Niesen


Publiziert von ninu, 5. Oktober 2009 um 13:13. Diese Seite wurde 1170 mal angezeigt.

Der Niesen eignet sich einfach ideal für einen Trailrun. Tiptope Wege, steil, ein bisschen alpin und hinunter gehts knieschonend mit der Bahn. Eine tolle Trainingsstrecke, aber je nach Tempo auch fordernd.
Die Betreiber der Bahn sind wahre Läuferfreunde. Den Rucksack kann man unten aufgeben.
Wenn man oben ist, steht er im Umkleideraum zur Verfügung. Daneben wurde eigens für die Läufer eine Dusche eingerichtet.

Niesen: 2362 müM
Mülenen: 692 müM



Kommentare (11)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt:
Gesendet am 5. Oktober 2009 um 13:31
wer in der Nähe wohnt und oft fährt, kann ein Jahresabo der Bahn kaufen. Kostet (mein letzter Wissensstand) 180.-

Pavel hat gesagt:
Gesendet am 6. Oktober 2009 um 11:49
Das Jahresabo kostet mit Halbtax 170.- (sonst 190.-), ab dem 12. Mal Runterfahren rentierts (es gilt sogar für Bergfahrten). Mein persönlicher Zählerstand dieses Jahr liegt bei 26...

Am Mittwoch-, Freitag- und Samstagabend gibts bis 23:00 Abendfahrten, somit kann man gut noch um 17 oder 18 Uhr in Mülenen starten.

akka hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Oktober 2009 um 12:25
Ich bin einmal Mittwoch abend runtergefahren und habe 24,- gezahlt.

In der Regel steige ich zu Fuss ab.
Der Trailrunweg liegt mir nicht. Ist relativ flach angelegt und eher etwas für reine Bergläufer.
Es gibt von Reichenbach aus viele schöne weglose direkte Zustiege. Man muss es aber gewohnt sein, über Stacheldrahtzaun zu klettern. Im steileren Wiesengelände ist ein direkter Abstieg auch gelenkschonender und rythmischer, als der steinige und häufig feuchte Zickzackweg.



ninu hat gesagt:
Gesendet am 6. Oktober 2009 um 17:39
es gibt viele verschiedene wege zum niesengipfel.
ich nehme meistens den "offiziellen weg" von mülenen hoch. dies ist auch jener welcher als swiss walking trail ausgeschildert ist. solche trails gibts anscheinend an verschiedenen orten der schweiz und man kann sich mit einem sender den man an der station ausleiht die zeit (mit zwischenzeiten) stoppen lassen. zumindest bis letztes jahr war das so. ich weiss nicht für was das gut sein soll und habs nicht ausprobiert. anscheinend gabs (gibts) zeitlisten im internet. für mich ist dies als reine trainingsstrecke die beste.
aber wie akka meint kommt man am niesen fast überall irgendwie hoch.

Pavel hat gesagt:
Gesendet am 6. Oktober 2009 um 17:44
Kommt draufan, was du unter "offiziell markiert" verstehst... Bis letztes Jahr wars im Swisstopwalk drin, die Kästchen sind abmontiert aber die Wegweiser hats teils noch. Ansonsten, einfach bei der Talstation der Niesenbahn in Mülenen starten, dann weiter über Haslere, Rölleren, Schwandegg (Mittelstation der Bahn), Glogghore und Räbmattli zur Bergstation, alles markierte Bergwege.

ninu hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Oktober 2009 um 17:53
ja genau swisstopwalks heisst das ding. anscheinend nicht mehr aktuell.

Sesée hat gesagt: Niesen
Gesendet am 7. Oktober 2009 um 09:40
Wer es etwas einsamer und alpiner möchte kann den Weg von Wimmis nehmen. Da trifft man im Aufstieg nie jemand. Ausser ein paar Kühen.
Ist wirklich schön.
Habe dieses Jahr erstmals den Weg von Mülenen gemacht. Auch ganz schön. Hat mir sehr gut gefallen.

Fast noch lieber mache ich das Stockhorn. Ist für mich absolut der Favorit punkto Touren mit Aufstieg und Bahn im Abstieg. Sind halt nicht ganz 1´600 Höhenmeter, dafür hat es etwas mehr Distanz drinn. Wirklich genial.

ABoehlen Pro hat gesagt: RE:Niesen
Gesendet am 7. Oktober 2009 um 12:14
> Da trifft man im Aufstieg nie jemand. Ausser ein paar Kühen.

Vor ein paar Jahren waren auch regelmässig Lamas (oder Alpakas?) im Sommer beim Ahorni anzutreffen. Grasen die immer noch dort?

Pavel hat gesagt: RE:Niesen
Gesendet am 7. Oktober 2009 um 13:48
Letztes Jahr hatte es jedenfalls noch welche, siehe Bild... Da hatte ich noch Glück, denn viel lieber zeigen sich die Lamas sich von der Hinterseite... Wer es etwas alpiner mag, kann kurz nach Ahorni auch direkt den Nordgrat hoch.

Bupo hat gesagt: RE:Niesen
Gesendet am 8. Juli 2012 um 11:40
Gestern war eine ganze Herde Alpakas auf der Bergweide

ninu hat gesagt:
Gesendet am 7. Oktober 2009 um 17:40
beim schilthorn empfehle ich die strecke von stechelberg ins sefinental zur rotstockhütte und hinauf zum roten herd und dann zum gipfel.
es kann bis auf die leitern im letzten gratstück vor dem gipfel eigentlich alles gerannt werden.
auch gut ist das niederhorn von merligen aus.


Kommentar hinzufügen»