Topografische Karten Bayern kostenlos online verfügbar im Bayernatlas


Publiziert von Winterbaer, 17. Oktober 2012 um 16:46. Diese Seite wurde 6789 mal angezeigt.

Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation hat mit dem Bayernatlas (ehemals Bayernviewer) eine schöne Möglichkeit geschaffen, sich Kartenausschnitte bis zu einem Massstab (Katastergröße!) von 1:1000 herunterzuladen. Somit sind auch Ausschnitte im M=1:25000 und 1:50000 (TK 25 und TK 50) mit den neuesten Nachführungen z.B. der Wanderwege, Bebauung kostenlos verfügbar und ausdruckbar. In der Ansicht kann man zwischen Luftbild, Karte (Straßen, Gewässer, Orte) und amtlicher Karte (zusätzlich Höhenlinien und -Koten, Vegetation, Schummerung)  wählen.
[geoportal.bayern.de/geoportalbayern/inhalte/uebersichten/anw...] 

Ein Problem stellen nach wie vor die österreichischen Randgebiete dar, in denen aus historischen und rechtlichen Gründen nur die Vergrößerung der östereichischen TK 50 existiert. Trotzdem, wie ich finde, eine gute Sache.



Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

maawaa Pro hat gesagt: Toll !
Gesendet am 17. Oktober 2012 um 18:47
Die Qualität der Schweizer Karten ist nach wie vor unübertroffen wie ich finde, aber mit dem neuen BayernAtlas gibts einen gewaltigen Sprung nach vorne. Insbesondere was die Bedienung angeht.

Sehr schön - Danke für den Link !

Gruss, Marco

Winterbaer Pro hat gesagt: RE:Toll !
Gesendet am 17. Oktober 2012 um 19:49
Hallo Marco!
>Die Qualität der Schweizer Karten ist nach wie vor unübertroffen wie ich finde
Find ich auch, die schönsten und besten Karten, die es gibt! Und das war immer schon so. In meiner Ausbildung waren die Schweizer Kartografen immer schon die großen Meister. Eine Karte aus map.geo.admin.ch anzuschauen, ist wie ein Kunstwerk zu betrachten. Die Schummerung 1A und man kann sich sofort das ganze Gelände in Natura so richtig schön vorstellen.
In Deutschland sind die genauesten Karten m. E. doch immer noch die amtlichen von den Landesvermessungsämtern. Es wurde Zeit, dass sie die Karten endlich mal online zugänglich gemacht und nachgeführt haben. Ich hab zwar von meinen Gebieten, soweit möglich, die 25000er in Papier, aber aktueller und mit den übersichtlicheren Signaturen /Schrift versehen, sind bestimmt die neuen aus dem Online-Atlas.
Du musst Dir mal vorstellen, dass die armen Lehrlinge im Landesvermessungsamt München 1978 immer noch mit der Kurbelmaschine rechnen mussten, während es schon lange auch programmierbare Taschenrechner und bald die ersten Computer gab. So gesehen, ein Riesenfortschritt, dass wir 2012 den Bayernatlas online bekommen haben:-)))

Viele Grüße

Uschi


Kommentar hinzufügen»