Breithornüberschreitung Ost-West


Published by mount77 , 25 August 2015, 16h07.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:22 August 2015
Mountaineering grading: AD
Climbing grading: IV (UIAA Grading System)
Time: 8:00
Height gain: 675 m 2214 ft.
Height loss: 635 m 2083 ft.
Route:Bivacco Rossi e Volante - Roccia Nera - Breithornzwillinge - Breithornmittelgipfel - Breithornwestgipfel - Klein Matterhorn
Accommodation:Klein Matterhorn Lodge Bivacco Rossi e Volante

Breithornüberschreitung Ost West (ZS/IV)

Ich habe schon sehr viel von den Tourenberichten hier auf hikr.org profitiert und habe mir gedacht, dass ich auch einmal einen Bericht beisteuern könnte.
Die Tour ist ja schon mehrmals ausführlich beschrieben worden, daher halte ich mich kurz:

Für letzten Samstag hatten mein Bruder und ich uns die Breithornüberschreitung vorgenommen.
Am Tag zuvor fuhren wir mit der Bahn auf das Klein Matterhorn (3817m) und marschierten dann in einer Stunde zum Bivacco Rossi e Volante(3750m). Der Weg dorthin war im weichen Nachmittags-Schnee etwas mühsam, aber der Gletscher nach den letzten Schneefällen gut eingeschneit und eine Spur vorhanden.
Das Bivacco ist sehr schön gelegen in wilder Umgebung. Ca. 10 Plätze, die Matratzen und Kissen etwas schmudelig, die (dünnen) Decken sauber. Wir hatten einen leichten Schlafsack mit, da es in der Nacht ziemlich kalt werden kann. Wir teilten das Bivacco mit 4 Engländern, die das gleiche Tourenziel hatten wie wir.
Am nächsten Morgen um 5 Uhr Start Richtung des ersten Gipfels Roccia Nera über einen steilen Firnhang. Um ca. 6 Uhr waren wir am Gipfel mit herrlicher Sonnenaufgangsstimmung.
Dann weiter Richtung Breithornzwillinge die leicht zu erklettern waren. Auf den Rückseiten haben wir abgeseilt.
Dann über den Sattel zum felsigen Aufbau des Mittelgipfels. Die erste Stufe kann entweder direkt über ein steiles Wändchen erklettert werden(UIAA IV) oder li umgangen werden(UIAA III). Da das Wändchen schneefrei war, haben wir dieses ohne Steigeisen direkt erklettert. Diese Schlüsselseillänge ist sehr exponiert aber schön zu klettern.
Das war eigentlich die einzige schneefreie Kletterstelle am ganzen Grat. Der war ordentlich eingeschneit und machte einen winterlichen Eindruck. Eine gute Spur war aber vorhanden und die Verhältnisse trotzdem gut. Ausser der Schlüsselstelle sind wir alles mit Steigeisen geklettert.
Nach der ersten Stufe wird die Kletterei einfacher (Stellen 2-3). Sie bleibt aber ziemlich exponiert und kurzweilig.
Nach den Felspassagen erreicht man den überwechteten Mittelgipfel über einen kurzen Firngrat und von da ebenfalls über einen Firngrat einfach zum Breithorn Westgipfel.
In einer Stunde ist man dann wieder unten beim Klein Matterhorn.

Fazit: Sehr schöne, eindrückliche und abwechslungsreiche Tour 
 


Hike partners: mount77


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»