COVID-19: Current situation
rechts der Tiefenstock 3515m

Comments (6)


Post a comment

lucendro says: Route zum nördlichen Tiefensattel
Sent 13 January 2009, 22h30
Salü zämä
Wenn es wenig Schnee im Couloir zum nördlichen Tiefensattel hat, kann man auch die Schneemulde links davon nehmen um auf den Grat zu kommen. Diese Mulde ist gewöhnlich bis zum Grat schneebedeckt (scheint auf dem Bild auch der Fall zu sein.). Einmal auf dem Grat oben, kann man zum nördlichen Tiefensattel steigen. Die Gratkante lässt sich auf der Westseite in etwas unangenehmen Geröll umgehen.
Gruss lucendro

Schlumpf says: RE:Route zum nördlichen Tiefensattel
Sent 14 January 2009, 19h41
sali lucendro!

Danke für den hilfreichen Hinweis! Beim Abstieg schauten wir dir Mulde noch an, wussten aber nicht wie es auf der anderen Seite aussehen würde. Schade hatten wir dass nicht vorher gewusst.
Aber wir werden wieder kommen, das nächste Mal klappt's bestimmt.

Gruess Roger

Bombo says: RE:Route zum nördlichen Tiefensattel
Sent 14 January 2009, 23h58
Ciao Lucendro

Besten Dank auch von meiner Seite - sag, hast Du evtl. Bilder, welche den Aufstieg bzw. den Grat oben zeigen? Schlumpf und ich haben heute mal aufgrund unserer gemachten Fotos während der Dammastock-Tour probiert, eine erste Analyse zu machen - jedoch ist und bleibt es ein kleines Rätsel. Physisch und psychisch wären wir auf jeden Fall ready für einen weiteren Gipfelsturm, doch kann eine vorherige Planung sicher nicht schaden :-)

Falls Du Fotos hast, so kannst Du sie mir auf bombobus ät hotmail dot com senden, danke.

Gruss
Dominik

lucendro says: RE:Route zum nördlichen Tiefensattel
Sent 15 January 2009, 20h59
Salü Dominik
Ein paar Bilder bringe ich gleich auf den Weg.
Soweit ich mich erinnere (Tour war am 28.4.07) gab es auf dem Grat wirklich keine eigentlichen technischen Schwierigkeiten. Keine Kletterei, Seil brauchte ich nicht, Steigeisen und Pickel waren in der steilen Mulde sehr hilfreich.
Im meinem Tourenbuch habe ich folgende Beschreibung gemacht: "Aufstieg zum nördlichen Tiefensattel komplett aper, daher links davon zu Fuss sehr steil über eine Schneemulde auf den Grat. Bergschrund offen, schmale Schneebrücke. Auf dem Grat bis zum nördlichen Tiefensattel etwas unübersichtlich, in losem Geröll auf der Westseit umgehen (etwas unangenehm). Einige Tourengänger sind direkt in den nördlichen Tiefensattel aufgestiegen, bei diesen aperen Verhältnissen offensichtlich sehr steinschlägig."
An diesem Tag sind die meisten Tourengänger über die beschriebene Mulde und nur ein paar über die direkte Route zum nördlichen Tiefensattel aufgestiegen.
Viel Erfolg beim nächsten Versuch und gute Besserung an Feneks Knie
Armin



Bombo says: RE:Route zum nördlichen Tiefensattel
Sent 15 January 2009, 21h06
Salü Armin

Besten Dank für Deine ausführliche Information - das macht Mut und löst sogleich auch wieder den "Entdeckergeist" aus! Ich für mein Teil, und ich spreche da sicher auch für meine beiden Mitstürmer, freue mich sehr auf den nächsten Versuch, dann noch ein bisschen besser mit Material ausgerüstet, und so hoffen wir dann, dass wir einen der letzten dort noch fehlenden Gipfel mit nach Hause nehmen dürfen :-)

Herzlichen Dank und Gruss!

Dominik


Fenek says: ahaa!
Sent 15 January 2009, 01h12
gsehsch! Diese Variante habe ich mir beim Abstieg auch angeschaut und noch mit einem der beiden besprochen, wussten aber nicht wie es oben weitergeht.
Danke für den Tipp!!


Post a comment»