Waiblkante, Westl. Edelspitz


Publiziert von Saxifraga , 16. März 2006 um 07:53.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Hochschwabgruppe
Tour Datum: 9 Juli 2005
Klettern Schwierigkeit: IV (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Strecke:Seewiesen - Voisthaler Hütte
Unterkunftmöglichkeiten:Voisthaler Hütte

Chris und ich sind mitten im Nordstau-Wetter bei strömendem Regen zur Voisthaler Hütte aufgebrochen. Dort angekommen sind wir die - verständlicher Weise - einzigen Gäste. Der Winkler Hans (Hüttenwirt) bringt die Lage auf den Punkt: "Klettern wollt´s gehn? Habt´s a Taucherbrille und an Schnorchel mit?" Nein. Stattdessen wird Schach gespielt und Schweinsbraterl gefuttert. Am nächsten Tag gehen wir zur Fölzalm, ein bissl im Regen spazieren. Da reisst es auf einmal auf. Wir sind schnell zurück bei den Edelspitzen.

Der Fels scheint trocken, also los! Im Übermut geht es (unwissentlich) gleich mal einige Meter die schwierige (und nicht plaisirmäßig abgesicherte) Einstiegvariante hoch. Nein, das ist kein Zweier nicht, geht es mir durch den Kopf. Und Rampe, wie am Topo, ist das eigentlich auch keine. Der Überhang ist mir dann angesichts der geringen Hakendichte doch zu heavy. Rückzug. Der Winkler Hans schaut daweil mit dem Fernglas zu und lacht sich wahrscheinlich einen ab.

Ein paar Meter weiter oben befindet sich der Normaleinstieg. Das geht schon besser. Alles kein Problem, nur die Schlüsselseillänge finde ich mit 4- doch ein bisschen unterbewertet, vor allem angesichts des brüchigen Felsens. Fazit: Eine sehr kurze, recht nette Tour mit einem tollen, ausgesetzten Gipfel mit einem Gipfelkreuz aus geschmiedeten Haken (!). Von dort muss man im Abstieg zu einer Scharte abseilen. Die Tour empfiehlt sich im Normalfall nur als Draufgabe für eine andere Hochschwab-Kletterei, da der 3-stündige Zustieg in keiner Relevanz zur Dauer der Kletterei steht.

TOPO: http://www.bergsteigen.at/de/touren.aspx?ID=341

Tourengänger: Saxifraga


Kommentar hinzufügen»