Vom Altipiano di Golgo zur Cala Goloritzé


Published by poudrieres , 20 May 2015, 06h30. Photos by the participants

Region: World » Italy » Sardinia
Date of the hike:15 May 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 5:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Mit PW
Maps:opencyclemap.org

Punta Salinas (466m).

Die Cala Goloritzé ist nicht nur Station des Selvaggio Blu, sondern auch bekannt durch seine Felsnadel Aguglia: Verschiedene Routen von 6b bis 7a erschliessen den 143m Felszahn.
Tiefblick von der Punta Salinas auf die Aguglia di Cala Goloritzé.

Nach der gestrigen Tour zur *Punta Giradili starten wir heute im benachbarten Altipiano di Golgo zu unserer letzten Tour auf Sardinien. Versteckt in der Macchia liegt das Bistro/Restaurant su Porteddu. Auf einem gut gebautem Weg steigen wir in einen Sattel auf. Dort nehmen wir einen blau markierten Abzweig Richtung Monticlu. Dieser folgt einem kleinen Tal und quert schließlich in einen Sattel bei Monticlu.

An einem Schäfergehöft geht es wieder eine leichte Rinne hinunter (mehrere quer verlaufende Steinmauern in der Rinne). An einer eingezäunten Wiese beginnt ein Fahrweg, dem wir auf den zur Punta Salinas ziehenden Rücken folgen.

Ein Pfad zweigt links vom Fahrweg ab (Steinmandln und blaue Markierungen) und zieht geradlinig durch die Macchia auf eine traditionelle Schäferhütte. An dieser links vorbei erreichen wir schließlich die Punta Salinas und genießen ausgiebig den Tiefblick auf die Cala Goloritzé.

Wir gehen entlang des Grats ein Stück zurück, bevor wir an einem Steinmann nach rechts abbiegen und steil und direkt auf einen größeren Weg hin absteigen. Diesem folgen wir um einen Rücken herum, bevor wir erneut an einem Steinmann den Weg wieder verlassen und einem heimlichen Pfad hinab zur Talsohle mit dem Hauptweg nehmen. Wenige Steinmandln markieren den Weg an einem großen umgestürzten Baum vorbei.

Auf dem Hauptweg folgen wir dem rinnenartigen Tal hinab zur Cala Goloritzé. Mal unter hohen Bäumen, mal durch Macchiatunnel, mal zwischen vortretenden Felswänden hindurch wird schließlich der Blick frei auf die berühmte Felsnadel Aguglia di Cala Goloritzé.

Den letzen Abstieg zum Ufer ermöglicht ein geländergesicherter Steig. Nach dem einsamen Abstecher lassen wir uns auf dem heute nur mäßig bevölkerten Strand nieder. Auf dem Rückweg folgen wir dem Hauptweg zum Bistro su Porteddu.

Wir schauen noch kurz an der Chiesa di San Pietro del Golgo vorbei bevor wir unseren Urlaub in Santa Maria Navarrese ausklingen lassen. Zum Abschluss noch ein nettes YouTube-Video : Dronen über Cala Goloritzé.

Route: su Porteddu (Golgo) - Punta Salimas - Cala Goloritzé.

Variante: Abstecher zum Karstschlund su Sterru.

Orientierung: Direkter Weg ohne Markierungen, aber breit ausgebaut. Abstecher flüchtige Markierungen (Rote Tupfer oder blaue Striche) bzw. Steinmandln.

Schwierigkeit: T3 für Abstecher zur Punta Salimas, direkter Weg zur Cala Goloritzé T2+.

Bedingungen: 28°C, hohe Wolken, gelegentlich auffrischender leichter Wind.

Ausrüstung: Bergwander- und Badeausrüstung.

Einkehrmöglichkeit: su Porteddu, Golgo.

Parkmöglichkeit: su Porteddu, Golgo.

Benachbarte Touren:
*Von Santa Maria Navarrese zur Punta Giradili
*Punta La Marmora : Auf den höchsten Gipfel des Gennargentu
*Gola su Gorrupu : Hinab in eine tiefe Schlucht.
*Monte Corrasi : Auf den höchsten Gipfel des Supramonte
*Golfo di Orosei : Von der Cala Sisine zur Cala Luna ...

Literatur: Sardinien; Mithra Omidvar; Rother Bergverlag.

Links: visitbaunei.it

Hike partners: Zaza, poudrieres, stretta


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 25242.gpx Cala Goloritzé
 25243.gpx Punta Salinas

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Sent 20 May 2015, 08h52
Schöne Orte und mit Atmosphären seltenen und magisch...
Das Aguglia von Goloritzè war einer der schönsten Orte, wo ich kletterte.
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für "aufgefrischt" visuell mein Gedächtnis... :-)
Verzeihen Sie meine schreckliche Deutsch.
Hallo...
Engel

Bellissimi luoghi e con atmosfere rare e magiche...
La Aguglia di Goloritzè è stato uno dei luoghi più belli dove ho arrampicato.
Complimenti e grazie per avermi "rinfrescato" visivamente la mia memoria... :-)
Perdona il mio terribile tedesco.
Ciao...
Angelo


Post a comment»