Rinnkogel (1823m) - Ein guter Start in den Tag


Published by Chiemgauer , 3 June 2015, 22h01.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Salzkammergut-Berge
Date of the hike:31 May 2015
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Via ferrata grading: F
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:00
Height gain: 1220 m 4002 ft.
Height loss: 1220 m 4002 ft.
Route:16 km (9 km und 150 Hm mit dem Rad)
Access to start point:Über St. Gilgen oder Bad Ischl nach Weißenbach am Wolfgangsee und dort in Richtung Postalm. Parkmöglichkeit etwa einen km vor der Mautstation.
Maps:Kompass Nr. 20

Vorweg hier handelt es sicher um die schönste Tour, die ich bisher im Salzkammergut gemacht habe. Auf alle Fälle ein „must have“ sollte man je in die Gegend kommen!

Da ich letzten Jahr noch bei der Überschreitung (http://www.hikr.org/tour/post88708.html) vom Bergwerkskogel gescheitert bin, wollte ich es nun eben über den Normalweg nachholen. Für eine tagesfüllende Tour etwas wenig, so habe ich ihn halt an den Beginn eines größeren Projektes http://www.hikr.org/tour/post94825.html gelegt. Hier beschreibe ich aber nur den Rinnkogel.

 

Da es eigentlich keine Parkplätze am Beginn des Anstiegs zum Rinnkogel gibt, muss die Tour aus etwas Entfernung starten. Ich wähle dafür eine größere Kiesbucht ca. 1km vor der Mautstraße und starte dort mit dem Rad (vielleicht kann man auch an der Mautstation parken, wenn man höflich nachfragt; alternativ mit dem Bus in Richtung Postalm und Höhe Simonhütte aussteigen). Über die Teerstraße geht es bis zur Simonhütte und gemütlich am Kammersbach nach hinten. Ein erster Wegweiser kann ignoriert werden und mit dem Rad noch eine Serpentine aufgefahren werden, bevor es zu Fuß weiter geht. Ab jetzt zieht sich ein herrlicher Steig durch steiles Waldgelände nach oben, bis es Höhe Rinnstübl mal licht wird. Weiter steil nach oben bis eine kurze Flachpassage (genießen, denn es ist das einzige Erholungsstück) in Richtung Westgrat führt. Bis hierher technisch nicht schwierig (T2). Nun einen felsigen Rücken/Rinne nach oben, der durch Drahtseile vereinfacht ist, auf den Westgrat (T3). Die letzten Meter dann über den zum Teil schon etwas luftigen (bis T4) Westgrat, wo noch weiter Drahtseile den Aufstieg durch den Felsen erleichtern. Runter geht es dann wie rauf und zurück mit dem Rad, außer man hat größeres vor ;-)

 

Mir unerklärlich selten besuchter Gipfel (selbst an diesem herrlichen Sonntag habe ich nur drei Leute bis 11 Uhr getroffen) der jede Sekunde zum Genießen ist (so man den steile und zügig vorankommendes Gelände mag).


Hike partners: Chiemgauer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

Luk says: Geheimtipp
Sent 7 June 2015, 18h26
Dieser Zacken war schon immer ein Geheimtipp. Wohl weil auch keine Bierhütte am Weg ist, verirren sich nicht sonderlich viele Leute da rauf.
Der Weiterweg zum Bergwerkskogel ist bis etwa zum tiefsten Punkt für wirklich Geübte noch halbwegs leicht, dann mussten wir aber aufgeben, u. sind retour.

mfg

Chiemgauer says: RE:Geheimtipp
Sent 7 June 2015, 20h35
Meinst mit tiefsten Punkt die Scharte vor dem Meistergupf? Wie schwer ist dann das kurze Wandstück im Abstieg in die Scharte?
Ich habe ja bei meinem ersten Versuch auf dem Meistergupf aufgegeben, als ich von der anderen Seite gekommen bin.

Luk says: RE:Geheimtipp
Sent 7 June 2015, 20h51
puh, das ist lange her.
Ich bin mir jetzt nicht zu 100% sicher, ob wir wirklich schon ganz unten waren. Möglich, dass wir genau beim Meistergupf umkehrten. Rechts war Abfall, u. links war es uns zu riskant. Allerdings war ich vom 2-er Team wohl schon Hitzegeschädigt, u. nicht mehr voll drauf.
Aber bis dahin war es für Geübte wenig schwierig.
Aber wie gesagt, es ist schon etliche Jahre her, u. ich bin auch nicht mehr der Draufgänger von früher ;)

mfg

Luk says: RE:Geheimtipp
Sent 7 June 2015, 21h07
Nachsatz,
ich bilde mir aber ein, dass wir eher schon mind. die halbe Wegstrecke geschafft haben.

Chiemgauer says: RE:Geheimtipp
Sent 8 June 2015, 12h00
Hört sich stark so an, als ob du an der anderen Seite der scheinbaren Schlüsselstelle umgedreht bist. Vielleicht probiere ich die Überschreitung noch einmal ;-)

Luk says: RE:Geheimtipp
Sent 8 June 2015, 17h47
Viel Glück,
und --> berichte darüber.

Servus


Post a comment»