Kebnekaise / Giebmegáisi - Nordtoppen (2097 m): Östra leden


Autoren : Sputnik

Wegpunkte:  Kebnekaise / Giebmegáisi - Nordtoppen 2097 m (4) 
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Ausrichtung:S

Hüttenzustieg

In Nikkaluokta (470m) beginnt der 19km lange Wanderweg zur Fjällstation bei einem Eingang aus zeltartig aufgestellten Holzstangen. Der Weg geht zuerst zum 5km entfernten Ladtjoluspekåtan Restaurant am Ostrand des Sees Láddjujávri / Ladtjojaure (511m). Das Restaurant ist im Sommer geöffnet und serviert unter anderem Rentierburger. Als Option kann mit dem völlig überteuerten Schiff die Strecke um 6km abgekürzt werden. Der endlose Weg vom Ostrand des Sees in Richtung Fjällstation wird nun mühsamer begehbar da oft Steinblöcke aus dem Weg herausragen. Die weite Strecke zur Fjällstation wird dem Wanderer nicht so bewusst da man sich fast immer in niedrigem Wald bewegt. Sobald man die Stahlbrücke über die kleine Schlucht des Darfáljohka überquert, sind es noch 1km zur Fjällstation (670m). Für gesamte die Strecke benötigt man 4½ bis 6 Stunden.

Östra Leden

Von der Fjällstation folgt man westwärts dem Wanderweg, südlich vorbei an der Kuppe Kaipak (772m). Nach einigen hundert Metern erreicht der Weg eine Gabelung wo man den oberen Weg einschlagen muss. Nach zirka weiteren 500m erreicht man eine weitere Weggabelung wo sich der Vestra- und Östra leden trennen. Der Östra leden zweigt hier nach Nordnordosten ab und folgt dem Bergbach Jökelbäken die Hänge hinauf auf dessen Ostseite. Der Bergbach wird 100m unter zwei grossen Wasserfällen überquert, wobei der zweite Wasserfall erst nach der Bachquerung etwas weiter oben sichtbar wird. Nun folgt ein steiler Pfad über den mit Gras bewachsenen Hang in nördliche Richtung bis das Gelände steiniger wird. Die Route schlägt nun nach Westen um und man folgt roten Markierungen und Steinmännchen. über einen breiten Rücken. Linkerhand traversiert man auf dem nun weniger steilen Rücken den kleinen Kebnetjåkka glaciären. Man erreicht so ein Plateau das nach Westen überquert wird, zuletzt meistens über ein Firnfeld, und erreicht so die Moräne des Björlings glaciär. Der spaltenarme Gletscher wird in nordnordwestlicher überquert und man erreicht den Einstieg des Klettersteiges über eine Firnrampe. Nun folgt man über die Felsstufe stets dem durchgehenden Stahlseil, ohne Klettersteigbenutzung übersteigt die Kletterei nie den II. Grad. Nun folgt man über den breiten Rücken den Steinmännchen und erreicht nach 100m die Schutzhütte Gamla Toppstugan (1880m). Man folgt jetzt weiter den Steinmännchen und Markierungsstangen in Nordrichtung bis die Schneepyramide des Südgipfels auftaucht. Diese wird direkt erstiegen. Über einen oft gefährlich verwechteten 500m Grat wird der etwas höhere, felsige Nordgipfelerreicht.



Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden