Turtlehead Peak (1.927 m) - Red Rock Canyon National Conservation Area


Published by pika8x14 Pro , 26 June 2011, 21h33.

Region: World » United States » Nevada
Date of the hike:23 February 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: USA 
Time: 3:00
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Route:Sandstone Quarry Parking Area (Trailhead/Parkplatz) - Turtlehead Peak
Access to start point:Von Las Vegas in westliche Richtung über den Charleston Boulevard/Highway 159 zum Red Rock Canyon National Conservation Area.
Accommodation:Red Rock Campground innerhalb des Red Rock Canyon National Conservation Area. Unzählige Möglichkeiten im nahen Las Vegas.
Maps:Infobroschüre mit Karte zum Red Rock Canyon National Conservation Area, erhältlich an der Fee Station oder im Visitor Center.

Unser neues „Basecamp“ heißt Las Vegas - man glaubt es kaum, aber in der Nähe der Spiel- und Spaß-Metropole befinden sich absolut empfehlenswerte Outdoor-Ziele.

Doch der Reihe nach. Gestern - am 22.02.2011 - haben wir Palm Springs verlassen und sind spät abends in Las Vegas angekommen - mit einem „kleinen“ Umweg über Los Angeles. Dort haben wir uns nicht nur den Venice Beach samt Pazifik-Strand sowie den Walk of Fame in Hollywood (als „T 1-Wanderung“), sondern auch den unglaublichen Berufsverkehr am Nachmittag gegönnt. Da war für jeden von uns etwas dabei :-).

Heute steht ein Besuch im Red Rock Canyon National Conservation Area - so die offizielle Bezeichnung - an. Dort wollen wir den Turtlehead Peak (1.927 m/6.324 ft) besteigen. Auf HIKR.ORG existiert zu diesem Gipfel bereits ein guter Bericht von RainiJacky, auf den wir natürlich gern verweisen (RainiJacky’s Bericht).

Nach nicht einmal halbstündiger Anfahrt von Las Vegas werden wir mit unserem „Interagency Annual Pass" auch hier an der Fee Station (Kassenhäuschen) durch gewunken. Sonst wären 7 Dollar pro Pkw bzw. 3 Dollar pro Fußgänger/Rad/Motorrad als Tagesgebühr fällig.

Am Visitor Center holen wir uns noch schnell eine Infobroschüre, u. a. mit einer Übersicht zu möglichen Wanderungen und kleiner Kartenskizze. Im angeschlossenen Shop gibt es zudem auch ein kleines Sortiment mit regionaler Wanderliteratur. Dann fahren wir auf dem als Einbahnstraße angelegten Scenic Drive (Rundweg) zum Ausgangspunkt unserer Tour.

Vom Sandstone Quarry Parking Area (Parkplatz/Trailhead) geht’s eine ganze Weile ohne große Steigung auf gut markiertem Weg voran. Neben den vielfarbigen Felsformationen - besonders die deutlichen Konturen zwischen den einzelnen Farben sind bemerkenswert -  haben wir auch unser Tagesziel im Blick: Der Turtlehead Peak („Schildkrötenkopf-Spitze“) fällt nach Süden steil ab, ist aber über einen westlich gelegenen Sattel und anschließend auf breiten Rücken gut zu erreichen.

Um zu diesem Sattel zu gelangen, müssen wir nun ziemlich steil aufsteigen. Da Abschnitte des Wegs und auch einige Markierungen offensichtlich durch Erosion zerstört sind, ist die Orientierung nicht immer ganz einfach. Wir richten uns etwas nach einigen weiter oben laufenden Hikern, geraten aber immer wieder in steilere Passagen. Teilweise ist etwas Fels unter unseren Füßen. Ab und zu ist der Untergrund auch mit kleinerem Geröll bedeckt. Einige Wegabschnitte sind so sicherlich als T 3 einzuordnen. Als wir zwischendurch der Meinung sind, dass wir völlig falsch sein müssen, finden wir zu unserer Belustigung eine verschüttete Wegmarkierungs-Stange. Aber trotzdem gelangen wir letztendlich zügig zum Sattel.

Vom Sattel an ist der Weg dann wieder deutlich einfacher und weniger steil. Einige Pfadspuren führen durch niedrige Vegetation (Sträucher, Kakteen, Sukkulenten) zum Gipfel des Turtlehead Peak. Von diesem haben wir einen guten Rundumblick zu den umliegenden Bergen in verschiedensten Farbtönen und hinunter in Richtung Red Rock Canyon. Und natürlich ist im Dunst auch Las Vegas auszumachen - der gut zu erkennende, 350 m hohe Stratosphere Tower befindet sich nun ca. 1.000 Meter unter uns.

Nach wie immer ausgiebiger Gipfelrast gehen wir auf dem Aufstiegsweg zurück. Anschließend fahren wir den Scenic Drive zu Ende und machen natürlich noch zahlreiche Fotos von der - bei nun einsetzender Dämmerung besonders - beeindruckenden Felskulisse.

Dann geht’s zurück nach Las Vegas. Wir fahren - mittlerweile in Dunkelheit - über den mit Menschenmassen, allen möglichen Lichteffekten und sonstigem Getöse überfrachteten Strip. Größere Gegensätze in so kurzer Zeit sind kaum vorstellbar.

Um in unsere Hotelzimmer zu gelangen, müssen wir uns schließlich noch durch das gut gefüllte Hotel-Casino schlängeln - irgendwie sind wir die einzigen mit Funktionskleidung und Wanderstiefeln :-).


pika8x14 sind heute: A. + A. + A.

Tourenbericht 9/12 der Serie USA 2011-Februar

 


Hike partners: pika8x14

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»