Das Tor zur Hölle!
Mitten im flachen Gelände ungesichert geht es hier über 50m senkrecht in die Tiefe.(gemessen mit Fallversuch eines Steins, Fallzeit über 3 Sekunden)
Wie dieser Schacht nur mit Steinbrocken ohne High-tech-Maschinen gebaut wurde ist mir nicht klar!
Durchmesser knapp 3m.

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. Dezember 2017 um 11:02
Zuerst ein Loch nach unten graben und mit Brettern verschalen, dann von unten eine runde Mauer bauen bis man wieder oben ist. Mit einer Winde auf einem Bock (hier nicht mehr vorhanden) über dem Schaft wurde Material und Mannen nach unten und oben gehievt.

trainman hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Dezember 2017 um 18:26
Ganz so einfach ist das im Allgemeinen nicht, da bekanntlich die Seitenwände gerne einstürzen und das Loch sich so dann teilweise wieder schließt. Aber möglicherweise hast Du trotzdem recht, die erkaltete Lava könnte eine hinreichende Stabilität besitzen und so den Einsturz verhindern. Bei Kies, Sand und anderen Böden fehlt eine solche Stabilität.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Dezember 2017 um 18:43
Zudem handelt es sich, wenn ichs richtig sehe, nicht um ein Trockenmauerwerk, sonderen die Steine sind mit Mörtel gebunden, was sicher auch zur Stabilität beiträgt. Auch ist nicht ersichtlich, wie dick das Mauerwerk weiter unten ist.


Kommentar hinzufügen»