Klettergarten Dvigrad


Published by Matthias Pilz Pro , 10 April 2010, 16h12.

Region: World » Kroatien
Date of the hike: 9 April 2010
Climbing grading: VII- (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: HR 
Access to start point:Von Kanfanar Richtung Dvigrad, an der Ruine vorbei, dann rechts nach Korenici. Durch den Ort bis man links das Climbers Camp findet. 30m davor P.

Zum Abschluss unseres Kletterausflugs besuchten wir noch den Klettergarten Dvigrad. Die Nacht verbrachten wir im Climbers Camp direkt beim Klettergarten. Es handelt sich um einen kleine Campingplatz, es gibt aber keine Sanitäranlagen, dafür aber Wasser. Da keine Menschenseele da war verbrachten wir eine sehr angenehme Nacht. Der Klettergarten war dann sehr gut besucht! Unter sehr vielen Routen gibt es eine ca 1m hohe Höhle die es bei fast jeder Route zu überwinden gilt! Sehr toller Klettergarten mit vielen komischen Touren!

ZUSTIEG: Vom P dem deutlichsten Steig bis zu den Felsen folgen (10min)

ABSICHERUNG: +/++++ Zwischensicherungen ebenfalls mit falschem Kleber saniert, die Stände sind teilweise desolat! bei einer Rout lag der Kettenstand einfach am Ende der Route! Bohrlöcher oder Ähnlicher war nicht vorhanden! Es Empfiehlt sich eine Reepschnur und einen Karabiner mitzunehmen, es gibt meist Sanduhren an den Ausstiegen!

MEINE ROUTEN:
- Rattlesnakey Nik 4b+ (VS)
- Graza 5a (NS)
- C.T 5c (VS) kein Stand!!
- Sipak 4b+ (VS)
- Dub 5c (NS)
- Vrana 4c (VS)
- A rotati 6a+ (NS)
- Bijeli glog 5b (VS)

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

7a
25 May 12
Klettertrip Istrien · Matthias Pilz

Comments (1)


Post a comment

Schmiger says: Bewertungen...
Sent 5 October 2013, 10h03
Wir waren grade auch zufällig in der Ecke von Rovinj für ein paar Tage, u.a. auch in Dvigrad... wie kam euch eigentlich das Bewertungsniveau dort vor? Für uns persönlich die schon so einige Ecken in Europa mal angeklettert haben (Türkei, Spanien, Dolomiten, nördliche Kalkalpen) kamen einige Bewertungen recht seltsam daher... normalerweise ist für uns erst im Bereich 6a Ende der Fahnenstange im Kalk, in Dvigrad gab es durchaus einige 4c - 5b Routen die einem erheblich schwerer vorkamen... wie war euer Eindruck damals (oder auch beim 2. Mal 2012)?


Post a comment»