Orizzonti Dolomitici


Publiziert von Saxifraga , 28. Oktober 2009 um 20:32.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:26 Oktober 2009
Klettern Schwierigkeit: V+ (UIAA-Skala)
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Sarche, Parkplatz bei der Tankstelle an der Kreuzung nach Madonna di Campiglio

Sehr gut abgesicherte, aber leider wenig interessante 10SL-Tour am Picol Dain. Nachdem wir am Vortag angesichts der Massen (siehe voriger Bericht) umgekehrt waren, versuchten wir es Tags darauf mit neuer Strategie wieder. Wir rechneten damit, dass wir uns nicht mehr anstellen müssen, wenn wir erst zu Mittag einsteigen, was sich als richtig herausstellte. Dennoch hatten wir einige Seilschaften vor uns, was in der dieser Wand aufgrund der zahlreichen Schotterbänder nicht empfehlenswert ist. Doch wir hatten Glück und es kamen nur ein paar Kieselsteinchen geflogen.

Die Route ist wirklich sehr gut abgesichert, bietet aber keine besonders schöne bzw. interessante Kletterei. Außerdem ist sie tw. schon recht abgeschmiert. Ich kann die Tendenz, Routen mit mäßiger Felsqualität bzw. wenig interessanter Felsstruktur voll abzusichern und sie dann als "Plaisier"-Route zu promoten nicht nachvollziehen. Genuss hängt schließlich nicht nur von der Absicherung ab, sondern auch von der Art der Kletterei. 

Nachdem nicht wirklich viele schwere Stellen zu überwinden waren und die Sonne uns über Mittag hochsommerliche Temperaturen in der Wand bescherte, waren wir bereits nach zwei Stunden durch. 



Tourengänger: Saxifraga

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

orome hat gesagt: amazonia
Gesendet am 29. Oktober 2009 um 09:07
Hallo!
Auch wenn du die Tour nicht so gut fandest, für den Blick ins Tal und zum Gardasee hat sichs bestimmt gelohnt. So siehts auf jedem Fall auf dem Foto aus. Am Gardasee wäre ich auch wirklich gerne mal wieder ...
Wir sind vor ein paar Jahren mal die Nachbarroute gegangen, waren zwar alleine weil sehr früh im Jahr, aber begeisternd ist auch die nicht. Zum Teil gehts auf 3 m breite Felsen und links und rechts könnt man durchs Gemüse laufen. Mir ist Entwicklung zu solchen Routen und vor allem ihre Beliebtheit auch rätselhaft aber immer noch lieber, als wenn alte Routen pläsiermässig saniert und durchgebohrt werden.
Grüße
Manu


Kommentar hinzufügen»