Öhrli


Published by Urs , 17 May 2015, 21h52.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:17 May 2015
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI 
Time: 8:15
Height gain: 1492 m 4894 ft.
Height loss: 1492 m 4894 ft.
Route:Wasserauen - Alp Bommen - Äscher - Chlus - Schäfler - Lötzlisalpsattel - Öhrli - Höch Nideri Sattel - Mesmer - Seealpsee - Wasserauen
Maps:1115 Säntis

     
 

In Wasserauen starten wir unsere Wandertour bei sehr bewölktem Wetter. Über die Alp Bommen geht es hinauf zum Äscher. Hier gönnen wir uns eine kurze Pause. Trotz des mässigen Wetters ist die Bergbeiz bereits am Morgen gut besucht. Den Besuch nutze ich auch gerade, um ein Fläschchen vom Whiskytrek (wieder einmal eine coole Idee der Appenzeller Traditionsbrauerei) mitzunehmen.
Weiter geht es unterhalb der Äscherfelsen über Chlus zum Schäfler. Ganz oben müssen noch zwei kleine Schneefelder überschritten werden. Obwohl der Schäfler erst nächstes Wochenende auf macht, können wir eine weitere Erfrischung in der Beiz geniessen. Leider sind die Whiskyflaschen hier noch nicht bereit, dafür dürfen wir im Keller das Fass begutachten. Kein Problem, ich bin ja nicht das letzte Mal hier oben.
Nach der kurzen Besteigung des Schäfler- Berggipfels geht es über den noch nicht gesicherten Steig hinüber zum Lötzlisalpsattel. Überraschenderweise ist der Weg um den Schäfler bereits komplett schneefrei. Ab dem Abzweiger Mesmer müssen noch einige Schneefelder umlaufen werden bis zum Sattel. Danach folgen einige steile Schneefeldquerungen wo Vorsicht geboten ist. Ein Ausrutschen könnte hier fatale Folgen haben. Der Schnee ist gut mit harten Wanderschuhen zu begehen und den Pickel haben wir nicht gebraucht. Er kann jedoch zusätzliche Sicherheit bieten. Von der Öhrligrueb bis zum Öhrli ist der Weg dann wieder schneefrei. Wie immer ist dieser Aufstieg ein Hochgenuss. Auf dem Gipfel löst sich auch zum ersten Mal ein wenig die Bewölkung auf und wir werden noch mit Aussicht belohnt. Leider ist im Gegensatz zum letzten Mal gar kein Gipfelbuch mehr hier. Auch der Behälter fehlt, vielleicht ist es unter dem Schnee ins Tal gestürzt. 
Das Schneefeld unterhalb des Höch Nideri Sattel ist kaum mehr vorhanden und der Übergang gar kein Problem. Nun folgt der mit Spannung erwartete Abstieg zum Mesmer. Wir hoffen auf guten Schnee und knieschonende Abfahrten. Leider ist es meistens zu wenig steil oder es hat zu wenig Schnee. Trotzdem sind wir schnell beim Mesmer. Dort geniessen wir das feine Mittagessen, Rösti und Fleischkäse. Danach bekommen wir sogar noch einen Kurs im Whiskydegusti eren inkl. Kostprobe vom feinen Tropfen vom Wirtepaar. Herzlichen Dank. 
Das Schneefeld unterhalb vom Mesmer bringt nochmals ein kleine Energieeinsparung. Als Abschluss folgt noch die letzte Einkehr im Gasthaus Seealp und der steile Abstieg nach Wasserauen.
Es herrschen bereits super Wanderbedingungen im Alpstein. Trotzdem sollte man sich für ein schönes und unfallfreies Wandervergnügen, im Schnee wohlfühlen und Vorsicht walten lassen.

 
 
     
 
Zeiten: 1:00 h  Wasserauen - Äscher
0:42 h  Äscher - Schäfler
1:15 h  Schäfler - Öhrli
3:40 h  Pausen
Entfernung ungefähr (ebenenprojiziert): 17.5 km
Wetterverhältnisse: bewölkt, teilweise Nebel und Sonnenschein
Wegmarkierung: weiss-rot-weiss, Wandertafeln (teilweise noch nicht aufgestellt)
Tourengänger: Paul, Urs
Tageszeit: 08:46 - 17:05 Uhr
 
 

Hike partners: Urs, PaulBr


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5- I
6 Jun 14
Schäfler, Öhrli · Urs
T4 I
24 Sep 13
Öhrli (2194 m) by unfair means · marmotta
T4 I
6 Oct 16
Herbst an der 1. Alpsteinkette · Salerion
T5+ F I
27 May 16
Öhrli · Urs
T3

Comments (2)


Post a comment

Seeger Pro says: Schneefelder
Sent 18 May 2015, 00h53
Hallo Urs
Super Bericht.
Gut, dass Du auf die Gefahren (Schnee) aufmerksam machst.
Gruss
Andreas

Urs says: RE:Schneefelder
Sent 18 May 2015, 22h17
Hallo Andreas
Vielen Dank
Grüsse Urs


Post a comment»