Hochlantsch Klettersteig und Schüsserlbrunn


Published by Herbert , 4 August 2014, 16h16. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike: 3 August 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Via ferrata grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-ST 
Time: 4:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Von Bruck an der Mur nach Mixnitz und weiter Richtung Breitenau, knapp vor St.Jakob in den Wöllinger Graben abbiegen, und Auffahrt bis zum Parkplatz beim Zirbisegger (etwa auf 1000m).

Tourcharakteristik:
An der Ausstiegskante
Der Klettersteig durch die Hochlantsch Nordflanke führt durch erdiges, schrofiges und stark bewaldetes Gelände über oft nasse und lehmverschmierte Felswandeln zum Ausstieg etwa 15 Minuten südwestlich des Gipfels. Trotz dieser wenig ansprechenden Umgebung erfreut er sich aufgrund der Großstadtnähe und der schönen Beschreibung auf diversen Klettersteigseiten großer Beliebtheit.
 Der Schwierigkeitsgrad ist um C (Hüsler K3).
Viel interessanter als der Klettersteig ist die Marienwallfahrtskapelle Schüsserlbrunn, bei der man beim Abstieg vorbei kommt. Die im extremen Gelände gebaute Kapelle ist nur über lange Holzstufensysteme erreichbar, und ihr Standort wird schon mindestens seit 700 Jahren von Pilgern besucht.

Tourenbericht:
Da ich noch niemals am Hochlantsch war, und weder den Klettersteig noch die Wallfahrtskapelle Schüsserlbrunn kannte, versuchte ich seit Jahren diese Bildungslücke zu schließen.
Ich erinnerte mich zwar an die Äußerungen unseres Bergkameraden Joa, der den Klettersteig  als "Sauplotschenweg", "Schrofenpartie" und "Steilwaldslalom mit gelegentlicher Felseinlage" bezeichnete, aber trotzdem war ich der Meinung, den uns nächstgelegenen Klettersteig kennenlernen zu müssen.
Jahrelang blockte Petra ab (sie kannte ihn schon) mit den Worten "Gemma liaba was Gscheits", aber heute ließ sie sich seufzend überreden, da das Wetter für was "Gscheits" eh zu schlecht angesagt war.
Wir stiegen also am Vormittag über Gatsch, Wiesen und  nassen Waldboden zum Einstieg empor. Danach ging es über ein paar mit Klammern versehene Felsen, auf denen nasser Lehm klebte, empor zu lärchenbewaldeten Plätzchen, die sich mit weiteren Felsformationen abwechselten. Die Lärchen wechselten weiter oben mit Latschen ab, und es war ein oder zweimal absteigend nach rechts zu queren. Dann folgte ein 20 Meter langer schöner Aufschwung, wo man dachte: So könnte es jetzt weiter gehen!
Aber leider war da schon der Ausstieg erreicht, und durch ein paar Latschenfelder strebten wir nun dem Gipfel entgegen.
Beim Abstieg dankte ich in der Wallfahrtskapelle dafür, daß ich diesen Klettersteig nun endlich auch kannte, und ihn daher nicht nochmal neu kennenlernen muß - obwohl: irgendwie hat mir zumindest die umgebende Urwaldlandschaft gefallen.
Am Nachmittag schwammen wir noch ein paar Runden im Leopoldsteinersee, um uns den Lehm von den Füßen zu waschen.

Hike partners: petz, Herbert


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
I
15 May 16
Hochlantsch über den Jägersteig · Matthias Pilz
T2
AD+
29 Jan 13
Hochlantsch-Klettersteig · Matthias Pilz
T3 I
12 Nov 11
Hochlantsch, Jägersteig · bergsteire

Comments (9)


Post a comment

petz says: Schüsserlbrunn
Sent 4 August 2014, 17h25
Du hast in der Wallfahrtskapelle eh auch für deine Frau gedankt, die sich extra für dich ein zweites und LETZTES Mal als gatschpaniertes Sch.... den KS hinaufwälzte, oder??? :-D

LG von einer Nicht-Freundin dieses Steiges!

Herbert says: RE:Schüsserlbrunn
Sent 4 August 2014, 19h50
Geh, für meine Frau danke ich sowieso jeden Tag .... ☺

mountainrescue says: Respekt!
Sent 4 August 2014, 17h29
Da habt's es dieses Wochenende ordentlich krachen lassen!
LG
Erich

Herbert says: RE:Respekt!
Sent 4 August 2014, 19h55
Aber vielleicht hätt ma's besser in Kärnten weiter krachen lassen sollen - aber wie Du weißt, ists auf den dortigen Almen recht gefährlich ... *duck und weg*

Martina says: Gatschkletterseig
Sent 4 August 2014, 20h56
Das war aber ein lustiger Tourenbericht, musste echt schmunzeln :)

LG Martina

Herbert says: RE:Gatschkletterseig
Sent 5 August 2014, 17h21
Schmunzeln darf man nur, wenn man den Steig nach einer längeren Regenperiode gegangen ist! ☺

LG, Herbert

JoaH says: RE:Gatschkletterseig
Sent 24 August 2014, 22h08
Hallo Herbert und Petz!

Nachdem ich schon erwähnt wurde, antworte ich mal wieder. War ein kleines Problem, weil ich nicht mal mehr meinen Usernamen hier wusste! *ggg* Ich bin den Klettersteig heuer am 7. August, also 4 Tage nach euch zum zweiten mal gegangen, um zu überprüfen, ob meine Ansprüche noch die gleichen sind! Diesmal hat er mir besser gefallen als vor vielen Jahren, vor allem weil mir schien, dass der Verlauf geändert wurde und er jetzt mehr über Fels verläuft! Im Aufstieg hatte ich keine Probleme, aber der Abstieg war für meine Knie dann leider grenzwertig! Schüsserlbrunn hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil ich dort mit einer urnetten Steirerin aus Breitenau ein nettes Gespräch in der Kapelle geführt habe! ;-) Hier http://www.forum.alpine-geckos.at/viewtopic.php?f=73&t=1715 gibt es einen Bericht von mir darüber, welcher aber nur zu sehen ist, wenn man registriert ist.
Liebe Grüße euch beiden
Jo

Herbert says: RE:Gatschkletterseig
Sent 26 August 2014, 00h01
Ja Du lebst a no, und immer no aktiv, des freut mi aba!!

Du schreibst, er verläuft jetzt MEHR über Fels ?
D.h., er ist früher WENIGER über Fels verlaufen ?? **schluck**
Jaja, die "urnetten" Steirerinnen, mehr sag ich da jetzt nicht dazu ... ☺
LG, Herbert

JoaH says: RE:Gatschklettersteig
Sent 26 August 2014, 08h31
Ja, lebn tu i scho no! ☺ Meine Bergaktivitäten sind halt mit wenigen Ausnahmen kniebedingt auf leichte Wanderungen so bis 500hm beschränkt. Dafür fotografiere ich umso mehr, stelle das auch ins Netz und genieße das Leben noch weit intensiver als früher!

Ich hatte schon den Eindruck, dass früher weit mehr reines Gehgelände im Steig war und die "nette Steirerin" hat auch gemeint, dass der Steigt verlegt wurde, was sie gehört hatte, obwohl sie ihn aus eigener Erfahrung nicht kannte, weil sie "nur" wandert.

LG, Jo


Post a comment»