COVID-19: Current situation

Mattstock 1936m


Published by Bergmuzz Pro , 12 July 2015, 21h52.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:30 June 2012
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Time: 3:15
Height gain: 680 m 2230 ft.
Height loss: 990 m 3247 ft.
Route:Niederschlag - Mattstock - Niederschlag - Amden
Maps:237T Walenstadt 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Der Mattstock ist der passende Gipfel für einen Samstagnachmittag. Ausschlafen bis 11:00 dann noch einige Besorgungen erledigen und um 13:30 los. Trotzdem aber wieder vor 20:00 zu Hause sein. Das ist Möglich beim Mattstock wenn man meinen Wohnsitz hat. Zusätzlich stehe ich endlich mal auf dem Hausberg von Amden. Somit habe ich heute auch noch eine weitere Pendenz erledigt. Um 14:30 starte ich in Amden und fahre mit der Sesselbahn sehr gemütlich und entspannend hinauf nach Niederschlag. Gemütlich ist sowieso das Wort des Tages. Heute habe ich mir vorgenommen alles gemütlich und locker anzugehen um mich bei dieser Sauhitze nicht zu überanstrengen. Also mache ich einen Umweg über Strichboden. So kann ich die ersten 150 Höhenmeter sehr angenehm bewältigen und auf einer Strasse langsam einlaufen. Ab Walau geht es auf dem schönen und sehr angenehmen Wanderweg hinauf auf den Mattstock. Der Weg ist toll angelegt und schlängelt sich im oberen Teil durch die vielen Lawinenverbauungen. Ohne grosse Anstrengung stehe ich bald einmal auf dem Gipfel und geniesse ein angenehmes kühles Lüftchen. Jetzt um 16:15 habe ich den Gipfel für mich alleine und der Andrang ist vorbei. Ich geniesse die Ruhe und fühle meinen Flüssigkeitsverlust wieder auf. Nach dem Gipfelbucheintrag, Wipfelschuss und einem kleinen Abstecher auf den SW-Grat mache ich mich an den Abstieg. Rasch vernichte ich Höhenmeter und bin schon bald wieder auf der Höhe von Walau. Von dort steige direkt auf dem Wanderweg hinunter nach Niederschlag und ziehe es gleich noch durch bis Amden. Dort erwische ich perfekt geplant den Bus und mache mich auf den Heimweg.

Fazit: Schönes und angenehmes Genussgipfelwandern. Der Wanderweg ist so perfekt angelegt, dass man die Höhenmeter kaum merkt die man macht. Einfach schön und zum Geniessen und technisch unschwierig.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=272

Hike partners: Bergmuzz


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
T3
12 Oct 16
Mattstock ab Amden · PizStella
T3
T5+ II
21 May 16
Raaberg · Stijn
T2
19 Oct 13
Mattstock · shuber

Post a comment»