COVID-19: Current situation
Die Sonne am 31.01.2015
"Sonnenflecken haben eine deutlich geringere Temperatur als die restliche Sonnenoberfläche. Die Photosphäre der Sonne hat im Mittel eine Temperatur von etwa 5.000° Celsius bis 6.000° Celsius. Im Bereich der Sonnenflecken liegt die Temperatur in einem Bereich von etwa 2.500° Celsius bis etwa 5.000° Celsius. Daher erscheinen Sonnenflecken als schwärzliche Gebiete im mit einem Sonnenfilter ausgerüsteten Teleskop oder dem Sonnenfilterbestückten Fernglas und machen somit Temperaturdifferenzen auf der Sonnenoberfläche für das menschliche Auge sichtbar. Sie bestehen aus einem Kerngebiet, der so genannten Umbra und den Außengebieten, die man Penumbra nennt. Sonnenflecken entwickeln sich da, wo das gewaltige Magnetfeld der Sonne gestört ist und sie treten öfters in Gruppen auf. Sonnenflecken haben meist bipolare (Nord/Süd) Magnetfelder die hoch über die Chromosphäre bis in die Corona reichen können. Die Chromosphäre liegt über der Photosphäre, die Corona über der Chromosphäre. Sonnenflecken zeigen uns Magnetische Wirbelgebiete auf der Oberfläche der Sonne an. Weil die Sonnenaktivität einem mittleren Zyklus von etwa elf Jahren unterliegt, gibt es Zeiten, in denen sich Sonnenflecken häufen und solche, in denen überhaupt keine Sonnenflecken zu sehen sind. Der Aktivitätszyklus ist aber nicht starr. Er unterliegt gewissen Schwankungen und variiert zwischen einem Zeitraum von 8 bis 14 Jahren." aus www.ajoma.de/html/sonnenflecken.html

Il sole il 31.01.2015
Le macchie solari hanno una temperatura molto più bassa rispetto al resto della superficie solare. La fotosfera del sole in media ha una temperatura di circa 5000 ° C a 6000 ° C. Nella regione delle macchie solari la temperatura si trova nel ramo di circa 2500 ° C a circa 5000 ° C. Così le macchie in un telescopio o un binocolo attrezzato di un filtro solare appariscono come oggetti nerastri e così fanno visibili le differenze di temperatura sulla superficie solare per l'occhio umano. Sono costituiti da un nucleo, chiamato umbra e le aree esterne, chiamate penombra. Macchie solari si sviluppano dove l'enorme campo magnetico solare è interrotto e spesso appaiono in gruppi. Le macchie solari hanno per lo più dei campi magnetici bipolari (Nord / Sud), che possono estendersi oltre l'alta cromosfera nella corona. La cromosfera si trova al di sopra della fotosfera, la corona sopra la cromosfera. Le macchie solari ci mostrano regioni vortice magnetici sulla superficie del sole. Siccome l'attività solare è soggetta a un ciclo medio di circa undici anni, ci sono momenti in cui accumulano le macchie solari e quelli in cui non si vedono affatto delle macchie solari. Tuttavia, il ciclo di attività non è rigido. E 'soggetto a determinate oscillazioni e varia da un periodo di 8 a 14 anni. (da www.ajoma.de/html/sonnenflecken.html)

Comments (1)


Post a comment

Sputnik Pro says:
Sent 9 February 2015, 07h49
Ein phantastisches Bild, gratuliere!!!


Post a comment»