Der Gipfel des Widdergalm 2174m

Comments (1)


Post a comment

ABoehlen Pro says: Gedicht
Sent 13 June 2008, 17h03
Auf der Tafel über dem Gipfelbuch gibt es ein Gedicht in der schönen Sensler Mundart zu bewundern, das ich bei meiner Besteigung im Jahr 2000 fotografiert habe. Hier der Wortlaut:

Ds Enzian am Widdergalm

Det obe hoi am Widdergalm
Glänzt sülberwiiss mit Blatt u Halm
Äs Blüemli wi-n as Enzian
In üsers liebe Seiselan.

Der Spethörbst ströit mit chalte Hän
Schneeflocke-n uber d'Fälsewän
U deckt halt o mit Blatt u Halm
Mis Enzian am Widdergalm.

Wenn i der stilli Winternacht
Der Wienachtsstärn am Hümmel wacht,
De giht a Truum dur Hang u Flue,
Un alls hett Früde, alls het Rue.

Der Horner fahrt im Sturm dahär,
Är blast u chuttet chrüz u quer
Dur Fäld u Matta, Struch u Wald,
Vergisst ki Bärg, ki Fälsespalt.

Der Mörze wüscht um d'Chräche fin
Der Schnee awäg mit Sunneschin,
U sülbrig glänzt i ds Seiselan
Vam Widdergalm mis Enzian.

Denn sta-n i ärstig vor um Huus
U gugge na mim Blüemli us.
Jitz wiis i halt, 's giht nümeh wit
So chunnt di schöni Früehligszit!

Aprele het a schlächta Lun,
Ströit umi Schnee uf Hag u Zun
U deckt det a der Fälsewan
Mis Früüdeblüemli ds Enzian.

Der Meie macht's am Mörze naa:
Me gseht am Bärg der Schnee vergah.
U gli schint umi wit i ds Lan
Vam Widdergalm mis Enzian!

Mis härzigs Blüemli a der Flue!
Du gisch mier Hoffnung gisch mer Rue.
Bi Sturm u Wätter Schnee u Giecht
Strahlt mier i ds Härz dis Silberliecht!

Meinrad Schaller, 1949


Post a comment»