Apps...


Publiziert von fuemm63, 2. September 2013 um 20:59. Diese Seite wurde 637 mal angezeigt.




Kommentare (10)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. September 2013 um 23:22
Ich hab folgende Apps momentan auf dem iPhone :

" PeakFinder "
( Nutze ich eher regelmässig, ganz ok wie ich finde )

" 4000er / GipfelTouren "
( zum Eintragen der neuen 4000er in der Gipfelsammlung. Dementsprechend jetzt nicht soooo oft in Gebrauch :)

" Packing List " & " Safety "
( von Mammut. So gut wie gar nicht im Gebrauch, könnte ich mal löschen... )

Ansonsten habe ich noch ein paar SOS - Apps und diverses wie " MotionX ", " Geocaching " etc. drauf. Das nutze ich auf Bergtouren aber so gut wie nie, alleine schon wegem dem hohen Akkuverbrauch.

Die REGA - App kann ich ( obwohl Gönner ) als Ausländer leider nicht runterladen :(

Ausprobiert habe ich schon vieles, überzeugend sind aber wirklich nur wenige Apps. Leider...

Gruss, Marco

maawaa Pro hat gesagt:
Gesendet am 2. September 2013 um 23:27
Da fällt mir gerade noch ein :

" SwissMap " und " GPS-Tracks " sind natürlich toll, wobei ich da bei der erstgenannten App in der Schweiz leider auf die horrenden Roaminggebühren achten muss. Gehört auch schon längst mal abgeschafft ! :)

Und mit dem Netz ist es in den Bergen natürlich auch so eine Sache...

fuemm63 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. September 2013 um 07:19
Ja, klar die SOS-Apps - die ich zum Glück noch nie verwenden musste.
Ich habe dabei: Rega, Uepaa! und echo112. Interessant ist Uepaa!, das ein neues Konzept verwendet (Verbindung über Handys in der Nähe, falls Netz nicht vorhanden).

Sonst: SwissMaps, ersetzt (fast) die Landkarte (ausser man hat gerade die richtige Kachel noch nicht heruntergeladen resp. gekauft). Wenn man die Kacheln herunterlädt (kauft), kann man sie auch offline (kein Roaming) nutzen.

Fürs Tracking verwende ich zurzeit Endomondo. GPS-Tracks und Maverick wären auch solide.

Der PeakFinder überzeugt mich nicht wirklich.

adrian Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. September 2013 um 08:11
meteo4me : Wetterbericht der aus meiner Sicht gut und genau ist, täglich im Einsatz

White Risk : für das Lawinenbulletin, im Winter täglich im Einsatz, find ich gut gemacht.

Alpenkalb : für aktuelle Verhältnisse, für Infos ganz gut

Altimeter+ : ein Höhenmesser, für ein App ok

PeakHunter : ein Gipfelbuch bei dem man vor Ort sein muss um den Gipfel eintragen, eine weitere Plattform um sich zu verewigen ;-)

PeakFinder : find ich gar nicht so schlecht, manchmal fehlt der Empfang

GPS-Tracks : eher wenig benutzt da ich immer mit Karte unterwegs bin, aber zur Standortbestimmung im schwierigen Gelände ok. Wenn Empfang vorhanden tipp topp

Safety und Packing List : von Mammut eher nicht in Gebrauch

iRega : zum Glück noch nie benutzt

sniks hat gesagt:
Gesendet am 4. September 2013 um 19:56
Die Uepaa!-App hab ich mir bereits genauer angeschaut. Grundsätzlich eine gute Idee, ist nur fraglich ob sich im Falle eines Falles auch genug Personen mit der App in der Umgebung befinden. Und natürlich die Akkuleistung. Hab ich bisher nicht runtergeladen, warte mal ab wie sich das entwickelt.

White Risk finde ich praktisch um sich zu informieren.

Beim Mammut Safety finde ich den Neigungs- und Höhenmesser interessant!

Das Rega App hab ich auch.

Outdooractive hab ich auch, nutze ich aber selten.

Ich habe praktisch nur kostenlose Apps auf meinem iPhone. Ich habe die Erfahrung gemacht auf kurzen Wanderungen, dass das benutzen eines Apps eher ein Zeitfresser ist. Da kommt höchstens die vorinstallierte Map zum Einsatz wenn ich alleine Unterwegs bin. Oder dann outdooractive, die ist nicht schelcht.

1Gehirner hat gesagt: Ganz wichtig
Gesendet am 9. September 2013 um 21:07
OSMAnd+ mit Höhenlinien-Plugin und selbstgebastelten Kacheln für komplexere Gegenden, eine fantastische Allround-Navi/GPS/Planungs-App
PeakFinder, manchmal ganz hilfreich
Kompass lite :D gar nicht sooo schlecht, wie man denken würde
Rega-App: fürs gute Gefühl (wobei, immer wenn ich denke, jetzt sollte sie im Notfall funktionieren, hab ich kein Netz...)

fuemm63 Pro hat gesagt: RE:Ganz wichtig
Gesendet am 9. September 2013 um 21:30
OsmAnd kannte ich bisher nicht - werde als Kartenfreak mal die Freeversion testen.

Rega: Die App Uepaa! soll angeblich auch ohne Netz funktionieren, wenn es andere Handynutzer in der Nähe hat - aber ich kenne bisher keine Erfahrungsberichte.


sniks hat gesagt: uepaa!
Gesendet am 10. September 2013 um 09:16
Hier gibts einen Link der uepaa! erklärt:

http://www.youtube.com/watch?v=YXIqih81sec

Wie gesagt, das Prinzip ist wirklich gut, wenns genug andere Nutzer in der Umgebung hat.

fuemm63 Pro hat gesagt: RE:uepaa!
Gesendet am 13. September 2013 um 20:07
Danke! Hat jemand (eigentlich hoffe ich nicht...) schon Erfahrung gemacht mit Uepaa?

MicheleK hat gesagt: RE:uepaa!
Gesendet am 14. September 2013 um 02:40
Spannende sache dieses Uepaa - habs zwar nicht da ich kein Iphone oder Android User bin... aber:
Uepaa nutzt Wireless Mesh Networks (WMN)und insbesondere Delay and Disruption Tolerant Networks (DTNs) welche mit opportunitischen Routing Protocols Daten zwischen mesh Clients (Mobiltelephone) austauschen. Die Technologien wurden fuer Weltraum Kommunikation, Militaeranwendungen und Tiermonitoring entwickelt; die Netzwerke sind anscheinend selbst-organisierend und selbs-heilend.

Dennoch sind diese auf Clients angewiesen, Dh von anderen Handys in der Naehe welche das RadioSignal weiterleiten koennen (hopping)... dabei spielt natuerlich die Distanz und Interferenz der Radiowellen eine wichtige Rolle... ich denke auf Wanderungen gibts oft genug Leute im Senderadius von Handys, im Hochgebirge bin ich mir da nicht so sicher... wie nimmt die Signalstaerke mit Distanz ab? wieviele Users brauchts damt es funktioniert? ich bin echt auf Validierungsdaten gespannt - ohne Kenntniss dieser Daten persoenlich wuerde ich im Hochgebirge nicht auf die App als Extreme Rettungsmassnahme setzten - sondern immer noch den Regafunk bevorziehen...

Gruss,
Michele


Kommentar hinzufügen»