COVID-19: Current situation

Forstberg 2215 - wider Erwarten


Published by Mueri , 7 February 2014, 11h21.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 6 February 2014
Ski grading: D-
Waypoints:
Geo-Tags: Nördliche Muotataler Alpen   CH-SZ   Zürcher Hausberge 
Time: 2:30
Height gain: 1180 m 3870 ft.
Height loss: 1180 m 3870 ft.
Route:Weglosen - Laueli - P. 1429 - Steinhüttli - P. 1914 - Forstberg - Chäserenwald - Weglosen
Access to start point:mit PW nach Weglosen (mitgefahren aufgrund der neuen Regelungen zur Parkplatzbenutzung)

Wider Erwarten waren am Forstberg noch weitgehend unverspurte Hänge anzutreffen. Wider Erwarten wiesen diese - dem Föhnsturm am Tag zuvor zum Trotz - quasi perfekte Abfahrtsbedingungen vor: fast durchgehend pulvrig, wenngleich gelegentlich mit einem feinen, nicht weiter störenden Deckelchen überzogen. Wider Erwarten lag auf der ganzen Strecke genügend Schnee, so dass unerwünschte Berührungen mit Steinen gänzlich ausblieben. Wider Erwarten entpuppte sich der Forstberg als Glückstreffer. Wider Erwarten habe ich mich darum entschlossen, einen kurzen Bericht zu verfassen.


In der aktuellen Wintersaison haben vor allem die einst für alle kostenlosen, inzwischen für Skitöurler gebührenpflichtigen Parkplätze in den Weglosen und Laucheren für Publicity gesorgt; ein leidiges Thema, das nicht zum Hauptbestandteil dieses Berichtes werden soll. Aufgrund dieser Ausgangslage deponiere ich mein Auto vor meinem Elternhaus im Ybrig und lasse mich zum Ausgangspunkt der Skitour chauffieren.

Spät, erst um ca. 12.00 Uhr, marschiere ich in den Weglosen ab, erst auf der Piste der Talabfahrt Weglosen, sodann über das Laueli hoch. Oben am Laueli (Koordinaten 2074050, 1207600) müssen die Skier für einige Meter getragen werden, um eine unproblematische und harmlose Steilstufe zu überwinden.

Über weite, flache Hänge steige ich sodann zum Steinhüttli auf und inspiziere dabei bereits meine Abfahrtsstrecke: ein unverfahrener Hang vom Steinhüttli nordwärts zum Chäserenwald. (Dass ich im Anschluss einige Höhenmeter auf der Alpstrasse abfahren würde, stört mich angesichts der Schneeverhältnisse das Laueli hoch nicht wirklich). Über P. 1733 gelange ich in den Kessel von Drues- und Forstberg (P. 1914). Dieser lässt sich mit wenigen Spitzkehren problemlos meistern. Allfällige Rutsche und Abgänge sind in dem nach oben an Steilheit zunehmenden Kessel kaum sichtbar, lediglich Fischmäuler im oberen westlichen Teil des Kessels. Oben am Kessel (Koordinaten 2705560 1206650), wo die Steilheit an die 45° beträgt, wird auf dem Sommerweg, also nach Osten ausholend aufgestiegen und sodann weiter oben nach Westen Richtung Forstberg in steilem Gelände gequert. Bei der Abfahrt sollte man bei der Steilstelle, die dann direkt angepackt wird, Vorsicht walten lassen, da Teile dieser relativ engen Stelle vereist sind!

Am Schluss nach Nordosten ausholend erreiche ich über den abgeblasenen Rücken das Gipfelkreuz des Forstbergs. Was nun noch folgt, ist eine für die aktuellen Bedingungen in der Deutschschweiz phantastische Abfahrt. Dieses unerwartete Pulververgnügen ist denn auch Anlass, meine Kompaktkamera doch noch aus dem Rucksack zu holen und damit Hikr-Kollegen eine unverbindliche Empfehlung zu machen, immer im Bewusstsein, dass bereits am Tage danach mit Föhneinfluss alles wieder anders aussehen kann.

Tour im Alleingang

Fazit: herrliche Tour mit Wiederholungswert bei viel besseren Bedingungen als erwartet.

Hike partners: Mueri


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

D-
18 Dec 13
Forstberg 2215m · ossi
D-
6 Feb 12
Forstberg · kleopatra
AD
5 Feb 11
Forstberg 2215m · adrian
D-
20 Apr 08
Forstberg · Delta
T3 WT5

Post a comment»