COVID-19: Current situation

Thaurer Alm (1464m), Roßkopf (1574m) und Mähder


Published by Tef , 18 June 2014, 18h38.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:10 May 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:in Thaur beim Kreisel vor der Kirche links aufwärts bis zum Parkplatz.
Maps:Kompass 290

Heute wollten wir mal die Thaurer Alm testen..evtl würde daraus ja die neue Lieblingsalm der Kleinen. Aber sie kann in Summe nicht mit der Rumer Alm mithalten. Innen ist es zwar einen Hauch gemütlicher, aber das Essen ist eindeutig schlechter, zudem entpuppte sich die Bedienung als Zwidawurzn, wie ich sie sonst nur aus Niederbayern kenne ;-)
Ausgangspunkt ist mal wieder der Waldparkplatz oberhalb Thaur. Man nehme die Forststraße schräg nach rechts aufwärts, in der nächsten Linkskurve geht dann der Haselbergsteig ab. Zunächst nur mäßig steigen geht es auf dem hübschen Pfad dahin, geht es nach dem Erreichen der Forstsraße zur Sache. Wegen eines Holzschlages ist der Einstieg nicht ganz klar zu finden. Man gehe wenige Meter nach rechts und wende sich dann auf dem lehmigen Pfad nach links in den Steilhang. Zügig geht es nun in Serpentinen bergwärts, zunächst über den freien Schlag, später wieder im Wald. Dort quert dann der Pfad nach rechts und erreicht bei einer kleinen Lichtung wieder die Forststraße.
Nun auf dieser ein Stück nach links, bis wir auf den Gänselsteig treffen. Diesem folgen wir nun weiter bergan bis zur Lichtung und weiter zur schönen Holzhütte unter dem Thaurer Roßkopf. Durch die Ostflanke desselben zum Sattel dahinter und leicht hinauf.
Eigentich wollten wir noch höher hinauf (im Sattel beginnt ein Steig hoch zum Kreuzjoch), doch die Wolken und einige Tropfen trieben uns in die Alm.
Nach dem Einkehrschwung war auch das Wetter wieder besser. Also suchten wir uns für den Abstieg noch ein Schmankerl heraus: zunächst folgten wir dem breiten Weg Richtung Kaisersäule, bis nach rechts beschildert der Steig über die Thaurer Mähder beginnt. Der Einstieg ist etwas schwer zu finden, doch dann geht's gut dahin. Steil geht es zunächst hinab, dann quert der Steig in die wunderschönen Mähder. Kleine Hütten laden zu einer weiteren Rast ein.
Der Steig senkt sich weiter hinab und kurz vor erreichen des Grabens beim sog. Ochsner zweigt nach rechts der Koanzenwandsteig ab. Dieser führt nun querend wieder in westlicher Richtung zurück, und zwar unterhalb der Felsstufe. Landschaftlich sehr schön.
Wir treffen auf eine Kreuzung (von rechts sind wir letzten Herbst direkt von den Thaurer Mähder gekommen) und wenden uns links abwärts, bis wir zur Verzweigung "Kreszenzi" kommen.
Hier wenden wir uns nach rechts in den Graben hinab, wo wir auf einen breiten Waldweg treffen. Auf diesem nun nach links auf eine schöne Wiese hinaus und schräg hinab zum Ausgangspunkt.

Hike partners: Tef


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»