Der Schlussaufstieg auf dem Ostgrat ist auf der rechten Seite zum Teil ziemlich exponiert (T3).
 


Post a comment»