Comments (5)


Post a comment

Woife says:
Sent 9 September 2017, 16h57
Sehr eindrucksvoll Deine Bilder - auch von Deinen früheren Berichten - vom Passo di Grana Negra. Über die Bedeutung des Wortes "Gunte" konnte ich noch keine Klarheit gewinnen, weder über Google noch über die hier registrierten einschlägigen Kommentare. Was verstehst Du darunter? Servus! Woife



mong Pro says: RE:
Sent 9 September 2017, 17h53
Danke, Woife

Ach so! Ich dachte, das Dialektwort "Gunte" sei nicht nur in der Schweiz gebräuchlich.

Ich habe im Duden bei "Pfütze" nachgeschaut:

Gunte = Flüssigkeitsansammlung, Lache, Wasserlache, Pfütze, Wasserpfütze; (landschaftlich) Sudel; (bayrisch, österreichisch) Lacke; (ostmitteldeutsch) Lusche

Bei Regenwetter springen die Kinder gerne in eine Gunte und freuen sich, wenn es nach allen Seiten spritzt.

Die Grösse und Tiefe einer Gunte sind aber nicht exakt definiert. Aber normalerweise kann man in einer Gunte nicht ertrinken. Grösser als die Gunte auf meinem 4. Foto sollte eine Gunte aber nicht sein, sonst würde man bereits von einem Teich sprechen.

(ohne Gewähr ;-)

Gruss
Jerry

Woife says: RE:
Sent 9 September 2017, 20h45
Merci vielmals für Deine Erläuterung! Bei uns sogt ma Lackn. Pfia di! Woife

Sent 29 October 2017, 20h37
Bärn Glungge ;-).

mong Pro says: RE:
Sent 30 October 2017, 22h18
Glunggebuur ;-)))))

(Uli der Knecht)


Post a comment»