COVID-19: Current situation
Die tragische Geschichte der Elisabetha. Wer die Gegend kennt, weiss wie weit dieses kleine Kind durchs Unwetter geirrt ist, bis es den Tod fand. Sein Elternhaus, der Tierhag, ist weit, weit weg.

Comments (6)


Post a comment

Runner says: interessant...
Sent 15 May 2012, 21h43
...wie wir Schnebelhornbesucher immer wieder ähnliches fotografieren... hab's am Sonntag ebenfalls abgelichtet...

rkroebl Pro says: RE:interessant...
Sent 16 May 2012, 08h20
Stimmt. Die Geschichte um Elisabetha gehört aber auch untrennbar zum Tierhag und damit zum Schnebelhorn. Immer wenn ich den Weg gehe, wie gestern, genau dort, wo das Kind damals durchgelaufen sein muss, wird mir etwas 'gschmuch'. :-)

Runner says: RE:interessant...
Sent 16 May 2012, 09h32
gibt es dazu mehr Informationen? Warum ist sie weggelaufen? Neugier? Hat's offenbar gestürmt? Geschneit?...

rkroebl Pro says: RE:interessant...
Sent 16 May 2012, 15h52
Keine Ahnung - und Google gibt auch nicht mehr her, als was auf der Tafel steht. Wird wohl ein Sommergewitter gewesen sein? Ich frage mal im Tierhag, ob man da noch mehr weiss. Bin sicher bald mal wieder da oben.

Runner says: RE:interessant...
Sent 16 May 2012, 21h49
O.K. Habe eben auch nicht mehr erfahren im I-Net. Würde mich interessieren. Die Faszination des Grauens... man sollte ja nicht glauben, dass so etwas im Kanton Zürich möglich ist. Aber es hat ja auch schon REGA-Einsätze am Uetzgi gegeben...
Ev. bin ich selber bald mal im Tierhag...

Gruäss Runner

rkroebl Pro says: RE:interessant...
Sent 17 May 2012, 07h17
Forschen wir mal und halten uns gegenseitig informiert. Vielleicht weiss hier sonst noch wer etwas über Elisabetha. Klar scheint: Wenn wir die Leute finden, welche die Gedenkstätte im Schuss halten (sie ist immer im Schuss) finden wir mehr raus.

Gruess, Ray


Post a comment»