COVID-19: Current situation

SKT Gaißkogel (2820m) - Walk On The "Dark" Side....


Published by Yeti69 , 19 February 2014, 12h26.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:18 February 2014
Ski grading: D
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:00
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Height loss: 1150 m 3772 ft.
Route:P Weiler Haggen - Farmlehn - Äußere Hirscheben - Nordflanke - Gaißkogel
Access to start point:Ins Sellraintal über Gries / St. Siggmund - ca. 500m hinter dem Weiler Haggen kleiner P an einer Hütte links am Straßenrand
Accommodation:St. Sigmund i. Sellrain
Maps:AV Stubaier / Sellrain 31/2

... HEY HONEY, TAKE A WALK ON THE "DARK" SIDE,
AND WE SAY...  POW  POWPOW  POWPOWPOWPOW!!!

Erkannt? Klar! Der legendäre Song von Lou Reed in abgewandelter Form steht symbolisch für den Charakter der Skitouren dieses Winters.

Oder anders formuliert:  Der Winter der schattigen Nordkare. Denn, kaum fällt Weiß vom Himmel, schlägt der Föhn mit aller Macht zurück. Den geliebten "Pow" gibt's dann meist nur auf der dunklen Seite, sprich nordseitig. 

Kurz, knackig und rassig, so lässt sich die Skitour zum Gaißkogel in Kurzform umschreiben. Wer viel Wert auf die Abfahrt legt, wird hier mit den entsprechenden Bedingungen seine helle Freude haben.

Wir starten vom kleinen Parkplatz in westlicher Richtung, queren über eine kleine Brücke den Bach und steuern die erste Steilstufe, die sogenannte "Farmlehn" an.
Nach der Hälfte der Steilstufe umgehen wird das steilste Stück in nordwestlicher Richtung und ziehen in einem großen Bogen Richtung Äußere Hirscheben.

Bald wird das Gelände frei und führt uns zusehends flach in das weitläufige Kar "Äußere Hirscheben". Jetzt zeigt sich das Tagesziel und vermittelt den offensichtlichen Anstieg.
Hoch geht's über das immer steiler werdende Nordkar, nur kurz unterbrochen von einem etwas flacheren Teilstück, bis der finale Gipfelanstieg folgt.

Zwei kleine, sehr steile Rinnen führen über die letzten rund 50 bis 100 hm zum Gipfelkreuz. Entweder richtet man hier das Skidepot ein, oder steigt bei guten Bedingungen mit den Ski am Rücken hoch um später direkt vom Gipfel abfahren zu können.

Und so kam's dann auch. Vorsichtige Einfahrt in die Rinne, um dann in einem Rausch bis zum Parkplatz "hinunter zu segeln".


Fazit:
Eine eher kurze, aber erstklassige Skitour für "Abfahrtsfreaks". Mit "Pow" ein Traum. Der Aufstieg verläuft größtenteils über recht steiles Gelände, insbesondere die beiden Rinnen sind mit ca. 45° nicht zu unterschätzen.
Deshalb: Die Tour verlangt absolut sichere Verhältnisse.


Mit auf Tour: Hans  

Hike partners: Yeti69


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

ADI says:
Sent 19 February 2014, 13h46
Gratulation zum LÄSSIGEN Powder!

Guat' g'macht, Buam!

;-)

Yeti69 says: RE:
Sent 19 February 2014, 16h27
Merci, das waren perfekte Bedingungen!
"S'nächste Mal bischt" hoffentlich wieder dabei, "Herr Graf" ;-)

LG Markus

Bergfex78 says: Hammer!
Sent 19 February 2014, 18h15
Eine ganz tolle Tour, Markus :-)!


Post a comment»