Von Randa zur Europaweghütte (Täschalp) und hinauf nach Muttentschuggen


Published by Alpenorni , 21 August 2015, 09h50.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 August 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 450 m 1476 ft.
Accommodation:Europaweghütte (Täschalp). Kleines Matratzenlager, schöne Lage, urige Gaststube.

Aufstieg von Randa/Camping Attermenzen zur Europaweghütte (nicht zu verwechseln mit der Europahütte !) auf der Täschalp. Dort habe ich eine ÜN im Matratzenlager reserviert, um anderntags auf die Pfulwe und weiter nach Zermatt zu wandern.
Ich lasse mir Zeit und genieße die wolkigen Stimmungen, die heute das Mattertal beherrschen. Auf der Höhe von Ranft verlasse ich den Talweg an der Str. Randa-Täsch und steige den Pfad Richtung  Europaweg hoch.
Diesen weiter verfolgend, könnte man zwar fix Höhenmeter absolvieren, doch fasse ich den goldrichtigen Entschluss, auf der alsbald erreichten Fahrstraße zu bleiben, die in langgezogenen Serpentinen gen Täschtal zieht. Ich komme an der schon vom Tal aus auffälligen Kapelle auf Täschberg vorbei, dann am Ausgang der Schlucht, durch die der Täschbach rauscht. Hier habe ich Glück und kann einen Mauerläufer beobachten, eine recht seltene Vogelart, die in wasserüberronnen Felswänden zuhause ist..
Am P. 1975 schwenkt der Fahrweg nun in Richtung Täschtal ein, ein mir bislang unbekanntes Tal.
An alten Stadeln vorbei erreiche ich sodann meine Unterkunft, die Europaweghütte.
Welch` freudige Überraschung : Ich bin der einzige Gast und habe das gesamte Matratzenlager für mich alleine ! :-)
Nach kurzem Einquartieren und einem Kaffee auf der Terrasse des Hauses zieht es mich aber bald schon unwiderstehlich weiter ins Täschtal hinein. Ich folge dem Ruf der Höhen und des Neulands und lasse mich alsbald auf die Erklimmung eines steilen Rasenhangs auf der südlichen Talseite ein, der mich, zwischen zwei sprudelnden Bächen, auf die Rasen- und Geröllterrassen von Muttentschuggen führt, etwa bis zum P. 2659 (TK 25). Ein paar Gämsen sind auch noch unterwegs - und zahllose Edelweiße erfreuen mich hier im einsamen schrofigen weglosen Gelände. Auf der andern Talseite speist man gerade auf der Täschhütte, doch wie schön ist es hier oben, so ganz allein und weltenfern im Gras zu liegen, am mitgebrachten Proviant zu knabbern und dabei die aufziehende Abenddämmerung zu empfangen.
Diese bringt allerdings auch eine kühle Brise mit sich, so dass ich leider viel zu früh, aber nach andächtiger Rast, wieder kehrt mache, mit ein paar neuen Tourenideen auf dieser einsamen Seite des Täschtals nun im Kopf, für irgendwann einmal  ;-)
Morgen soll es nun aber auf die Pfulwe gehen, als einziger Wanderer im ganzen Tal...es sollte ein großartiger Tag werden !
-----------------------------------------
Aufstieg von Attermenzen via Europaweg-Zubringer und Fahrweg zur Täschalp ( 760 Hm )  T1 - T2
Auf- und Abstieg (je etwa 450 Hm) auf dem schrofigen Grashang  Ri. Muttentschuggen T3


Hike partners: Alpenorni


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 26 August 2015, 20h40
> ein mir bislang unbekanntes Tal.

Ich wundere mich ein wenig das Du die Täschalp noch nicht kennst, ist aber ein schönes Fleckchen

Gruß Michael

Alpenorni says: RE:
Sent 27 August 2015, 18h52
Na, jetzt habe ich da sogar übernachtet.
Der Aufstieg von Täsch hierher ist übrigens sehr schön !
Habe gerade noch ein kleines Video hier angehängt (letztes Bild) - ein Schwenk von meinem Aufstieg abends oberhalb der Hütte einmal übers Tal hinweg, da kommt auch die Täschhötte ins Bild...
oberhalb Muttentschuggen kommt man noch gut weiter weglos voran, zumindest bis auf den Gipfel der Sparrenflue. Falls es mich mal wieder hierher verschlägt, werde ich da mal schauen gehen...


Post a comment»