Die anspruchsvolle "Original Bösegg Ostgrat Route" soll mein Weg sein, siehe rote Linie.

Das Teilstück, Punkt Nr. 1 , ist eine sehr ausgesetzte Stelle, am Fels sind eigentlich zu kleine Stahlwinkel, ca. 50x70x70 mm gross, und mit einem zu großen Abstand angebracht und das Stahlseil lässt sich ca. 50 cm hinauf und hinunter ziehen und ist meiner Meinung nach zuweit rechts befestigt und es ist zu dünn. Und ein Stahlwinkel, ich glaube es war der dritte, lässt sich hin und her drehen, er hält aber. Ohne diese eher unsicheren Kletterhilfen wäre diese Wand wohl nicht zu schaffen, ab ca. in der Hälfte der Wand musste ich das Seil loslassen und die Griffe im Felsen suchen. An dieser Wand heißt es aufgepasst ein Ausrutscher hätte fatale Folgen, der Sturz wäre nicht nur bis zur Einstiegsstelle sonder bis an den Fuss von der Ostgratwand, also an die 50 Meter.

Beim Teilstück, Punkt Nr. 2, hat es über die Felskuppe hinauf auch ein Stahlseil gespannt, unten im Fußbereich fehlt aber ein Aufstand, ich musste das dünne Stahlseil um den rechten Unterarm wickeln und mich so die ersten ca. 50 cm hochziehen bis ich geeignete Griffe im Fels fand, war auch nicht einfach.
Das nächste Mal würde ich ein andere Route wählen, siehe die Route und das Bild von tricky, klick.... tricky, obwohl dieser Einstieg als schwieriger eingestuft wird, sieht für mich diese Variante viel sympathischer aus, - diese Route ist unmittelbar neben der "Originalroute"
 
 

Post a comment»