Skitouren in Japan: Mt. Izaridake


Publiziert von Matthias Pilz Pro , 15. März 2019 um 12:21.

Region: Welt » Japan » Hokkaido
Tour Datum: 2 Februar 2019
Ski Schwierigkeit: S-
Aufstieg: 1130 m
Abstieg: 1130 m

Rund um den Shikotsu-See gibt es einige sehr lohnende Skitouren. So auch jene auf den Soranuma Dake. Der Berg bietet durchwegs steiles Gelände und heute fantastischen Schnee. Auch wenn das Wetter sich heute nur anfangs von seiner guten Seite zeigt und es bald mitunter dicht schneit, ist die Sicht im Wald stets gut und wir sind, wie wir es jetzt schon gewohnt sind, alleine unterwegs. 

Der Anstieg beginnt mit einem kurzen Forststraßenteil, bald aber steilt sich das Gelände auf und wir folgen schönen Hängen. Dank geschickter Routenwahl kommen wir so im Windschatten bis kurz unter den Gipfel. Von einem breiten Sattel aus steigen wir zuletzt immer steiler werdend entlang der letzten Bäume hinauf Richtung Gipfel. Hier ist die Sicht schon eingeschränkt und perfekte Spurwahl ist in dem komplexen Gelände unerlässlich. Ein sehr steiler letzter Hang leitet und hinauf zum höchsten Punkt. Hier bläst der Sturm kräftig und es ist bitterkalt. So geht es schon nach wenigen Augenblicken wieder hinab zu den letzten Bäumen wo wir Schutz vor dem Sturm finden und uns für die Abfahrt noch wärmer anziehen können.

Durch einen steilen Graben rauschen wir in unfassbarem Pulverschnee ins Tal. Heute bauen wir im tiefen Schnee den einen oder anderen Sturz, nicht weil wir uns verkanten, sondern weil uns einfach der Durchblick fehlt und es Schwung für Schwung ins Gesicht staubt. Zum Glück halten sich jedoch die Ski-Such-Manöver in Grenzen und so bleibt genug Zeit für einen zweiten Aufstieg auf einen Nebengipfel. 

Von dort fahren wir durch eine extrem steile Rinne ab und genießen den Japow in vollen Zügen. Besser geht es kaum - denken wir zumindest - später sollten wir eines Besseren belehrt werden. Vor allem das Schwingen zwischen den Bambusstauden ist ein einmaliges Erlebnis!

Am Abend besuchen wir am Shikotsu-See das jährliche Eisfestival. Hier werden Skulpturen und Kunstwerke aus Eis gezeigt. Vor allem am Abend bei der stimmungsvollen Beleuchtung ist ein Besuch ein eindrucksvolles Erlebnis.

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Tourengänger: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 43889.gpx Track der Tour

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»