COVID-19: Current situation

Abendspaziergang auf Mittag und Bärenkopf


Published by Andy84 , 20 August 2014, 09h53.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:14 August 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 2:00
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.

Fährt man auf der B17 von Kempten in Richtung Immenstadt sticht einem sofort der Mittag als letzter Ausläufer der Nagelfluhkette ins Auge. So oft bin ich schon an ihm vorbeigefahren, aber war noch nie oben. Dies liegt auch daran das ich die Besteigung immer zurückgeschoben habe, da ich ihn in eine Komplettüberschreitung der Nagelfluhkette einbauen wollte und ich nicht gerne mehrere Male auf den gleichen Gipfel gehe.
Aber da uns langsam die Alternativen für kleine Feierabendtouren ausgehen, ging es heut doch endlich mal auf den Mittag.
Los geht's am kostenlosen Parkplatz etwas außerhalb des kleinen Örtchens Reute. Über die Teerstraße dann zurück nach Reute und dem ausgeschilderten teils sehr steilen Forstweg hinauf zur Kaseralpe gefolgt. An dieser vorbei und zuletzt auf einem netten Pfad zur Alpe Oberberg. Weiter über den Fahrweg hinauf zur Bergstation der Mittagbahn.
Hier findet man ein "Gipfelfläche" für Touris vor. Neben Infos zum Nagelfluhgestein befindet sich auch eine Art Skulptur und ein "Gipfelkreuz" auf der großen Fläche in der Nähe der Bergstation.
Der eigentliche Gipfel des Mittags wird denk ich von nicht mal 1% der "Wanderer" besucht, die hier oben die schöne Aussicht genießen. Um diesen zu erreichen muss man einem schmalen und offensichtlich selten benutzen Pfad hinauf zum Sendemast folgen. Dieser befindet sich zusammen mit einer kleinen blechernen Bergwachthütte neben dem höchsten Punkt, an dem sich nichts weiteres befindet.
Weiter geht es auf dem breiten Weg hinüber Richtung Bärenkopf, der schnell erreicht ist.
Hier das gleiche Spiel. Das Kreuz steht mitten in der Senke vor dem eigentlichen Gipfel.
Am höchsten Punkt, der über einen kleinen Pfad zu erreichen ist, befindet sich ebenfalls nichts weiteres.
Eigentlich wollten wir noch bis zum Steineberg weitergehen, aber da sich das Wetter verschlechterte und wir auch keine Stirnlampen dabei hatten, folgten wir dem kleinen ausgeschilderten Pfad hinab zur vorderen Krumbachalpe und weiter zur Dürrehorn-Alpe.
Von dort weiter in Richtung Gunzesried und das letzte Stück auf der Teerstraße zurück zum Auto.

Fazit:
Nette kleine Abendrunde. Nur vereinzelt trafen wir auf ein paar andere Wanderer, an schönen Tagen wird man hier oben sicher nicht seine Ruhe haben.


Hike partners: Andy84, Diana


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»