'Our cosmic habitat'


Publiziert von KlaasP, 3. Juli 2012 um 17:42. Diese Seite wurde 127 mal angezeigt.

Hallo liebe Berg- und Astrofreunde,
Dieser Community finde ich wirklich ein sehr gutes Idee! Die Fotos der Mond und Gestirne sind wirklich super. Da ich solche Fotos leider selbst nicht machen kann, dachte ich: es wäre doch interessant wenn es in diesem Community auch einige theoretische Info gibt. Ich habe, während die letzte zwei Wochen eine empfehlenswerte Astrobuch gelesen. Und hier ist also die erste ‚Buchrezension‘ der Astrocommunity. Ich hoffe dass es ihnen gefallt!
 

Our cosmic habitat (Das Rätsel unseres Universums)

Der Autor:
Das Buch ist geschrieben durch Martin Rees. Rees (°23 Juni 1942) ist ein britischer Astronom. Er studierte am Trinity College in Cambridge. Seit 1995 ist er ‚Astronomer Royal‘ und seit 2004 Masterdes Trinity College sowie Professor für Kosmologie und Astrophysik in Cambridge. Rees lieferte bedeutende Beiträge über den Ursprung der kosmischen Hintergrundstrahlung, über Galaxienhaufen und über die Galaxienentstehung. Er gehörte zu den frühesten Vertretern der Vorstellung, dass aktive Galaktische Kerne wie z. B. Quasare durch Materieeinströmung auf Schwarze Löcher angetrieben werden und hat wichtige Aspekte ihrer Physik beschrieben.

Der Inhalt:
Teil 1: Rees erzählt über wie Biosphären entstehen können aus dem Urknall und wie unglaublich es ist das Atome zusammenkommen können um ein Lebewesen zu bilden. Er erzählt auch über die Möglichkeit von außerirdischem Leben, das SETI (Search for Extra-Terrestrial Intelligence)-Institut, das Leben eines Sterns, die dunkle Materie, die Expansion des Universums, schwarze Löchern, Zeitreise und noch viel mehr…
Teil 2: Hier lernt man über die Konstanten Q und Ω, die Beschleunigung oder Verzögerung der Expansion, λ und Quintessenz (dunkle Energie) und über der Anfang und die Zukunft des Universums.
Teil 3: In diesem Teil kann man lesen über den Kosmos und Mikrowelt, eventuelle andere Dimensionen, der ‚Unification Theory‘, die Möglichkeit eines Multiversums und weitere Mysterien.

Meiner Meinung: dieses Buch fand ich sehr interessant. Ich habe viel gelernt, aber ich habe auch wieder neue Frage. Die Mysterien des Universums sind wirklich faszinierend und Martin Rees erklärt das so einfach wie möglich. Das Buch ist gut zu verstehen, aber es gibt auch einige ‚schwierige Passagen‘. Ideal für Astro-Interessierte!
 
Was habe ich gelernt?

- Das Dopplereffekt: die Veränderung der wahrgenommenen oder gemessenen Frequenz von Wellen jeder Art, während sich die Quelle und der Beobachter einander nähern oder voneinander entfernen.
Näherung → Blauverschiebung, Entfernung → Rotverschiebung

- Das Leben eines Sterns:
Urknall → Wasserstoff und Helium → (Proto-) Galaktischen Wolken → Sterne
Sterne: → Sterne mit wenig Masse → brauner Zwerg
              → Sterne mit mittleren Masse → roter Riesenstern → weißer Zwerg
              → Sterne mit große Masse → Supernova → schwarzes Loch oder Neutronenstern

- Die Gravitationskraft: diese Kraft beherrscht die Sterne, aber ist eigentlich sehr klein: die Anziehungskraft zwischen zwei Protonen ist 10-36 mal kleiner als die elektrische Abstoßung zwischen diese Protonen

Die Gravitationskraft ist auch die schwachste der 4 Naturkräfte, Man hat auch noch kein Austauschteilchen (Graviton) gefunden.

- Planck-Zeit und Länge: die kleinste messbare Zeitdauer (tP=lP/c) und Länge (10-19 mal Proton-Radius)

- Q: 10-5, Unterschied zwischen Höhen und Tiefen in der Dichte des Universums, ausgedrückt als Bruchteil der gesamten Energie (Einsteins E=mc2)

- Ω: Verhältnis zwischen der Dichte des Universums und der kritischen Dichte, bei Ω=1 stoppt die Expansion. Beobachtungen haben gezeigt, dass die Expansion beschleunigt, aber Ω doch 1 ist. Das ist so, weil die Vakuum-Energie trotz der positiven Energie eine negative Druck (→ kosmische Abstoßung oder Antigravitation)ausübt.  
Ω: - die normale Atome: 4%
     - die dunkle Materie: 30%
     -die dunkle Energie (λ oder Quintessenz): 66%.
 
 
 
So, das war’s! Ich hoffe dass es ihnen gefiel!
Viel Spaß beim Lesen und viele astronomische grüsse aus Belgien!

KlaasP 



Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 3. Juli 2012 um 20:42
Danke für die Infos, find es super dass es auf HIKR einig Astrointeressierte hat.

KlaasP hat gesagt: RE:
Gesendet am 3. Juli 2012 um 22:03
Es freut mich sehr dass die Infos Dir gefallen!

ABoehlen Pro hat gesagt:
Gesendet am 4. Juli 2012 um 06:55
Super beschrieben, gratuliere! Werde mir dieses Buch wohl auch kaufen! Besonders gut gefällt mir Deine Zusammenfassung "Was habe ich gelernt?": Nebst Dingen, wie dem Dopplereffekt und dem Leben der Sterne, die mir bereits bekannt sind, stosse ich hier auch auf mir unbekannte Begriffe, wie Q und Ω.
Zur Gravitation wäre noch zu sagen, dass sie nicht nur - wie Du schreibst - sehr schwach ist, sondern sogar die schwächste der vier Naturkräfte darstellt. Für mich ist die Gravitation auch noch aus einem anderen Grund bemerkenswert: Als einzige Naturkraft konnte sie bis heute nicht "quantifiziert" werden, d.h. ein "Graviton" - ein Austauschteilchen dieser Kraft - konnte nie gefunden werden. Vielleicht "funktioniert" die Gravitation ja ganz anders als die anderen Kräfte, und vielleicht hat in diesem Weltbild auch die Antigravitation ihren Platz (Stichwort: negativer Druck)

Es gibt noch viel zu entdecken!

Astronomische (oder eher kosmologische) Grüsse aus der Schweiz
Adrian

KlaasP hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Juli 2012 um 11:18
Danke, ich bin wirklich sehr glücklich dass es Dir gefallt! Danke auch für die Kommentare! Ich habe die 4 Naturkräfte mal aufgesucht und auch das Graviton, sehr interessant!
Auch viele Kosmologische Grüsse aus Belgien!
Klaas


Kommentar hinzufügen»