Pass da Val Viola und Piz Cunfin


Published by KraxelDani , 26 November 2014, 17h19.

Region: World » Switzerland » Grisons » Val Poschiavo
Date of the hike: 2 October 2014
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   I 
Time: 9:00
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Access to start point:Postauto nach cff logo Alp Camp
Accommodation:Rifugio - Ristorante Alpe Campo
Maps:1:25'000: 1278 La Rösa

Ein goldener Sonnentag zum Geniessen.

Heute scheint wieder die Sonne! So freuen wir uns nach dem trüben und gemütlichen Vortag (inkl. Regenbogen) auf eine grössere Tour. Als erstes steht der Lagh da Val Viola auf dem Programm. Er ist zu Beginn noch spiegelglatt, so lohnt es sich, bereits die erste grössere Pause zu machen in der wolkenlosen Morgenstimmung am See. Da könnte man endlos Bilder machen! Auf der Schattenseite liegt sogar ein wenig Reif.

Doch wir wollen noch weiter, ich wähle den östlichsten Weg Richtung Rif. Viola. Doch bald merke ich: Wir haben denjenigen um den See erwischt. Anstatt wieder umzukehren denke ich, wir könnten direkt dem Bach Richtung Lagh dal Dürügal folgen. Nun, das geht schon, aber gibt da viele Steinblöcke zu übersteigen oder umgehen. Den Kindern gefällt's, andere finden's mühsam. Dafür kommen wir direkt am Lagh dal Dürügal vorbei. Oberhalb des Sees stossen wir wieder auf den Weg. Diese Aktion hat uns doch etwas Zeit gekostet, und ich möchte zum Mittagessen noch bis auf den Pass da Val Viola. Dort gibt's dann endlich eine Pause, wiederum am See (jener bei Pkt. 2416).

Was sollen wir am Nachmittag noch anstellen? Kaffee im Rif. Viola oder Piz Cunfin oder wieder zurück zum Lagh da Val Viola? Die Tendenz liegt im Zurückgehen, ich selbst möchte noch zum Piz Cunfin, so teilen wir uns auf.

Allerdings sind das nochmals 450 Höhenmeter, ich beeile mich etwas. Ich wähle eine direkte Linie vom Pass 2455 zum Gipfel: Vor dem Grenzstein Nr. 1 auf dem Grätchen auf schweizerischen Seite, nachher das Couloir zum Gipfel auf italienischer Seite. Vom Gipfel hätte ich etwas mehr erwartet. Er ist eher flach, sodass man keine nahen Tiefblicke sondern Fernblicke hat, diese sind gerade etwas eingeschränkt, da es unterdessen einiges an Wolken gegeben hat. 

Im Abstieg nehme ich bis zum Grenzstein Nr. 1 dieselbe Route, nachher steige ich westlich direkt zur Plan da la Genzana ab. Weiter am Seelein 2402 vorbei zum Lagh da Val Viola. Dort treffe ich noch einen Teil meiner Familie, die anderen sind bereits zurück zur Alp Camp. Auch im späten Nachmittagslicht gibt es wieder schöne Stimmungsbilder. Als letztes statte ich dem Lagh da Saoseo nochmals einen Besuch ab, bevor wir wieder ein vorzügliches Nachtessen (Pizzoccheri) geniessen können. 


Tour mit vier Erwachsenen und zwei Kindern im Alter von 7 und 10 Jahren, Piz Cunfin im Alleingang.
Unterwegs von 9.20 bis 18.20 Uhr, lange Pause am Lagh da Val Viola.


Familienferien im Val da Camp, 4. Tag. Die weiteren Touren:
1. Tag: *Anreise und Lagh da Saoseo
2. Tag: *Rund ums Corn da Mürasciola
3. Tag: *Herbstfarben und Regenbogen im Val da Camp
5. Tag: *Piz Paradisin 



Sollte Dich diese Tourenbeschreibung zu einer Nachahmung animiert haben oder falls Du bei einer ähnlichen Begehung ein besonderes Erlebnis hattest, so freue ich mich auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org
 oder per Mail.

Hike partners: KraxelDani


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 26 November 2014, 23h06
Super Tag erwischt. An den Bildern kann man sich kaum satt sehen!! Gratuliere! Die Tour und die Gegend merk ich mir.
Gruss, countryboy

Sent 27 November 2014, 20h47
Ja, hat mit gut gefallen und ich werde auch wieder kommen. Am letzten Tag kraxelte ich auf den Piz Paradisin, Bericht folgt in den nächsten Tagen.
Gruss, Dani.


Post a comment»