprope möglich). Hier findet man schöne Sportkletterrouten im Schwierigkeitsbereich 3-5, meist an großen löchern mit Aufrichtern. Am Nachmittag fahren wir nach Corno di Bo, Plattenkletterei direkt am See. Die Routen sind bis zu 130m lang und westseitig. Die Absicherung ist sehr gut und die Aussicht einfach super! Am Abend gibts wieder Pizza!

TAG 3: Mehrseillängentour am Colodri. Wer die Felswand kennt, weiß wie steil sie ist! Die Tour Aspettando Martino ist mit 5+ bewertet und durchgehend senkrecht oder leicht überhängend! Es ist eine der leichtesten Routen am Colodri und daher sehr beliebt. Am Ende der der ersten Seilänge wartet ein abdrängender 5m-Riss, etwas was ich gar nicht mag. Irgendwie bin ich dann doch drüber gekommen und jetzt war Bernhard mit Vorstieg dran. Die nächste Länge (5-) war viel einfacher wie die erste, auch die 3. Länge war im Vorstieg kein Problem! Nach kurzem Stau hat sich dann Bernhard vorm Vorstieg gedrückt und so klettere ich die gigantische Piazschuppe vor. Gute Griffe gibts immer, leider sind es halt Untergriffe! Danach steigt Bernhard eine schwere Querung vor wobei er angsteinflösende Dynamos macht! Die letzte Länge führt dann leicht aber steil und ausgestezt zum letzten Stand im Gebüsch. Von hier quert man ausgesetzt über Bänder nach rechts zum Klettersteig (B/C). Anschließend klettern wir noch in Muro del Asino direkt unterm Gipfel des Colodri! Am Abend gibt natürlich Pizza!

TAG 4: Wir fahren ins Gebiet  Marmitte dei Giganti. Hier gibts steile Platten, meist sind die 4er schwerer als die 6er, dh die Routen sind sehr abgeschmiert! Trotzdem ist das Gebiet sehr empfehlenswert, am Vormittag in der Sonne und ein sehr schöner Blick auf den See garantieren einen schönen Klettervormittag! Am Nachmittag geh´n wir Plattenschleichen nach Baone, hier gefällts mir besonders gut. Warme, sonnige Platten.....und absolut keine Griffe oder Struktur! Am Abend gibts, ....., falsch, Lasagne!

TAG 5: Wie im Wetterbericht vorhergesagt regnet es heute! Deshalb fahren dir nach Drena und besuchen der Ferrata Rio Sallagoni. Ein Abenteuerklettersteig durch eine Schlucht, Regen stört hier wenig. Der Steig ist mit C bewertet, im oberen Abschnitt kann (man muss nicht) man eine Abseilstelle raufklettern, Bewertet mit F, die Fotos sagen eh alles! Danach dann noch Bouldern in der eigenen Halle! Am Abend gibts heut wieder Pizza!

TAG 6: In der Früh noch schnell zum Massi di Prabi Block B! Hier warten schwere Routen so um 6a an kleinsten Leisten und Löchern! Zu Mittag fahren wir wieder nach Corno di Bo wo wir unsere Kursteilnehmer treffen! Dann wird noch fleißig Plattengeklettert und danach im Appartment eingecheckt! Am Abend Pizza!

TAG 7: Gemeinsam klettern wor über den Ferrata Sentiero de Colodri auf den Gipfel und anschließend besuchen wir das Gebiet Muro del Asino. Leider ist heute sehr viel los aber wir finden im rechten Bereich Routen zum Vorstieg-Üben und Auspowern! Danach steigen wir wieder über den Klettersteig ab und klettern noch eine Stunde am Massi di Praba Block B wo im rechten Bereich auch leichtere Routen zu finden sind sodass niemandem langweilig wird! Pizza!

TAG 8: Wir besuchen die Platten von Baone. Im linken Bereich finden wir einfache 4Sl-Routen wo wir perfekt die Sicherungstechnik üben können. Die Zeit vergeht schnell und am Nachmittag klettern wir dann noch einige Seillängen im rechten Sektor. Ein Teil der Gruppe klettert wieder in Massi di Prabi am untersten Block. Am Abend wieder Pizza!

TAG9: Heute besuchen wir das Gebiet Marciaga in Garda. Die Anfahrt ist etwas länger aber dafür gibts wunderschöne leichte bis mitelschwere Routen mit 1-2SL. Auch der Ausblick auf die Golfanlage und den See ist sehr schön! Am Abend Abschluss-Pizza!

TAG 10: Ausklettern am Massi di Prabi Block A. Leider sind die Routen hier sehr abgeschmiert, vor allem die leichteren. Trotzdem macht das klettern Spaß und mir gelingt auch die Begehung der Route "Egoista" 8-! Danach Heimreise ins kalte Graz!

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering


Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»