Das kecke Chalberstöckli lässt sich nur schwierig via Gratausläufer erreichen. Etwas einfacher - dafür mit Höhenverlust - geht's durch die Nord- und Ostflanken.
 


Post a comment»