Wenn es eine "Zahme Gocht" gibt, muss es auch eine "wilde" geben. Dies habe ich jedoch erstmals letztes Jahr in Erfahrung gebracht. Sie liegt östlich der Zahmen Gocht. Ob es diese ist?

Wilde Gocht siehe zweitletzten Absatz

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Kaj hat gesagt: Ist es diese?
Gesendet am 4. April 2017 um 11:28
Hoi Hanspeter,
so in etwa habe ich sie in Erinnerung.
Von einer WildenGocht wußte ich noch nichts - ich bin einfach ~60m nach den Seilen der SigelBahn auf einem nach rechts schrägen Band bis zur Kerbe aufgestiegen (T5). Der Schlussaufstieg durch die Kerbe war verhältnismäßig einfach (T4). Oben angelangt war ich ~150m von der Bergstation der Sigelbahn entfernt.
Dannach hab ich in der LK von 1950 den alten Pfad gefunden; wobei nur der obere Teil meiner Spur entspricht.
Schön, daß du die TextPassage recherchiert hast
ciao Kaj

alpstein Pro hat gesagt: RE:Ist es diese?
Gesendet am 4. April 2017 um 17:53
Hallo Kaj,

danke für Deine Infos. Ich vermute mal, dass das Rasenband, welches man oben im Foto sieht (auf dem nächsten sieht man es besser), nach rechts aus der Rinne herausführt. Nach der gelinkten LK verlief sie wohl unter einer Felswand durch. Für die Älpler war das in früheren Zeiten wahrscheinlich der kürzeste Weg hinauf.
Bist Du vom Brüeltobel gekommen oder von Bärstein her?
Gruß
Hanspeter

Kaj hat gesagt: RE:Ist es diese?
Gesendet am 4. April 2017 um 20:47
Also - eigentlich wollte ich, vom Brüeltobel (Häldeli) aus, weiter unten auf einem Band auf die Platte des Brunstwalds/Sigelwalds queren. Es hatte WildSpuren - aber 20m über dem Steilhang auf einem schmaler-werdenden 20cm breiten Bändchen bin ich dann umgekehrt, solange das noch ging.
Weiter oben, unten brennnesselig & weniger steil, kam ich dann erstaunlich gut durch. Die AufstiegsKerbe dürfte allerdings (verdeckt) ~20m rechts von der GrasRinne auf dem Foto sein.
Zuvor bin ich noch ~40m (nach rechts) auf dem grasigen Band weitergegangen, bis es für mich unpassierbar war. Wahrscheins kann ich da auch nochmals hingehen & die WideGocht als Bericht dokumentieren - ciao Kaj


Kommentar hinzufügen»