Frage zu Tyroline


Publiziert von darkthrone, 16. September 2008 um 21:57. Diese Seite wurde 2173 mal angezeigt.

Hi Leute

Habe mal ne Frage zu den Tyroline. Da ich irgendwann mal den Klettersteig Aletsch und den Allmenalp Klettersteig begehen möchte und diese jeweils eine Tyroline haben, wollte ich fragen wie ich diese richtig benutze. Braucht es ev. Zusatzmaterial? Eine Seilrolle ist nach Beschreibung bei beiden vorhanden. Einen HMS Karabiner habe ich zusätzlich an meinem Klettergurt montiert.
Wie Bremse ich mich ab während der Fahrt ?

Gibt es sonst noch wichtige Sicherheitshinweise etc `?



Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

hofi hat gesagt: Tyroline
Gesendet am 17. September 2008 um 07:58
Hallo, Auf der Allemalp hats zwei "Seilbahnen". Die erste lange ist abgeschlossen und nur mit Bergführer zugänglich.
Die zweite kann jedermann selber benutzen. Es braucht dazu nur einen Klettergurt. Die Tyroline ist so aufgebaut, dass man anhängen, Bremsen und zurückholen kann. Bei der Tyroline ist auch eine Informationstafel zur Handhabung.
Also kein Problem.
Grüsse hofi

darkthrone hat gesagt: RE:Tyroline
Gesendet am 17. September 2008 um 10:08
Danke für die schnelle Antwort hofi.

Bei der Tyroline beim Aletsch Klettersteig hat es glaube ich keine Bremse soviel ich schon darüber gefunden habe.

Mel hat gesagt: RE:Tyroline
Gesendet am 4. Mai 2010 um 19:20
mich würde das mit der tyroline beim aletsch klettersteig auch interessieren. habe auch nirgends was von einer bremse gefunden...

marvel hat gesagt: RE:Tyroline
Gesendet am 11. Mai 2010 um 23:28
Ich bin zwar selbst noch nie dort gewesen, aber die Aletsch-Tyrolienne war glaube ich eine der ersten auf Klettersteigen im deutschsprachigen Raum, die voll ausgerüstet ist (inkl. fest montierter Seilrolle, die man mit einem Seil wieder zurückziehen kann). Ich gehe mal davon aus, dass sie dort entsprechend auch eine Bremse montiert haben oder sonstwie Instruktionen, wie man sie bedient.

Prinzipiell kann man sich auf Tyroliennes normalerweise auch selbst "abseilen", oder Mitgänger von oben herunterlassen (so machen es die Bergführer auf den offiziell "gesperrten"). Dabei muss man aber extrem aufpassen, dass der Abseilende bzw. Abzuseilende nicht zu früh von einem Fixpunkt aushängt und nur noch an der Seilrolle hängt (und plötzlich "weg" ist) - es gibt dort eine Reihe von Fehlerszenarien, insbesondere auch bei mehreren herabzulassenden Mitgängern in Folge. Die Fixierung an der Seilrolle gibt leider oft ein vermeintliches Sicherheitsgefühl, dass objektiv gesehen vollkommen ungerechtfertig ist.


Kommentar hinzufügen»