Zindlenspitz zum x-ten ...


Published by Runner , 31 July 2015, 21h44.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:19 July 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SZ   Oberseegruppe 
Time: 2:15
Height gain: 1212 m 3975 ft.
Height loss: 1212 m 3975 ft.
Route:Pkt 932 - Hohfläschenmatt - Pkt 1'902 - Zindlenspitz - Zindlen - Pkt 932
Access to start point:-mit PKW bis PP am See (kurz nach bzw. vor Pkt 932) oder ÖV: mit Postauto bis Innerthal

Der Zindlenspitz wurde schon x-mal beschrieben - und es hat sich nicht viel geändert ! Toller Gipfel und ein schöner Ersatz, wenn man ein bisschen das Matterhorn-Feeling geniessen möchte und doch nicht bis ins Wallis reisen mag! Ausserdem ist der Zindlenspitz ein Gipfel, welcher sowohl als tolles Wanderziel wie auch als forderndes Berlgaufterrain zu überzeugen vermag. Und das Beste: sowohl LiebhaberInnen von w-b-w wie auch die w-r-w Fraktion kommen auf ihre Kosten.

Ich reise bequemlichkeitshalber mit dem PKW an und stelle diesen in eine der Parkbuchten, nahe dem Pkt. 932. Von hier sind es lediglich ein paar Meter bis zum Wegkreuz, welches mich hoch zum Aberli und weiter zur Hohfläschenmatt leitet. Die 'Trinkhalle' lasse ich heute sein, denn einerseits soll es mal wieder ein 'seriöses' Lauftraining sein und andererseits bin ich noch nicht lange genug unterwegs. Ab und zu ein Schluck Wasser aus den mitgeführten Trinkflaschen muss reichen. Allerdings: die Sonne drückt schon gewaltig. Ob dies der Grund ist, dass ich weitgehend alleine unterwegs bin oder ob's an den angekündigten Regenfällen liegt, vermag ich nicht schlüssig zu sagen. Tatsache ist, ich bin bis kurz nach der Hohfläschenmatt (Pkt. 1'592) ziemlich einsam im Gelände. Erst im Steilanstieg zum 'Rossalpeli' treffe ich auf weitere Bergfreunde... Zu vermerken ist, dass das Berggras recht hoch steht. Die Wegfindung ist allerdings auch hier im w-b-w Gelände kein Problem. Oben auf dem Grat gibt es ohnehin nicht viele Möglichkeiten falsch zu Laufen, es sei denn, man sucht den 'Schnellabstieg' ins Oberseetal - besser nicht !

Die Ketten auf dem Weg zum Gipfelaufbau wurden in der letzten Zeit offenbar mal erneuert, jedenfalls glänzen sie in der Nachmittagssonne wie ein Affena... ! Angehem sind sie jedenfalls, schwindelfrei hin oder her. Wunderbar kann man sich an ihnen über den Fels hochziehen.
Hat man den Pkt. 1'966 auf der Karte erreicht, bewegt man sich wieder in w-r-w Gelände. Von hier ist es nur noch ein 'Gump' hoch auf den Gipfel, wo man eine grandiose Aussicht in die Innerschweiz und darüber hinaus - bis zu den Berneralpen und weiter reicht der Blick - geniessen darf. Da ich heute den Fotoapparat daheim gelassen habe gibt's leider nur ein Bildli ... Dafür habe ich auf's obligate Bier unterwegs verzichtet ;-).

Auf dem Gipfel treffe ich nun doch auf ein paar Wanderer, welche ebenfalls die Sonne geniessen wollen. Drei Jungs fragen mich nach einer möglichen Diretissima zum Mutteristock gebe. Ich schliesse nicht aus, dass es grundsätzlich möglich wäre dem Redertengrat entlang zu gehen, rate jedoch davon ab. Zumal um diese vorgerückte Stunde ! Und wie T6-Freaks schauen die drei auch nicht wirklich aus. Auch die Karren unter dem Grat kann ich nicht empfehlen. Sie entscheiden sich dann für den Rossalpelispitz. Ich meinerseits ziehe es vor, direkt wieder abzusteigen und wähle den Weg über Zindlen und den Aberliboden. Kurz unterhalb des Gipfels begegne ich einem Bergläufer im Aufstieg. Wir klatschen ab und weiter... Komme ich mir wenigstens nicht so exotisch vor :-)

Das Auffinden eines Badeplätzchens am Wägitalersee erweist sich als recht kompliziert - oder hat jemand einen Tipp ? - das Auffinden eines schönen Kastanien-Biergarten weniger. Ich gönne mir im 'Bären' in Vorderthal eine Hopfenkaltschale und ein währschaftes 'Fuschtbrot' - lecker !
 


Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Kaj says: Der Zindlenspitz fehlt mir auch noch...
Sent 15 September 2015, 01h22
Grüetzi Richi,
mit der Affen-polierten Kette geht´s auch im wbw-Gelände. Gratulation.
Ich kann mir nicht des Eindrucks erwehren, daß du immer mehr ein Fan der ausgesetzten Strecken wirst - dann klappt es bald mit der Gocht (am Leistchamm). Wichtig - zuerstmal im Aufstieg
ciao Kaj

Runner says: RE:Der Zindlenspitz fehlt mir auch noch...
Sent 15 September 2015, 08h45
Sali Kaj,

richtig erkannt :-) Was mir bisweilen noch fehlt ist der Mut. Aber die Gocht steht seit langem auf meiner Wunschliste. Ich bin nach wie vor nicht 100% schwindelfrei, wenn ich mir in den letzten Jahren dank des Berglaufens viele Angstsituationen abgewöhnt habe... aber ich bin sicher, irgendwann gibt's von 'Runner' einen Bericht über die Gocht :-)

Gruäss und noch eine gute Saison
Runner (Richi)


Post a comment»