Ersatz von nassen Gipfelbüchern


Publiziert von pboehi, 22. Juli 2014 um 20:55. Diese Seite wurde 486 mal angezeigt.

Ich bin in den letzten Wochen zwei Mal im Alpstein auf ein nasses Gipfelbuch gestossen. Sowohl auf dem Toggenburger Girenspitz (2253m), wo die Gamelle auf dem Kopf montiert ist, wie auf dem Westlichen Gipfel der Fählentürme (2224m) sind die Gipfelbücher durch Nässe unbrauchbar geworden. Ich überlege mir, ab sofort ein Ersatzbuch in den Rucksack zu packen, wenn ich auf eine solche Situation stosse, damit ich gleich für Ersatz sorgen kann. Die Frage die sich dabei stellt: Was soll mit dem alten Gipfelbuch geschehen, gibt es irgendwo eine Aufbewahrungsstelle für diese? Ist das irgendwie geregelt? Nächstes Berggasthaus, regionale SAC-Sektion, Kantonsbibliothek...



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

tricky Pro hat gesagt:
Gesendet am 23. Juli 2014 um 02:23
Habe das Gipfelbuch vom Westlichen Fählentürm etwa 3h in die Sonne gelegt, ist nun schon besser aber immer noch feucht.

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 23. Juli 2014 um 07:51
Da gibt's wohl keine feste Regel. Manchmal schreibt der Gipfelbuchspender auf der ersten Seite, was mit dem vollen Buch geschehen soll (das ist eine sinnvolle Lösung).

Ansonsten werden die vollen Bücher und Hefte erfahrungsgemäss am ehesten in der nächst gelegenen Hütte oder (Berg-)Wirtschaft aufbewahrt.


Kommentar hinzufügen»