Durchs Weinland nach Schaffhausen


Published by Runner , 3 May 2014, 18h35.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike: 3 May 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SH   CH-ZH   D   CH-TG 
Time: 3:30
Height gain: 350 m 1148 ft.
Height loss: 378 m 1240 ft.
Route:Henggart - Basadingen - Diessenhofen - Schaffhausen

Ist Regen ein Grund, daheim zu sitzen ? Nein ! Mich zieht es heute ins schöne Weinland, über grüne satte Wiesen und durch erfrischende Wälder.

Gleich vor meiner Haustür in Henggart führt der Wanderweg vorbei, welcher über Oberwil nach Gütighausen leitet. Hier erwartet den geneigten Musikliebhaber die "Alte Mühle", wo guter Jazz geboten wird. Aber auch die Hexen kommen nicht zu kurz, denn in den altehrwürdigen Mauern wird jeweils die Walpurgisnacht gefeiert. Weiss der Teufel, was die heilige Walburga mit diesem Hexenbrennen zu tun hat ... Eine der Hexen hat's jedoch nicht mehr nach Hause geschafft und klebt nun samt Besen am Baum vor dem Haus. Hat man vom vielen Saufen - und dann noch fliegen ... !

Ich überquere nun die Thur und folge dem Flusslauf bis kurz vor dem nächsten Waldrand. Den Wanderweg verlasse ich alsbald und durchquere den Weiler "Burghof", welcher die Grenze zum Kanton Thurgau markiert. Hier gibt es Weinberge und entsprechend auch die eine oder andere Gelegenheit, den gegorenen Traubensaft zu verköstigen. Ich lasse es bleiben und wende mich, nachdem ich den Rebhang erklommen, habe nach Norden. Über den Hof "Hebsack" gelangen ich nun zur Hauptstrasse von Oberneunforn nach Ossingen und kurz darauf stehe ich am Barchetsee, dem ersten Zwischenziel. Der Barchetsee ist ein sogenannter Toteissee mit einer Tiefe von ca. 7 Metern. Ein wahres Naturparadies, wo sogar gebadet werden darf. Unrühmliche Bekanntheit erlangte der See vor etwa 7 Jahren durch ein Tötungsdelikt. Ein Aegypter wurde leblos aus dem See gezogen, offenbar ermordet. Ob derartig gruseligem Hintergrund schlage ich mich im wahrsten Sinne des Wortes in die Büsche und folge den Waldwegen - abseits der offiziellen Wegmarkierung - bis ich bei Punkt 461 dann wieder auf die gelben Rauten treffe.
Erneut bewege ich mich auf Zürcher Kantonsgebiet. Entlang der Bahnlinie Richtung Stammheim und nachdem diese überquert ist durch Waltalingen mit dem Schloss Schwandegg, wo ein Restaurant untergebracht ist, rückt das zweite Zwischenziel, Basadingen, immer näher. Basadingen kann nicht einfach so passiert werden. Ein Besuch beim in der Region sehr beliebten Beda-Beck ist Pflicht. Das heisst, ein Besuch im dazugehörenden Café ist Pflicht. Nach den ersten gut 26 Km liegt ein Kafi mit Guetzli gewiss drinn und so hält sich das schlechte Gewissen bezüglich Kalorienzufuhr in recht engen Grenzen. Ich geniesse und  beobachte. Beobachte die zahlreichen Gäste, welche sich am Z'morge-Buffet gütlich tun. Wär' auch mal was ...

Nachdem die lukullischen Gelüste gestillt sind, nehme ich den restlichen Weg unter die Laufschuhe. Diessenhofen ist recht schnell erreicht. Immer flach und entlang dem Geisslibach, vorbei an der Mühle Bachmann, wo die Landwirte aus der nähern und weitern Umgebung ihr Getreide einliefern, rückt das Städtchen am Rhein ins Blickfeld. Über die Laag-Brücke wechsle ich nun auf die Deutsche Seite und folge dem Wanderweg immer in Fliessrichtung, vorbei an der "Laag", bis nach Büsingen.

Büsingen ist Deutsches Gebiet mit Schweizer Zollstatus. Wer hier wohnt hat nicht etwa ein "KN" auf dem Autokontrollschild, obgleich Büsingen zum Landkreis Konstanz gehört. Die Büsinger führen das Kennzeichen BÜS- an ihren Fahrzeugen. Wahlweise mit einem -A, wenn das Automobil schweizerisch verzollt wurde oder aber längstens zwei Jahre mit einem -Z, wenn das Fahrzeug noch nicht in der Schweiz verzollt worden ist. Aufgrund des Kennzeichens BÜS-A, bzw. BÜS-Z, erkennt der Schweizer Grenzwächter, dass die betreffenden Personen ihre Waren aus dem Ausland verzollen müssen...

Büsingen ist rasch durchquert und schon grüsst der Munot am Horizont. Ich lasse es mir nicht nehmen, in der Unterstadt noch ein Glacé zu genehmigen - selbstverständlich von El Bertin. Zwei Kugeln auf der Waffel für sFr. 4.60 gibt's nicht mehr an manchem Ort - und lecker war's :-)

Distanz: ca. 42 Km, flach
Zeitbedarf: 3'30 brutto - Wandern ca. 10h
Highlights: Alte Mühle Gütighausen (ZH), Barchetsee, Bedabeck in Basadingen, Glacé bei El Bertin in Schaffhausen 


Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (17)


Post a comment

Sent 3 May 2014, 23h29
"Weiss der Teufel, was die heilige Walburga mit diesem Hexenbrennen zu tun hat..."

Walpurgisnacht, Beltain oder Beltane war/ist ein heidnisches Frühlingsfest währen dem sich die Frühlingsgöttin mit ihrem Liebsten vereint/e und somit das Erwachen des Frühlings symbolisiert/e. Es war eine Zeit allgemeiner sexueller Freizügigkeit. Den Geistliche gefiel dies gar nicht und sie funktionierten die Walpurgisnacht zum Hexensabbat um. Um das Volk nicht vollends zu verärgern bastelten sie aus der Schutzgöttin Flora, Walpurga oder Maya die heilige Walburga. So hielten sie es im Lauf der Zeit mit fast allen heidnischen Göttinnen und Götter.


Deleted comment

silberhorn Pro says: RE:
Sent 5 May 2014, 11h45
Gärn gescheh. Dass ich dir Ruedi interessantes bieten konnte freut mich:-).

Wie kommt es, dass Du damit gerechnet hast?

LG, maria

Deleted comment

silberhorn Pro says: RE:
Sent 16 May 2014, 19h37
Sali Ruedi

dass Du vergebens auf meine Erklärung warten musstest tut mir leid.

Obwohl ich die Linkkommentare gelesen habe, eine Gegenfrage. Was möchtest Du geklärt haben?

LG
maria:

silberhorn Pro says: RE:
Sent 17 May 2014, 11h07
Weiss leider immer noch nicht zu welchem Kommentar

Deleted comment

silberhorn Pro says: RE:
Sent 17 May 2014, 12h49
Anscheinend habe ich ein Brett vor dem Kopf. Was willst Du konkret erklärt haben?

mong Pro says: RE:
Sent 4 May 2014, 12h37
Hallo Maria silberhorn

Danke auch vielmals für diese wertvolle Information über die Walpurgisnacht.
Freut mich sehr !!!! Liebe Grüsse mong

silberhorn Pro says: RE:
Sent 5 May 2014, 11h57
Sali mong

nimmst Du mich grosser Heidenkenner auf den Arm?

Nun ist mein schlechtes Gewissen noch etwas angestiegen weil meine angekündigten Schreiben immer noch auf sich warten lassen. Sorry. Mindestens eines bekommst schon noch.

Liebe Gruess
maria

mong Pro says: RE:
Sent 5 May 2014, 18h34

Nei nei silberhorn, ich nehme Dich nicht auf den Arm.
Ich nehme niemanden auf den Arm. Wieso denn? Ich habe keinen Grund dazu.
Wenn ich etwas nicht ernst meine, dann versuche ich das so zu schreiben,
dass es total offensichtlich ist, dass ich es nicht ernst meine.
Und wenn es nicht ganz klar ist, dann setze ich ein Smiley hinzu.
Ich kann ein Smiley auch vergessen, klar, aber das kommt selten vor.

Ich habe aber gemerkt, dass es bei Kommentaren sehr viele Missverständnisse gibt.
Ja nu. Ich glaube, da kann man nichts dagegen machen.

Ne, ich bin kein Heidenkenner. Es ist nur so, dass ich an den Kelten INTERESSIERT bin.
Das war schon immer so. Weil sie meine Vorfahren sind.
Ich nehme an, sie sind auch Deine Vorfahren.

Dein angekündigtes Schreiben:
Mach Dir keine Sorgen! Ich vermute, ich habe es ähnlich wie Du. Ich verschiebe immer alles auf morgen, dann auf übermorgen und dann auf überübermorgen. Kein Problem.

"Die Welt gehört den Langsamen"
(das war jetzt aber nicht ernst gemeint - hier der Smiley ;-).

Lieber Gruss
mong

silberhorn Pro says: RE:
Sent 7 May 2014, 09h46
Missverständnisse gehören allgemein zum alltäglichen Leben. Um sie ins richtige Licht zu setzen bleiben nur mündliche oder schriftliche Kommunikation. Somit ist auch das Heiden-Missverständnis geklärt.

Was die fehlenden Schreiben betrifft, vielen Dank für Dein Verständnis!

Da es draussen trüb und nass ist, e sunnige Gruess
maria

Runner says: RE:
Sent 4 May 2014, 16h48
Interessant ! Das mit dem Frühling hat aber noch nicht so geklappt...!

silberhorn Pro says: RE:
Sent 5 May 2014, 12h00
Musst halt aufs Spissen der Natur noch es bitzeli warten ;-)

Runner says: RE:
Sent 5 May 2014, 23h14
Isch so :-)

Deleted comment

Runner says: RE:
Sent 4 May 2014, 16h49
Merci, auch das Weinland ist voller Reiz :-)


Post a comment»