Neuer Klettersteig am Kitzbüheler Horn


Published by Koasakrax , 16 August 2015, 19h21.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Date of the hike: 5 August 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:14 Km

Und wieder ein neuer Klettersteig. Dieser Klettersteig tut allerdings nicht so weh wie andere neu in ursprünglicher Natur eingebaute Steige. Das Kitzbüheler Horn ist ohnehin der "verbaute" Spassberg par excellence im Bezirk Kitzbühel. Kaum ein anderer Berg ist dermassen mit Liften, Sendemasten, Asphaltstraßen, Mountainbiketrails, Geocache Sammelrouten, Panoramawegen, Radrennstrecken, Sommerrodelbahnen, Hoch- und Niederseilgärten, Mountaincartstrecken, Blumenthemenweg, Alpentiereschnitzweg, Paragliding Startrampe usw. verbaut, wie das Kitzbüheler Horn. Da tut ein Klettergarten auf der wilden Südseite des Horns auch nicht mehr weh.

Ich bin vom Tal aus, mehr oder weniger der Route der Pistenskibergsteiger im Winter hinauf auf den Harschbichl gefolgt um Höhenmeter in die Beine zu bekommen und den Klettersteig bei "Fair Means" anzugehen. Da kommen doch 1300 Höhenmeter zusammen bis man oben am Gipfel neben dem Sendemasten ins Tal schaut.

Nach ca. 2 Stunden bin ich im Bereich Berglehen an der Einsattelung zwischen dem Harschbichl und des Kitzbüheler Horns angekommen. Bis zum Harschbichl kann man aber auch bequem mit dem Lift auffahren und in der Harschbichlhütte ein Klettersteigset ausleihen.
 
Nun geht es auf dem Sommerweg Richtung Horn hinauf bis zu einem geschnitzten überdimensionalen Tirolerhut der den Einstiegspunkt in den kleinen Übungsklettersteig markiert. Diesen Ü-Klettersteig habe ich  links liegen gelassen, da ich nun doch schon einige Klettersteige gegangen bin. Schön zieht der Weg hinauf bis zur ersten Bank. Hier weist ein kleines Schildchen auf den Einstieg in den richtigen Klettersteig hin. Ich legte gleich hier das KS Set an, war einfach ein bequemeres Platzl als oben am Einstieg, aber jeder wie er will.

Hier habe ich eine Beschreibun aus Tourentipp.de. Da er hier auf das beste beschrieben wird und auch die Topo bestens hinterlegt ist.

Auf Trittspuren, die mit zunehmender Zahl der Begehungen immer deutlicher werden sollten, auf den Grat und über den Wiesenrücken zum Einstieg (1850 m). Gleich am Beginn über eine steile Wandstelle (C) hinauf, wobei schon hier recht gut der Charakter des Klettersteigs zu erkennen ist. Es ist ein steter Wechsel zwischen steilen, teils senkrechten Wandstufen und exponierten Querungen, dazu ein überaus griffiger Fels, so dass selbst steile Passagen gut zu erklimmen sind und man gerne einmal statt dem Drahtseil den Fels zur Hilfe nimmt. Über einen plattigen Pfeiler (C/D) steil hinauf auf das erste Grasband. Im Gehgelände (A) an den Fuß eines weiteren Felsaufschwungs, der erneut mit einer Stelle C/D aufwartet. Oberhalb kommt das zweite Grasband (A), über dem bereits der nächste steile, plattige Aufschwung zu sehen ist. In schöner Linienführung zieht das Drahtseile direkt über diese Stufe hinweg (C) – hier tolle Ausblicke Richtung Loferer Steinberge und Kitzbüheler Alpen. Dann erreicht man schließlich einen durch eine kurze Felsstufe (C) unterbrochenen Grat (A/B), über den man etwas exponiert entlang balanciert und der direkt zum grünen Schlusshang führt. Damit liegen die Schwierigkeiten hinter einem, während vor einem noch ein kurzer Wiesenhang wartet, durch den ein gut angelegter Steig zum Gipfel des Kitzbüheler Horn führt. Dort noch elegant über die hölzerne Absperrung schwingen und schon genießt man gemeinsam mit den vielen Wanderern, die von Kitzbühel aus mit der Seilbahn den Gipfel erreicht haben, das Panorama auf dem vielleicht schönsten Aussichtsgipfel der Kitzbüheler Alpen.

Der Abstieg erfolgt direkt vom Gipfel Richtung Alpenhaus über  Alpenblumengarten und hölzernen Tierfiguren hinunter bis die Abzweigung Richtung St. Johann in Tirol, weiter über den Ludwig-Scheiber-Steig der pittoresk durch die wilde Südseite  Richtung Harschbichl hinunter führt.

Über die gerade gebaute Mountaincart Downhillstrecke erreichte ich bald wieder den St. Johanner Talkessel mit einigen Knieschlottern wegen des steilen Abstieges.

Irgendwie stimmte es mich traurig wie das Kitzbüheler Horn, ein an sich super schöner Berg mit herausragender Aussicht dermassen ausgebeutet wird.

Wer sich nicht antun möchte vom Tal rauf zu gehen, kann  wie gesagt mit der St. Johanner Gondelbahn rauf auf den Harschbichl fahren und von dort den Klettersteig machen.

Wieder einmal habe ich Schwierigkeiten bei der Eingabe welche Schwierigkeitsstufe  ich bei Klettersteigstufe C/D ist.
Vielleicht kann mir da jemand helfen.


Hike partners: Koasakrax


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
30 Jun 13
Übern Sommerweg auf`s Horn · Koasakrax
T2
T2
T3
PD
14 Dec 12
Kampf gegen Wind und Kondition · Koasakrax

Comments (1)


Post a comment

Ole says:
Sent 16 August 2015, 20h23
Hallo,
evt. kannst du damit was anfangen.
http://www.alpenverein.de/chameleon/public/b1812a2e-d0aa-b42e-5379-3dd9fa380446/Schwierigkeitsgrade-Klettersteiggehen_19560.pdf

Grüße
Ole


Post a comment»