COVID-19: Current situation
Hikr » Nobis » Hikes

Nobis » Reports (105)


RSS By post date · By hike date · Last Comment
May 7
Zürich   T3  
7 Apr 13
Forchbüel-Sporn: vom Tierpark Langenberg direkt auf den Albis
Direkt gegenüber des Langenbergs mit seinen Wölfen und Kinderspielplätzen beginnt die Bucheneggstrasse - bei schönem Wetter unüberhörbar mit seinem Töfflärm. Nördlich des Schwizertobels verläuft ein schöner, einsamer Sporn, entlang dem wohl all die vielen "verloren gegangenen" Leitposten der Passstrasse...
Published by Nobis 7 May 2013, 00h56 (Photos:13 | Geodata:1)
Apr 11
Zürich   T2  
10 Apr 13
Üetliberg via Denzlerweg T2, Variante T3
Nach dem Essen musst du 1000 Tritte tun - der Denzlerweg führt in vielleicht 1000 Holztritten am direktesten auf den Üetliberg, sportlich aber unschwierig. Der gut ausgebaute, schmale Pfad beginnt markiert am Cholbenhof (Wegweiser, später "Dw" an Bäumen und Felsen), quert zahlreiche weitere Pfade und endet 20 Meter nördlich...
Published by Nobis 11 April 2013, 10h55 (Photos:27 | Comments:2 | Geodata:1)
Zürich   T1  
10 Apr 13
Üetliberg via Föhreneggweg T1 (Frühling 2013: gesperrt)
Von den vielen Wegen, die auf den Zürcher Hausberg führen, ist der Föhreneggweg ab dem Albisgüetli derjenige, der als markierter Wanderweg am direktesten von der Innenstadt auf den Üetliberg führt. Weil er auf einem Sporn zu Annaburg, bzw. Uto Staffel verläuft ist er zudem aussichtsreich, und ja, es gibt tatsächlich viele...
Published by Nobis 11 April 2013, 10h55 (Photos:15 | Geodata:1)
Apr 9
Zürich   T5  
8 Apr 13
Albis: Burg Balderen-Rippe, Rebegg-Sporn
Vom Schützenhaus Adliswil führt ein zuerst eher unscheinbarer Sporn in die Höhe und steilt ab 700müM. massiv an und führt als von Sandsteinabbrüchen unterbrochene Grasrippe direkt zum Standort der ehemaligen Burg Balderen. Ein spannendes T5-Abenteuer, v.a. wenn die Erde noch immer glitschig ist und es zudem noch vor dem...
Published by Nobis 9 April 2013, 00h08 (Photos:24 | Geodata:1)
Apr 7
Zürich   T3  
1 Apr 13
Hart am Kern zum Hochwachtturm: Albisrippe Winterhalden-Ränggerberg
In den Landeskarten ist ein Weg eingezeichnet, der von Langnau am Albis über einen Nordostsporn direkt zum Hochwachtturm führt. Dieser Weg liegt direkt in der Kernzone des Wildnispark Zürich und wurde aufgehoben - das Begehen ist deshalb verboten. Die hier vorgestellt Alternative folgt der benachbarten Rippe am Rand der...
Published by Nobis 7 April 2013, 10h06 (Photos:14 | Geodata:1)
Zürich   T4  
5 Apr 13
Albisrippen: Grenzsporn Adliswil/Zürich und Rebegg
Zwei weitere Rippen auf der Ostseite des Albis: der einfachere Grenzsporn Adliswil/Zürich - mehr oder weniger entlang der Stadtgrenze, und im Abstieg die steilere und exponiertere Rippe mit dem Namen Rebegg. Bevor die Zeckenzeit im Frühling richtig losgeht, bietet der steile Albishang kurze Ausflüge mit Bergwanderfeeling im...
Published by Nobis 7 April 2013, 08h37 (Photos:16 | Geodata:1)
St.Gallen   WT3  
5 Apr 13
Einsame Schneeschuh-Runde im Wängital
Nicht weit über der Linthebene herrscht im Winter grosse Einsamkeit: das zumeist recht flache Wängital ist ein schönes Gebiet für Schneeschuhwanderungen. Unsere Rundwanderung führte auf der tief verschneiten Fahrstrasse nach Hinterwängi und dann steil empor zur Oberen Rossalp. Eine Hangtraverse leitete uns zum...
Published by Nobis 7 April 2013, 00h00 (Photos:21 | Geodata:1)
Apr 3
Schwyz   T2  
20 Mar 13
Etzel über Strickliweg
Der Etzel thront hübsch am Ende des Zürichsees fast 700 Höhenmeter oberhalb von Pfäffikon bis Freienbach. Die Aussicht über die zahlreichen Seen ist sehenswert. Die Aufstiegsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von Sonntagsspaziergang bis zum Konditionstraining über 600 Tritte. Auf dem fast 1100 Meter hohen Etzel...
Published by Nobis 3 April 2013, 12h34 (Photos:12 | Geodata:1)
Apr 2
Zürich   T5  
19 Feb 13
Albisstübli-Rippe – oder hart am Wanderweg von Langnau zum Albis-Wetterradar
Einer meiner Lieblingsrippe am Albis berührt den Wanderweg von Unteralbis (Langnau a. A.) über Reifholz zum Albispass gleich sieben Mal - wer genug hat oder die teilweise schwierigen Abschnitte umgehen möchte, kann also jederzeit abbrechen und von der weiteren Rippen-Begehung absehen. An Sonntagen wird im Albisstübli Tee...
Published by Nobis 2 April 2013, 08h39 (Photos:25 | Geodata:1)
Mar 28
Zürich   T3  
25 Jan 13
Winterspielplatz Albis – dieses Mal mit Ausblick vom Hochwachtturm
Wer in der Nähe der Albiskette wohnt, lernt die Abwechslungen zu schätzen, die sie im Winter bietet - man muss sie nur entdecken. Auf meiner Suche nach Rippen und interessanten Flankenbegehungen am Albis bin ich dieses Mal von der Südwestseite der Kette gestartet. Dies hat zudem der Vorteil, dass die Höhenunterschiede...
Published by Nobis 28 March 2013, 15h26 (Photos:9 | Geodata:1)
Schwyz   T5 II  
9 Jan 13
Bütziflue, Stockflue: Abwechslung vom Nebel und Schnee
Eine Seilbahn führt von Brunnen am Vierwaldstättersee auf den Urmiberg - ein weiss-blau-weisser Alpinwanderweg führt alternativ steil den Waldhang und über zwei Flue exponiert auf den Ostausläufer des Rigi-Massif. Nach föhnigen Wintertagen oder im Frühling ist der tief gelegene Südhang rasch schneefrei und ermöglicht mit...
Published by Nobis 28 March 2013, 14h53 (Photos:24 | Geodata:1)
Nov 27
Obwalden   T4 F I  
26 Nov 12
Föhnfenster extrem: Nünalphorn, Zahm Geissberg, Huetstock
Der Huetstock ist ein "alter" Zürcher Hausberg - d.h. eine Tour, die noch in den älteren Ausgaben des gleichnamigen Buchs erwähnt wurde. Also gerade richtig, um Ende November die Alpinwandersaison "vor den Toren Zürichs" in Mitten des Föhnfenstern abzuschliessen. Bei etwas weniger als 2700 Meter Höhe bietet der Huetstock...
Published by Nobis 27 November 2012, 19h17 (Photos:48 | Comments:1 | Geodata:1)
Nov 22
St.Gallen   T5  
21 Nov 12
Sichelchamm - 1A Aussichtspunkt vor Churfirsten und Alvier-Kette
Der Sichelchamm weist vor allem im Winter seine markante sichelähnliche Bänderzeichnung auf. Im Sommer besteigt man ihn am einfachsten über den langen Südgrat über den Chnorren, wobei "einfach" in diesem Fall ein exponiertes T5 auf schmalem Grat und steilen Flanken bedeutet. Solotour im Spätherbst, der sich in diesem Jahr...
Published by Nobis 22 November 2012, 14h06 (Photos:44 | Geodata:1)
Nov 18
St.Gallen   T5 PD  
16 Nov 12
Überschreitung des Alpstein-Westgrats vom Schofwisspitz zum Schlofstein
Identischer Ausgangspunkt wie auf der früh-winterlichen Tour auf den Lütispitz eine Woche zuvor, aber eine andere Zielsetzung: eine Überschreitung des fünf Kilometer langen Gratstücks des westlichsten Ausläufers vom Alpstein. Obwohl auf der ganzen Strecke knapp unterhalb von 2000 Meter, bewegt man sich nicht nur auf dem...
Published by Nobis 18 November 2012, 09h07 (Photos:53 | Geodata:1)
Nov 12
Zürich   T3  
30 Oct 12
Rellsten-Sporn: Alternative zum Felsenegg-Weg
Zur Felsenegg führt die einzige konzessionierte Seilbahn im Kanton Zürich von Adliswil. Die Felsenegg ist die schnelle Alternative zum Üetliberg für viele ausländischen Weltenbummler. Mehrere Albisrippen führen von Adliswil in die Nähe der Felsenegg. Allenfalls ist noch der steile Wanderweg bekannt, der auf halbem Weg...
Published by Nobis 12 November 2012, 14h43 (Photos:15 | Geodata:1)
St.Gallen   T3  
9 Nov 12
Lütispitz - Schwendigrot - Mittelberg
Beim Lütispitz im Toggenburg erreicht die lange Bergkette vom Neuenalpspitz zum Säntis erstmals die Höhe von fast 2000 Meter - die gleichmässig steile Flanke vom Windenpass zum Vorgipfel ist von weit herum markant erkennbar. Markierte Bergwanderwege führen von mehreren Ausgangspunkten auf den Gipfel, im Winter ist der...
Published by Nobis 12 November 2012, 14h28 (Photos:37 | Geodata:1)
Nov 1
Zürich   T4  
30 Oct 12
Albis-Stromrippe: Mit dem Eispickel auf den Albis
Unzählige Rippen ziehen vom Sihltal auf die Albiskette. Auf ein paar dieser Rippen überwinden Wanderwege die jeweils rund 300 Höhenmeter. Herausfordernder, teilweise sogar abenteuerlich sind verborgene Sporne, über die weder Weg noch Spuren führen. Eine von ihnen führt von Langnau ungefähr unter der Hochspannungsleitung...
Published by Nobis 1 November 2012, 18h33 (Photos:18 | Geodata:1)
Oct 26
Glarus   T6 PD II PD-  
25 Oct 12
Guppengrat und Vrenelisgärtli-Überschreitung - was für ein Saisonende!
Das Vrenelisgärtli im Glärnischmassiv - fast alle haben es schon von der Ferne gesehen und viele die dies hier lesen waren auch schon dort oben - aber sind wahrscheinlich nicht von der Südseite her hochgeklettert. Der Guppengrat ist eine lange und abwechslungsreiche Tour aus den Tiefen des Glarnerlands und eine mehrstündige...
Published by Nobis 26 October 2012, 20h30 (Photos:86 | Comments:1 | Geodata:1)
Oct 22
Glarus   T5 II  
19 Oct 12
Schneewühlen am Chli & Gross Chärpf und Rotstock ab Elm-Untererbs
Das Glarner Bergmassiv des Chärpf liegt inmitten der hohen Glarner Alpen, umkesselt von der Linth und der Sernf. Mit fast 2800 Meter Höhe liegt der Gipfel des Gross Chärpf etwas tiefer als die umliegenden, grossen Berge: das Panorama zeigt deshalb wenige weit entfernte Orte, ist dafür besonders zackig. Als Ausgangspunkt kommt...
Published by Nobis 22 October 2012, 12h17 (Photos:64 | Comments:3 | Geodata:1)
Oct 13
St.Gallen   T4  
12 Oct 12
Einsam in den Flumserbergen, inkl. Überschreitung Maschgenkamm
Die Flumserberge bieten im Sommer mit dem dichten und gut unterhaltenden Wanderwegnetz ein ideales und abwechslungsreiches Familienwander-Gelände. Sucht man sich wie wir einen regnerischen und nebligen Tag gegen Saisonende aus, kann man die beliebte Kammwanderung über Gross Güslen bis Prodkamm allerdings auch ganz ohne...
Published by Nobis 13 October 2012, 12h21 (Photos:23 | Geodata:1)