Klettertour Happy Birthday (7) auf der Höllmauer


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 3. November 2015 um 17:01.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Hochschwabgruppe
Tour Datum: 1 November 2015
Klettern Schwierigkeit: VII (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 7:30

Die Höllmauer ist eher bekannt für die Klassiker Hauseggerpfeiler und Kasparekpfeiler. Rechts oberhalb liegt das Stangenkar, durch dieses führt ein spektakulärer Schrofenanstieg (II), welcher kürzlich neu markiert wurde. Hier heroben liegt auch die Tour Happy Birthday. Sie folgt gesuchten Platten und nutzt das Gelände bestmöglich aus. Eine Traumtour darf man aber nicht erwarten, immer wieder gibt es auch brüchiges Zwischengelände. Zudem herrscht große Steinschlaggefahr, wenn sich Seilschaften in der Wand befinden. Die ersten drei Längen folgen dem Vorbau, man erreicht dann wieder den Steig durchs Stangenkar. Der obere Teil bietet nach einer schweren Einzelstelle (7) einige sehr schöne 6er-Längen und zum Abschluss auch noch eine wirklich tolle Platte. Die Tour endet etwa 50Hm unterm Plateau, ein Aufstieg ist aber leicht und dem Abseilen über die Tour vorzuziehen. Der Abstieg wird dadurch aber deutlich länger, denn der Abstieg über den Stangenkar-Steig ist eher weniger empfehlenswert.
Also eher als Gesamterlebnis lohnend, weniger wegen der schönen Kletterei. Dieser Winkel des Hochschwabs ist aber landschaftlich sehr, sehr schön und daher sollte man dort schon einmal geklettert sein.

ZUSTIEG: Von Seewiesen ins Seetal und dem Wanderweg bis zur Florlhütte folgen. Etwa 10min danach zweigt das bisher immer rechts des Weges verlaufende Bachbett nach links (über den Weg) ab. Wenige Meter danach erreicht man eine Wiese. An deren Beginn auf deutlich sichtbarem Steig nach rechts hinauf. Nun über steile Wiesen hinauf ins Stangenkar. Oben am besten auf der steilen Rippe hinauf zum Wandfuß. Am Wandfuß weglos nach links bis zum Einstieg bei einer 50er-Tafel und zwei BH. (2h)

ROUTE: siehe Topo.

ABSTIEG: 3x abseilen und dann zu Fuß zurück. Hat man Zeit, so sollte man über das Kühreichkar absteigen.

SCHWIERIGKEIT: 7 (6 obl.) Schwere Einzelstelle, gut A0 möglich

ABSICHERUNG: +++/++++: gut mit HSA. An schweren Stellen sehr gut und eng, leider sind aber vor allem im leichteren Gelände immer wieder Stürze auf Bänder möglich. An den Ständen gibt es abgerundete Laschen zum Abseilen!!!

WETTER: Sonne, kalter Wind

MIT WAR: Tanja

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

VI
2 Sep 06
Hauseggerpfeiler · Martina

Kommentar hinzufügen»