Hmm...


Publiziert von danueggel, 1. September 2009 um 18:34. Diese Seite wurde 279 mal angezeigt.

Salü Lexx

Da du mir mit deiner Beschreibung alle Freiheiten gelassen hast, hier eine mögliche Variante. Die Gipfel sind lediglich als ORIENTIERUNGSPUNKTE gedacht. Das ganze würde wohl sicher 20-30 Tage in Anspruch nehmen, würde den kompletten Alpinisten verlangen, abgesehen von unzähligen ungemütlichen Nächten bei strömendem Regen im Biwakzelt und der logistischen Herausforderung bezüglich Nahrungsnachschub und Trinkwasser. Aber jetzt einfach mal aus dem Bauch heraus eine Variante...

Start in Locarno, Ziel Singen (DE):

Teil 1)
Rauf auf den Pizzo Vogorno (2442m), der legendären Via Alta della Verzasca bis zum Pizzo dei Laghetti (2443m) folgen (ca. 5 Tage), danach weiter zum Pizzo Campo Tencia (3072m) und den Gipfeln entlang Richtung Airolo. Statt nach Airolo hinab zu steigen, westwärts den Gipfeln entlang das Bedrettotals in Richtung Nufenenpass steigen. Abstieg zum Nufenenpass, Aufstieg zum Pizzo Rotondo (3192m).

Teil 2)
Richtung Gotthardpass, Abstieg, wieder Aufstieg zum Pizzo Centrale (2999m) und via Badus (2928m) zum Oberalppass. Weiter über den Oberalpstock-Düssi-Clariden zum Klausenpass.

Teil 3)
Von dort aus via Ortstock-Bös Fulen nach Richisau und danach über Mutteristock-Brünnelistock-Chöpfenberg dem Wägitalersee entlang und weiter nach Benken SG.

Teil 4)
Via Schnebelhorn und Hörnli nach Frauenfeld und weiter bis über die Deutsche Grenze nach Singen. Dort schnell das fantastische Automobilmuseum besuchen und wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, von dort aus direkt mit einem bar bezahlten Porsche Carrera GT wieder nach Hause brausen



Kommentar hinzufügen»